30.04.2019 - 04.05.2019

Linie RB 33:

In den Nächten 30.4./1.5.2019 und 3./4.5.2019 fallen aufgrund von Bauarbeiten einzelne Züge aus und werden durch Busse ersetzt.
Zusätzlich kommt es zu Fahrzeitänderungen.

Weitere Informationen können Sie dem Baustellenfahrplan entnehmen.

Quelle: Deutsche Bahn

Baustellenfahrplan
22.04.2019 22:30 - 25.04.2019

Linie RB 21:

Von Montag, 22. April 2019, 22:30 Uhr bis Donnerstag, 25. April 2019, Betriebsende fallen die Züge zwischen Düren Bf und Annakirmesplatz aus und werden durch Busse ersetzt.

Alle Details können Sie dem Baustellenfahrplan entnehmen.

Quelle: Rurtalbahn

Baustellenfahrplan
20.04.2019 - 21.04.2019 04:00

Linie RB 33:

Von Samstag, 20. April 2019 bis Sonntag, 21. April 2019 kommt es aufgrund von Bauarbeiten zu Haltausfällen, Fahrplanänderungen und Schienenersatzverkehr zwischen Mönchengladbach Hbf und Duisburg Hbf.

Details können Sie dem Baustellenfahrplan entnehmen.

Quelle: Deutsche Bahn

Baustellenfahrplan

weitere Meldungen

Neue Fahrzeuge für die Rurtalbahn

Achtung: Nachricht stammt aus dem Archiv

Im Rahmen der wiedergewonnenen Ausschreibung des Nordastes der Rurtalbahn kommen ab Juli 2017 drei Fahrzeuge des Typs Lint 54 der Firma Alstom zum Einsatz.

Sie ersetzen im Wesentlichen die bisherigen Fahrzeuge des Typs Regio Sprinter und komplettieren damit die moderne Flotte der Rurtalbahn. Einige Regio Sprinter werden jedoch als Reserve und zur Durchführung anderweitiger Verkehrsleistungen weiterhin vorgehalten werden. Die neuen Fahrzeuge werden auf dem gesamten Streckennetz zwischen Heimbach und Linnich eingesetzt, wobei ein maßgeblicher Einsatz auf dem Nordast stattfinden wird, der um Fahrzeuge des Typs Regio Shuttle als Mischkonzept ergänzt wird.

Acht Monate dauerte die Fertigung der Fahrzeuge in Salzgitter, welche vom Hersteller Alstom mitsamt der notwendigen Zulassung im Zeitplan Ende März ausgeliefert wurden.

Bei dem Lint 54 handelt es sich um ein zweiteiliges Fahrzeug mit einer Gesamtlänge von 54 m, wie ein Teil des Namens vermuten lässt, das 160 Personen einen Sitzplatz bietet. Neben einer barrierefreien Ausstattung wie einige Sitzplätze für mobilitätseingeschränkte Fahrgäste und ein Großraum WC für die mobiltätseingeschränkte Nutzung verfügt das Fahrzeug über ausreichend Fahrradabstellplätze im Mehrzweckbereich. Der Einstieg für mobileingeschränkte Personen erfolgt in gewohnter Weise über eine entsprechende Rampe auf dem Fahrzeug.

Ansonsten entspricht die technische Ausstattung des Fahrzeugs den aktuellen Anforderungen wie beispielsweise Klimaanlage oder Steckdosen, um nur einige zu nennen.

Für den Fahrgastbetrieb werden die neuen Fahrzeuge vollumfänglich und vertragsgemäß ab dem 1.07.2017 eingesetzt. Im Vorfeld ist eine intensive Ausbildung und Schulung der Fahrer sowie des Instandhaltungspersonals der Betriebswerkstatt notwendig. Ab Mai 2017 werden die Fahrzeuge damit bereits vereinzelt auf den Strecken der Rurtalbahn zu sehen sein. Rund 12 Mio. Euro kostet die Anschaffung der neuen Züge.

Zurück