23.10.2019 04:30 - 07.12.2019

Von Mittwoch, 23.10.2019, ab Betriebsbeginn bis ca. Ende Mai 2020 wird die Renkerstraße in Lendersdorf voll gesperrt.

Niederau wird im angegebenen Zeitraum nicht von der Linie 202 angefahren.


Haltestelle Niederau Tuchmühle, Niederau Kirche, Niederau Renkerstraße und Lendersdorf Krankenhaus entfällt.

Ersatzhaltestelle: May & Spieß in der Krauthausener Straße, in Lndersdorf.

23.10.2019 04:30 - 08.12.2019

Von Mittwoch, 23.10.2019, ab Betriebsbeginn bis ca. Ende Mai 2020 wird die Renkerstraße in Lendersdorf voll gesperrt.

Die Linie 222 kann im oben angegeben Zeitraum nicht über die Oberstraße, Nideggener Straße nach Lendersdorf fahren.

Die Fahrtroute wird über Aachener Straße, Monschauer Straße nach Lendersdorf durchgeführt.

In Gegenrichtung wird die umgekehrte Reihenfolge gefahren.

Alle Haltestellen auf der Oberstraße und Nideggener Straße entfallen!

Fahrgäste die nach Lendersdorf oder zum Kaiserplatz möchten, müssen mit der Linie 221 oder mit der Linie 211 zum Kaiserplatz fahren.
Eine Weiterfahrt nach Lendersdorf wird vom Kaiserplatz mit der Linie 202 oder mit der Linie 222 ermöglicht.

18.10.2019 - 20.10.2019

Schienenersatzverkehr Düren ? Annakirmesplatz
Aufgrund von Brückenarbeiten der Deutschen Bahn AG müssen im Zeitraum vom 18. Oktober 2019 Betriebsbeginn bis zum 20. Oktober Betriebsschluss alle Züge der Linie RB21 von Düren nach Heimbach und zurück zwischen Düren Bf und Düren Annakirmesplatz ausfallen.
Die Rurtalbahn GmbH richtet einen Schienenersatzverkehr mit Bussen zwischen Düren Bahnhof/ZOB und Annakirmesplatz (Bushaltestelle Rurbrücke) ein, es kommt jedoch zu verlängerten Fahrzeiten.
Zwischen Annakirmesplatz und Heimbach sowie zwischen Düren und Linnich verkehren die Züge der Rurtalbahn nach dem gewohnten Fahrplan.
Die Fahrplanänderungen sind in den Online-Auskunftssystemen enthalten.
Bitte beachten Sie, dass die Züge der Linien RE1, RE9 und RB20 aufgrund der Brückenarbeiten zwischen Düren und Aachen ebenfalls ausfallen und durch Schienenersatzverkehr ersetzt werden.

SEV-Plakat

weitere Meldungen
26.04.2012
· Service

Seniorenberater für Bus & Bahn im Kreis Heinsberg

Achtung: Nachricht stammt aus dem Archiv

Vor einem Jahr hat die west in Kooperation mit dem Selbsthilfe- und Freiwilligen-Zentrum im Kreis Heinsberg (SFZ) das Projekt »Seniorenberater im ÖPNV«gestartet. Das Projekt bietet Senioren Hilfestellung bei der Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs an.

Ziel dieses Vorhabens ist, älteren Menschen den Zugang zum ÖPNV wieder zu erschließen bzw. deutlich zu erleichtern und die möglicherweise existierende Hemmschwelle, die sich seit der letzten Nutzung eines Linienbusses vor mehreren Jahre oder Jahrzehnten entwickelt hat, abzubauen.

Dazu haben inzwischen vier Freiwillige eine von der west und dem SFZ durchgeführte Schulung durchlaufen. Die Ehrenamtlichen werden künftig interessierte Senioren auf die Nutzung des ÖPNV-Angebotes vorbereiten. Ein Großteil der Seniorenberater hat bereits Erfahrung in der Seniorenberatung, zum Teil im Altenpflegebereich oder als Alltagsbegleiter für Senioren.

Mobile Bürgerinnen und Bürger im Kreis Heinsberg, die aufgrund ihres fortgeschrittenen Alters und der damit einhergehenden nachlassenden körperlichen Fähigkeiten auf die Nutzung ihres eigenen Pkw verzichten (müssen), aber dennoch am kulturellen, öffentlichen und gesellschaftlichen Leben teilnehmen und dafür auch wieder den ÖPNV nutzen möchten, können über die west (Tel. 0 24 31 / 88 - 66 66) Beratungstermine erfragen.

Die Seniorenberater vermitteln u. a. auch den Umgang mit dem Fahrplan und den Tarifen, und gegebenenfalls kann mit den Senioren die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel auch geübt werden.

Zurück