23.10.2019 04:30 - 07.12.2019

Von Mittwoch, 23.10.2019, ab Betriebsbeginn bis ca. Ende Mai 2020 wird die Renkerstraße in Lendersdorf voll gesperrt.

Niederau wird im angegebenen Zeitraum nicht von der Linie 202 angefahren.


Haltestelle Niederau Tuchmühle, Niederau Kirche, Niederau Renkerstraße und Lendersdorf Krankenhaus entfällt.

Ersatzhaltestelle: May & Spieß in der Krauthausener Straße, in Lndersdorf.

23.10.2019 04:30 - 08.12.2019

Von Mittwoch, 23.10.2019, ab Betriebsbeginn bis ca. Ende Mai 2020 wird die Renkerstraße in Lendersdorf voll gesperrt.

Die Linie 222 kann im oben angegeben Zeitraum nicht über die Oberstraße, Nideggener Straße nach Lendersdorf fahren.

Die Fahrtroute wird über Aachener Straße, Monschauer Straße nach Lendersdorf durchgeführt.

In Gegenrichtung wird die umgekehrte Reihenfolge gefahren.

Alle Haltestellen auf der Oberstraße und Nideggener Straße entfallen!

Fahrgäste die nach Lendersdorf oder zum Kaiserplatz möchten, müssen mit der Linie 221 oder mit der Linie 211 zum Kaiserplatz fahren.
Eine Weiterfahrt nach Lendersdorf wird vom Kaiserplatz mit der Linie 202 oder mit der Linie 222 ermöglicht.

14.10.2019 04:30 - 26.10.2019

Von Montag, 14.10.2019, ab Betriebsbeginn bis einschließlich Samstag, 26.10.2019 bis Betriebsende wird der Kaiserplatz sowie der Stadtkern von Düren auf Grund einer Baumaßnahme im Kreuzungsbereich Kaiserplatz / Wilhelmstraße voll gesperrt.
Alle Linien fahren im oben genannten Zeitraum von den Ersatzhaltestellen in der Schenkelstraße ab!

Die Oberstraße ab Kreuzungsbereich Stützstraße / Bonner Straße wird zum gleichen Zeitpunkt für den ÖPNV gesperrt.
Eine Ersatzhaltestelle für Oberstraße befindet sich in der Stützstraße in Höhe Haus Nr. 16.




weitere Meldungen

Fahrplanwechsel: Änderungen im Überblick

Die RB 33 in Oberbruch
Zum Fahrplanwechsel am 9. Dezember gibt es zusätzliche Fahrten im Regionalverkehr.

Der Fahrplanwechsel am 9. Dezember bringt vor allem im Schienenverkehr zusätzliche Fahrten sowie Änderungen. Darüber hinaus werden kleinere Anpassungen in den Busnetzen Düren sowie in Heinsberg zum 1. Januar umgesetzt.

Zum Fahrplanwechsel wird es vor allem im Schienenverkehr zahlreiche Neuerungen geben. Zusätzliche Fahrten und Taktverdichtungen sorgen für eine weitere Verbesserung des Angebots. Vor allem in den Tagesrand- und Nachtlagen werden neue und zusätzliche Verbindungen angeboten. Zudem werden einige Taktlücken geschlossen.

RegionalExpress

Beim RE 1 und dem RE 9 sorgen eine Verlängerung der Fahrt des RE 9 von Siegen, die bisher um 20:39 Uhr in Köln Hbf endete, bis nach Aachen sowie eine Verschiebung der bisherigen Verstärkerfahrt des RE 1 von Köln nach Aachen (20:47 Uhr) um eine Stunde nach hinten auf 21:47 Uhr für eine Verlängerung des täglichen Abendverkehrs zwischen Köln und Aachen im 30-Minuten-Takt um eine Stunde. In Richtung Köln fährt ein zusätzlicher RE 9 um 20:18 Uhr ab Aachen.

Im grenzüberschreitenden Verkehr zwischen Deutschland und den Niederlanden wird der Streckenabschnitt zwischen Herzogenrath und Heerlen ab dem Fahrplanwechsel komplett elektrifiziert sein. Ursprünglich sollte zu diesem Zeitpunkt die Linie RE 18 zwischen Aachen und Maastricht verkehren. Allerdings verspätet sich wegen einer fehlenden Fahrzeugzulassung für Deutschland die Inbetriebnahme der Bahnverbindung von Aachen nach Maastricht. Stattdessen werden Busse auf dem Streckenabschnitt zwischen Aachen und Heerlen verkehren.

RegionalBahn

Auf dem Nordast der RB 21 wird in den Mittagsstunden für den Schülerverkehr ein bislang nur zwischen Düren und Jülich fahrender Zug bis Linnich verlängert. Dieser kommt von Düren und wird um 13:49 Uhr in Jülich abfahren und um 14:02 Uhr in Linnich sein. Zurück Richtung Düren geht es ab Linnich um 14:07 Uhr, die Ankunft in Jülich ist um 14:24 Uhr.

Auf der Strecke wird es des Weiteren einen neuen Haltepunkt geben: Zwischen Jülich Nord und Broich wird zukünftig in „Jülich An den Aspen“ gestoppt. Mit dem neuen Haltepunkt wird die Anbindung der Schulen in Jülich an die Rurtalbahn deutlich verbessert.

