02.09.2019 - 04.09.2019

Linie RE 1:

In den Nächten 2./3. September 2019 und 3./4. September 2019 kommt es aufgrund von Bauarbeiten zu Fahrzeitänderungen bei einzelnen nächtlichen Zügen zwischen Düren und Hamm.

Details können Sie dem Baustellenfahrplan entnehmen.

Quelle: Deutsche Bahn

Baustellenfahrplan
09.06.2019 - 14.12.2019

Auf Grund von Bauarbeiten findet im Zeitraum 09.06. - 14.12.2019 zwischen Welkenraedt und Pepinster nur eingeschränkter Zugverkehr statt.

Der RE29 pendelt zwischen Aachen und Welkenraedt sowie zwischen Pepinster und Géronstère.

Der geänderte Fahrplan ist in der Fahrplanauskunft enthalten und wird bei der Routensuche berücksichtigt.
05.08.2019 13:58 - 28.08.2019

Aufgrund einer Baumaßnahme wird in Zülpich-Enzen die Albert-Schweitzer-Straße gesperrt. Die Linie 298 der DB Rheinlandbus muss daher bis zum 28. August eine Umleitung fahren. Daher kann in Enzen die Haltestelle "Kirche" nicht bedient werden.

weitere Meldungen
26.04.2012
· Service

Seniorenberater für Bus & Bahn im Kreis Heinsberg

Achtung: Nachricht stammt aus dem Archiv

Vor einem Jahr hat die west in Kooperation mit dem Selbsthilfe- und Freiwilligen-Zentrum im Kreis Heinsberg (SFZ) das Projekt »Seniorenberater im ÖPNV«gestartet. Das Projekt bietet Senioren Hilfestellung bei der Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs an.

Ziel dieses Vorhabens ist, älteren Menschen den Zugang zum ÖPNV wieder zu erschließen bzw. deutlich zu erleichtern und die möglicherweise existierende Hemmschwelle, die sich seit der letzten Nutzung eines Linienbusses vor mehreren Jahre oder Jahrzehnten entwickelt hat, abzubauen.

Dazu haben inzwischen vier Freiwillige eine von der west und dem SFZ durchgeführte Schulung durchlaufen. Die Ehrenamtlichen werden künftig interessierte Senioren auf die Nutzung des ÖPNV-Angebotes vorbereiten. Ein Großteil der Seniorenberater hat bereits Erfahrung in der Seniorenberatung, zum Teil im Altenpflegebereich oder als Alltagsbegleiter für Senioren.

Mobile Bürgerinnen und Bürger im Kreis Heinsberg, die aufgrund ihres fortgeschrittenen Alters und der damit einhergehenden nachlassenden körperlichen Fähigkeiten auf die Nutzung ihres eigenen Pkw verzichten (müssen), aber dennoch am kulturellen, öffentlichen und gesellschaftlichen Leben teilnehmen und dafür auch wieder den ÖPNV nutzen möchten, können über die west (Tel. 0 24 31 / 88 - 66 66) Beratungstermine erfragen.

Die Seniorenberater vermitteln u. a. auch den Umgang mit dem Fahrplan und den Tarifen, und gegebenenfalls kann mit den Senioren die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel auch geübt werden.

Zurück