23.10.2019 04:30 - 07.12.2019

Von Mittwoch, 23.10.2019, ab Betriebsbeginn bis ca. Ende Mai 2020 wird die Renkerstraße in Lendersdorf voll gesperrt.

Niederau wird im angegebenen Zeitraum nicht von der Linie 202 angefahren.


Haltestelle Niederau Tuchmühle, Niederau Kirche, Niederau Renkerstraße und Lendersdorf Krankenhaus entfällt.

Ersatzhaltestelle: May & Spieß in der Krauthausener Straße, in Lndersdorf.

23.10.2019 04:30 - 08.12.2019

Von Mittwoch, 23.10.2019, ab Betriebsbeginn bis ca. Ende Mai 2020 wird die Renkerstraße in Lendersdorf voll gesperrt.

Die Linie 222 kann im oben angegeben Zeitraum nicht über die Oberstraße, Nideggener Straße nach Lendersdorf fahren.

Die Fahrtroute wird über Aachener Straße, Monschauer Straße nach Lendersdorf durchgeführt.

In Gegenrichtung wird die umgekehrte Reihenfolge gefahren.

Alle Haltestellen auf der Oberstraße und Nideggener Straße entfallen!

Fahrgäste die nach Lendersdorf oder zum Kaiserplatz möchten, müssen mit der Linie 221 oder mit der Linie 211 zum Kaiserplatz fahren.
Eine Weiterfahrt nach Lendersdorf wird vom Kaiserplatz mit der Linie 202 oder mit der Linie 222 ermöglicht.

18.10.2019 - 20.10.2019

Schienenersatzverkehr Düren ? Annakirmesplatz
Aufgrund von Brückenarbeiten der Deutschen Bahn AG müssen im Zeitraum vom 18. Oktober 2019 Betriebsbeginn bis zum 20. Oktober Betriebsschluss alle Züge der Linie RB21 von Düren nach Heimbach und zurück zwischen Düren Bf und Düren Annakirmesplatz ausfallen.
Die Rurtalbahn GmbH richtet einen Schienenersatzverkehr mit Bussen zwischen Düren Bahnhof/ZOB und Annakirmesplatz (Bushaltestelle Rurbrücke) ein, es kommt jedoch zu verlängerten Fahrzeiten.
Zwischen Annakirmesplatz und Heimbach sowie zwischen Düren und Linnich verkehren die Züge der Rurtalbahn nach dem gewohnten Fahrplan.
Die Fahrplanänderungen sind in den Online-Auskunftssystemen enthalten.
Bitte beachten Sie, dass die Züge der Linien RE1, RE9 und RB20 aufgrund der Brückenarbeiten zwischen Düren und Aachen ebenfalls ausfallen und durch Schienenersatzverkehr ersetzt werden.

SEV-Plakat

weitere Meldungen

MultiBus ab Oktober online buchen

Präsentation des neuen Angebotes
Am 1. Oktober beginnt der einmonatige Testbetrieb: Der MultiBus kann dann online gebucht werden. © Jürgen Laaser

Ab dem 1. Oktober 2019 besteht die Möglichkeit, den MultiBus der WestVerkehr im Kreis Heinsberg ganz bequem rund um die Uhr online zu buchen. Der einmonatige Testbetrieb startet im Oktober.

Die Onlinebuchung ist ab 1. Oktober 2019 unter west-multibus.de möglich. Um die Fahrtwünsche gebündelt abwickeln zu können, sollte auch bei dieser Buchungsmöglichkeit der Fahrtwunsch spätestens 60 Minuten vor dem Fahrtwunschtermin eingehen – genauso wie bei einer telefonischen Buchung unter der MultiBus-Rufnummer 02431 88 – 6688. Die MultiBus-Zentrale ist weiterhin erreichbar montags bis samstags von 6 bis 22 Uhr sowie an Sonn- und Feiertagen von 9 bis 22 Uhr.

Die Buchung ist neben dem Online-Portal auf dem PC natürlich auch mit mobilen Endgeräten wie Smartphones oder Tablets möglich. Über die Website der WestVerkehr gelangt man via Verlinkung direkt zur Login-Seite des MultiBus-Onlinetools. Über diese kann sich der Nutzer registrieren und die Buchung vornehmen. Bedienungshinweise auf der Buchungsseite helfen bei der Nutzung, alternativ kann man sich direkt über west-multibus.de/howto informieren.

Bis zum 31. Oktober 2019 befindet sich die Plattform zunächst in der Erprobungsphase. Die WestVerkehr bittet daher, evtl. auftretende Probleme direkt an die E-Mail-Adresse zu melden, damit die Online-Buchung so benutzerfreundlich wie möglich gestaltet werden kann.

Die west bietet seit 2003 mit dem MultiBus ein auf die Wünsche der Kunden abgestimmtes, günstiges, bequemes und einfach buchbares Angebot im Öffentlichen Nahverkehr. Eine neue Infobroschüre im handlichen Taschenformat informiert über das Angebot. Erhältlich sind die kostenlosen Broschüren in allen Rathäusern der Städte und Gemeinden im Kreis Heinsberg, bei der Kreisverwaltung in Heinsberg sowie in den west-Kundencentern in Geilenkirchen und Erkelenz, die jeweils direkt am Bahnhof zu finden sind.

Die Grundidee beim MultiBus ist, zu bestimmten Zeiten die Nutzung des Busangebotes der WestVerkehr erheblich zu erleichtern. Einerseits ermöglicht der MultiBus die Erschließung der Kommunen, andererseits bietet er als Bindeglied den Anschluss an das regionale und überregionale Liniennetz. Drei aufeinander abgestimmte Bedienungsgebiete bieten zeitnahe und flexible Einsatzmöglichkeiten. Derzeit ist der MultiBus kreisweit immer montags bis freitags zwischen 20 und 22 Uhr, samstags zwischen 6.30 und 22 Uhr, sowie an Sonn- und Feiertagen von 9 bis 22 Uhr im Einsatz. In den Gemeinden Gangelt, Selfkant und Waldfeucht verkehrt der MultiBus zusätzlich noch montags bis freitags an Schultagen von 9 bis 12 Uhr sowie von 14 bis 22 Uhr und an Ferientagen ganztägig zwischen 6 und 22 Uhr.

Mit dem MultiBus können Menschen mit ihrem Rollstuhl oder Rollator problemlos die Fahrt genießen, und auch der Kinderwagen hat Platz in den eingesetzten modernen Kleinbussen. Besondere Fahrpreise gibt es nicht: Es gelten die Tarife des AVV, des NRW-Tarifs oder des VRS-Tarifs für Fahrten in den VRS.

Zurück