02.09.2019 - 04.09.2019

Linie RE 1:

In den Nächten 2./3. September 2019 und 3./4. September 2019 kommt es aufgrund von Bauarbeiten zu Fahrzeitänderungen bei einzelnen nächtlichen Zügen zwischen Düren und Hamm.

Details können Sie dem Baustellenfahrplan entnehmen.

Quelle: Deutsche Bahn

Baustellenfahrplan
09.06.2019 - 14.12.2019

Auf Grund von Bauarbeiten findet im Zeitraum 09.06. - 14.12.2019 zwischen Welkenraedt und Pepinster nur eingeschränkter Zugverkehr statt.

Der RE29 pendelt zwischen Aachen und Welkenraedt sowie zwischen Pepinster und Géronstère.

Der geänderte Fahrplan ist in der Fahrplanauskunft enthalten und wird bei der Routensuche berücksichtigt.
05.08.2019 13:58 - 28.08.2019

Aufgrund einer Baumaßnahme wird in Zülpich-Enzen die Albert-Schweitzer-Straße gesperrt. Die Linie 298 der DB Rheinlandbus muss daher bis zum 28. August eine Umleitung fahren. Daher kann in Enzen die Haltestelle "Kirche" nicht bedient werden.

weitere Meldungen

Rurtalbahn: Haltepunkt „An den Aspen“ im Norden Jülichs fertiggestellt

Der neue Haltepunkt An den Aspen
Ist jetzt ganz fertiggestellt: Der neue Rurtalbahnhaltepunkt An den Aspen im Jülicher Norden. © Kreis Düren

Zum Fahrplanwechsel im Dezember letzten Jahres wurde im Norden Jülichs der neue Haltepunkt „An den Aspen“ in Betrieb genommen. Jetzt sind auch die letzten Restarbeiten abgeschlossen und der Haltepunkt offiziell eröffnet.

Für den Haltepunkt investiert die Rurtalbahn unter Förderung des Nahverkehrs Rheinland 400.000 Euro, eingebettet in die signaltechnische Optimierung mit einer Investition von mehr als 9 Millionen Euro, welche ebenfalls durch den Nahverkehr Rheinland gefördert wurde.

Im Jahr 2011 stellte die Stadt Jülich bei der Rurtalbahn den Antrag zur Errichtung eines neuen Haltepunktes an der Straße „An den Aspen“. Der Haltepunkt solle das Nahverkehrs-Angebot der Rurtalbahn zu den Schulen und Anwohnern im Jülicher Norden verbessern.

Nach entsprechender Mitteleinplanung durch den Nahverkehr Rheinland wurde die Maßnahme in das Projekt der signaltechnischen Optimierung des Nordastes der Rurtalbahn GmbH integriert. Wesentlicher Bestandteil dieses Projektes war die Verbesserung der Fahrplanstabilität und die Schaffung der erforderlichen Fahrzeitreserven zur Bedienung des neuen Haltepunktes „An den Aspen“.

Nach Abschluss der für den Bau erforderlichen Baurechtsverfahren wurde das notwendige Vergabeverfahren durchgeführt und im Herbst 2018 mit dem Bau des Bahnsteigs begonnen.

Der neue Bahnsteig stellt den Standard zukünftiger Bahnsteige der Rurtalbahn dar. Mit einer Nutzlänge von 85 m und einer Bahnsteighöhe von 55 cm ist er an die bei der Rurtalbahn eingesetzten Fahrzeugtypen optimal angepasst. Zudem ist der Zugang barrierefrei gestaltet. Zusätzlich ist er mit moderner LED-Beleuchtung sowie zwei Fahrgastunterständen ausgestattet.

Der neue Haltepunkt im Jülicher Norden dient der Erschließung von neu geschaffenen Wohngebieten, dem Schulzentrum sowie den noch in Planung befindlichen Gewerbegebieten.

Zurück