23.10.2019 04:30 - 07.12.2019

Von Mittwoch, 23.10.2019, ab Betriebsbeginn bis ca. Ende Mai 2020 wird die Renkerstraße in Lendersdorf voll gesperrt.

Niederau wird im angegebenen Zeitraum nicht von der Linie 202 angefahren.


Haltestelle Niederau Tuchmühle, Niederau Kirche, Niederau Renkerstraße und Lendersdorf Krankenhaus entfällt.

Ersatzhaltestelle: May & Spieß in der Krauthausener Straße, in Lndersdorf.

23.10.2019 04:30 - 08.12.2019

Von Mittwoch, 23.10.2019, ab Betriebsbeginn bis ca. Ende Mai 2020 wird die Renkerstraße in Lendersdorf voll gesperrt.

Die Linie 222 kann im oben angegeben Zeitraum nicht über die Oberstraße, Nideggener Straße nach Lendersdorf fahren.

Die Fahrtroute wird über Aachener Straße, Monschauer Straße nach Lendersdorf durchgeführt.

In Gegenrichtung wird die umgekehrte Reihenfolge gefahren.

Alle Haltestellen auf der Oberstraße und Nideggener Straße entfallen!

Fahrgäste die nach Lendersdorf oder zum Kaiserplatz möchten, müssen mit der Linie 221 oder mit der Linie 211 zum Kaiserplatz fahren.
Eine Weiterfahrt nach Lendersdorf wird vom Kaiserplatz mit der Linie 202 oder mit der Linie 222 ermöglicht.

18.10.2019 - 20.10.2019

Schienenersatzverkehr Düren ? Annakirmesplatz
Aufgrund von Brückenarbeiten der Deutschen Bahn AG müssen im Zeitraum vom 18. Oktober 2019 Betriebsbeginn bis zum 20. Oktober Betriebsschluss alle Züge der Linie RB21 von Düren nach Heimbach und zurück zwischen Düren Bf und Düren Annakirmesplatz ausfallen.
Die Rurtalbahn GmbH richtet einen Schienenersatzverkehr mit Bussen zwischen Düren Bahnhof/ZOB und Annakirmesplatz (Bushaltestelle Rurbrücke) ein, es kommt jedoch zu verlängerten Fahrzeiten.
Zwischen Annakirmesplatz und Heimbach sowie zwischen Düren und Linnich verkehren die Züge der Rurtalbahn nach dem gewohnten Fahrplan.
Die Fahrplanänderungen sind in den Online-Auskunftssystemen enthalten.
Bitte beachten Sie, dass die Züge der Linien RE1, RE9 und RB20 aufgrund der Brückenarbeiten zwischen Düren und Aachen ebenfalls ausfallen und durch Schienenersatzverkehr ersetzt werden.

SEV-Plakat

weitere Meldungen
03.04.2019

Eisenbahner mit Herz: Silbersieger geht an Zugbegleiter aus Aachen

Züge der DB Regio NRW im Aachener Hauptbahnof
Eisenbahner mit Herz: Die DB in NRW stellt zwei Landessieger und den bundesweiten Silbersieger.

Im Wettbewerb „Eisenbahner mit Herz 2019“ des Verkehrsbündnisses Allianz pro Schiene stellt NRW dieses Jahr nicht nur gleich zwei Landessieger, sondern auch einen bundesweiten Silbersieger, der aus Aachen kommt.

Der Aachener Zugbegleiter Alexander Pojonie ist ganze 17 Mal von zufriedenen Fahrgästen nominiert worden. Sein Charme und sein Engagement überzeugte nicht nur die Kunden, sondern auch Allianz pro Schiene, die ihn aufs deutschlandweite Siegertreppchen holten. Pojonie ist Zugbegleiter mit Entertainment-Faktor: Frisch Vermählten singt er ein Ständchen, Reisegruppen werden via Lautsprecher verabschiedet,– stets höflich und zuvorkommend, versüßt er den Gästen die Fahrzeit. „Der Waggon ist meine Bühne und der Kunde der König“, sagt Pojonie. Genau das ist das Geheimrezept, das ihn bei vielen Fahrgästen so beliebt macht – die Balance zwischen Spaß und exzellentem Service.

Auch Shawn Glaeser und Jonna Upmeyer sind Eisenbahner mit Herz und teilen sich dank ihres Einsatzes den Landessieg. Gemeinsam unterstützten die beiden einen 12-Jährigen, der während eines Sturms alleine unterwegs war, als der Fernverkehr zum Erliegen kam. Zugbegleiterin Jonna Upmeyer war privat an Bord und kümmerte sich sofort um den jungen Reisenden: „Mein Kollege Shawn war im Dienst, so konnte ich den Jungen ruhigen Gewissens übergeben.“ Der engagierte Bahner sorgte persönlich für einen Taxigutschein, stattet ihn mit Proviant aus und brachte ihn dann zum Taxi, das ihn sicher nach Hause fuhr. Für so viel Einsatz wurden die Beiden jetzt mit dem Titel „Eisenbahner mit Herz 2019“ belohnt.

Die Deutsche Bahn ist von der Hilfsbereitschaft ihrer Eisenbahner sehr beindruckt, gerade wenn in schwierigen Situationen das Engagement für die Fahrgäste grenzenlos ist. Alexander Pojonie, Jonna Upmeyer und Shawn Gleaser ist es in vorbildlicher Weise gelungen, die Verantwortung in ihren Jobs mit dem menschlichen Gespür für die Fahrgäste zu kombinieren. Das verdient Respekt – und ein dickes Dankeschön!

Bundesweit haben acht Mitarbeiter der Deutschen Bahn den begehrten Titel der Allianz pro Schiene gewonnen und dürfen die Anstecknadel „Eisenbahner mit Herz“ an der Dienstuniform tragen.

Die Allianz pro Schiene verleiht die Auszeichnung seit 2011 jährlich Eisenbahnerinnen und Eisenbahnern, die einen außergewöhnlichen Einsatz gezeigt haben. Diesmal haben Fahrgäste bundesweit 51 Bahnerinnen und Bahner nominiert. Die Verleihung findet am Abend in Potsdam statt.

Zurück