Bei der RB 34 kann ein zusätzliches Frühfahrtenpaar angeboten werden. Gestartet wird um 5:00 Uhr in Dalheim, Ankunft in Mönchengladbach ist um 5:25 Uhr. Zurück geht es dann sechs Minuten später um 5:31 Uhr, sodass der Zug um 5:55 Uhr wieder in Dalheim sein wird.

S-Bahn

In den Nächten wird ein Zug der S 13/19 über Düren hinaus bis nach Aachen fahren. Somit konnte eine weitere nächtliche Verbindung zwischen Aachen und Köln/Bonn Flughafen geschaffen werden. In der Gegenrichtung werden bereits vorhandene Nacht- und Frühfahrten, die bisher in Troisdorf endeten, bis nach Hennef bzw. Blankenberg verlängert. Entsprechende Fahrten der S 13, die bisher in Troisdorf endeten, werden in S 19 umbenannt.

Weitere Verbesserungen wären aus Sicht des des NVR aufgrund der hohen Fahrgastzahlen zwar unbedingt notwendig, können jedoch aufgrund der insbesondere in den Hauptverkehrszeiten faktisch bestehenden großen Kapazitätsengpässe im Schienennetz derzeit leider nicht realisiert werden.

Änderungen im Busnetz Region Düren

  • Linie 206: Die Fahrt montags bis freitags 13:45 Uhr ab Düren bedient nicht mehr die Haltestellen in Echtz.
  • Linie 208: Die Fahrt montags bis freitags an Schultagen um 16:00 Uhr ab „Düren Kaiserplatz“ wird bis Irresheim und 16:37 Uhr ab Irresheim zurück zum Kaiserplatz verlängert.
  • Linie 213: Das Fahrplanangebot zum „Gürzenicher Wald“ wird ausgeweitet.
  • Linie 217: Der Fahrplan wird um ein neue Fahrten montags bis freitags um 15:20 Uhr ab „Merzenich, Poolplatz“ und 15:32 Uhr ab „Morschenich-Neu“ erweitert.
  • Linie 230: Durch die neue Verkehrsführung in Frauwüllesheim werden alle Fahrten im Minutenbereich zeitlich verschoben.
  • Linie 235: Die Fahrt montags bis freitags an Schultagen um 7:38 Uhr ab „Girbelsrath, Neuwerk“ beginnt um 7:34 Uhr an der Haltestelle „Fa. Stollenwerk“.
  • Linie 239: Anpassung des Fahrplanangebotes an die neuen Schulschlusszeiten der Anne-Frank- Gesamtschule.
  • Linie 295: Montags bis freitags wird an Schultagen um 14:04 Uhr von Linnich SIG Combibloc nach Baal eine neue Fahrt angeboten.eingerichtet.
  • Linie 298: Zwischen Euskirchen und Füssenich wird das Fahrtangebot ausgeweitet, speziell montags bis freitags in den Abendstunden und am Wochenende. Einige Fahrten am Wochenende werden nicht mehr durch die Ortschaften Lüssem und Nemmenich geführt.

Anderungen im Busnetz der Region Heinsberg

In der Region Heinsberg werden neben etlichen Fahrplan- und Fahrzeitanpassungen (bei den BVR-Linien bereits zum 9. Dezember) folgende wesentliche Änderungen im Busnetz der WestVerkehr zum 1. Januar 2019 umgesetzt:

  • SB3: Der Linienweg wird innerhalb von Sittard geändert. Es kommt zu Fahrplan- und Fahrzeitanpassungen.
  • Linie 404: Es wird eine zusätzliche Fahrt um 5:36 Uhr von Wassenberg nach Heinsberg eingeführt. Die Haltestelle „Birgelen Dammstr." wird in „Wassenberg Dammstr." umbenannt.
  • Linie 406: Es wird eine zusätzliche Fahrt um 19:40 Uhr von Ratheim nach Erkelenz eingeführt.
  • Linie 407: Die Haltestelle „Burg Trips" wird nicht mehr bedient.
  • Linie 411: Zur besseren Erschließung wird die Ortschaft Uevekoven morgens in Richtung Wegberg an die Linie angebunden. Alle Fahrplanfahrten werden als Verstärkerfahrten angeboten.
  • Linie 413: Zur Anschlussoptimierung wird morgens die Fahrt um 6:48 Uhr von Heinsberg nach Wegberg bis zum Schulzentrum verlängert.
  • Linien 423, 438, 439: Alle Fahrplanfahrten werden als Verstärkerfahrten angeboten.

Alle Linienfahrpläne als Download

Hier finden Sie die neuen Fahrpläne der einzelnen Buslinien im PDF-Format zum Herunterladen. Sollten Sie eine Verbindung vor dem Fahrplanwechsel am 9. Dezember suchen, so steht Ihnen selbstverständlich unsere Fahrplanauskunft zur Verfügung.

Die neuen Fahrplanbücher für die Regionen Düren und Heinsberg enthalten alle neuen Bus-, die Bahnfahrpläne sowie einen Liniennetzplan. Sie sind in den Kunden-Centern und allen AVV-Vorverkaufsstellen in den jeweilgen Regionen erhältlich.

In den KundenCentern sowie Reisezentren der DB erhalten Sie auch die neuen Minifahrpläne für die Bahnstrecken Aachen - Köln, Aachen - Heinsberg/Düsseldorf, die euregiobahn sowie die Rurtalbahn.

Zurück