09.12.2018 - 23.12.2018 23:56

Ab Sonntag, 9. Dezember 2018, fallen die Züge der Linie RE 18 bis auf weiteres aus und werden durch Busse ersetzt.

Den Baustellenfahrplan finden Sie in der PDF-Datei.

Baustellenfahrplan
10.11.2018 - 31.12.2018 23:56

Linien RE 4 und RB 33:

Ab Samstag, 10. November 2018 können die Züge der Linien RE 4 und RB 33 Fahrtrichtung Mönchengladbach nicht in Hückelhoven Baal Bf halten.

Detaillierte Informationen finden Sie in der PDF-Datei.

Quelle: Deutsche Bahn

Baustellenfahrplan
14.12.2018 07:00 - 16.12.2018

Wegen des Weihnachtsmarktes in Wassenberg können die Haltestellen
"Unterstadt", "Roßtorplatz", "Kirchstraße" von der Linie SB1 sowie die Haltestellen "Roermonder Str." "Lindenhof" von der Linie 404 nicht bedient werden. Benutzen Sie bitte die Haltestelle "Wassenberg ZOB.

weitere Meldungen

Allgemeine Fragen zum HandyTicket

Die aktuellen Entwicklungen im Mobilfunkmarkt bieten immer mehr Möglichkeiten für die Kommunikation. Daher bieten wir das HandyTicket über verschiedene Bestellwege an, um so Kunden mit Smartphones und iPhones ebenso wie Nutzern einfacherer Geräte möglichst komfortable Lösungen zum Erwerb von HandyTickets bieten zu können. Der Kunde soll nach seinen persönlichen Präferenzen zwischen diesen Möglichkeiten wählen können.

Derzeit haben Sie zum Ticketkauf per Handy folgende Möglichkeiten:

  • Ticketerwerb per Handy-Programm (geeignet für Java-fähige Handys)
  • Ticketerwerb per iPhone-App (geeignet für iPhones)
  • Ticketerwerb im mobilen Webportal (geeignet insbesondere für alle Smartphones und Handys mit Internetzugang)
  • Ticketerwerb per SMS (geeignet für alle Handys)
  • Ticketerwerb per Anruf einer gebührenfreien Rufnummer (geeignet für alle Handys)
  • Ticketerwerb im Webportal (geeignet für PC, Laptops und bei Bedarf auch für Smartphones mit Internetzugang)

Egal für welchen Kanal Sie sich entscheiden, sofern Ihr Handy die Voraussetzungen erfüllt, können Sie parallel jederzeit auch die anderen Bestellwege nutzen. Wenn Sie ein neues Handy erwerben, können Sie jederzeit bei Bedarf die dafür erforderliche Variante wählen und so den optimalen Bestellweg für das Gerät nutzen.

Das Handy-Programm und die iPhone-App können Sie kostenfrei herunterladen.

In dem System »HandyTicket Deutschland« bieten erstmals in Deutschland Verkehrsunternehmen Tickets für den Nahverkehr in verschiedenen Städten, Regionen und Verbundräumen aus einem System an. Eine aktuelle Übersicht über alle Regionen, in welchen Sie HandyTickets erwerben können, finden Sie auf der Projektseite des HandyTickets unter www.HandyTicket.de.

Für die Abwicklung des gesamten HandyTicket-Services bedienen sich die Verkehrsunternehmen des IT-Dienstleisters HanseCom, einem Unternehmen der Siemens IT Solutions & Services und des Fraunhofer-Instituts IVI Dresden sowie des Finanzdienstleisters DVB LogPay GmbH, einem Unternehmen der Deutschen Verkehrsbank.

Mit einer Anmeldung zum HandyTicket im AVV können Sie jederzeit HandyTickets in allen beteiligten Städten und Regionen kaufen. Die aktuelle Übersicht dazu finden Sie unter www.HandyTicket.de.

Das HandyTicket ist jedoch nicht kompatibel mit den HandyTicket-Systemen, die im Fernverkehr der Deutschen Bahn sowie in folgenden Städten bzw. Regionen angeboten werden:

    Karlsruher Verkehrsverbund
    Nord-Ostsee-Bahn
    Osnabrück
    Rhein-Main-Verkehrsverbund (Frankfurt/Main)
    Verkehrsverbund Mittelsachsen (Leipzig)
    Verkehrsverbund Rhein-Neckar (Mannheim)

Mit Hilfe des HandyTickets können Sie Ihre Fahrausweise jederzeit und überall per Handy kaufen. Ein Vorverkauf ist daher nicht mehr notwendig. Sie nutzen Ihr Handy somit als tragbaren Fahrausweisautomaten. Mit Ihrer Anmeldung zum HandyTicket im AVV können Sie auch Tickets aller beteiligten Verbünde und Verkehrsunternehmen erwerben. Die aktuelle Übersicht dazu finden Sie unter www.HandyTicket.de.

Detaillierte Informationen zum HandyTicket erhalten Sie über das Internet:

  • Informationen zum HandyTicket im AVV finden Sie auf dieser Seite. Dort können Sie sich auch als Kunde anmelden und erhalten Zugang zu Ihrem geschützten Kundenbereich.
  • Darüber hinaus erhalten Sie unter www.HandyTicket.de Informationen zur Nutzung von HandyTickets in den anderen beteiligten Städten und Regionen sowie allgemeine Informationen zum System.


Im AVV erhalten Sie zum HandyTicket eine Kundenbroschüre, die wichtige Informationen zu HandyTicket Deutschland enthält. Diese steht hier (0,0 Byte) Zur Merkliste hinzufügen zum Download bereit.

Allgemeine Fragen zum Mobiltelefon

Mit jedem Handy, das zumindest SMS empfangen kann, können Sie HandyTickets kaufen. In einigen Regionen wird das HandyTicket per SMS nicht angeboten.

Darüber hinaus werden verschiedene Bestellwege für den Kauf von HandyTickets angeboten, um den Kunden mit Smartphone und iPhone ebenso wie den Nutzern einfacherer Geräte möglichst komfortable Lösungen zum Erwerb von HandyTickets bieten zu können. Der Kunde soll nach seinen persönlichen Präferenzen zwischen diesen Möglichkeiten wählen können.

Wenn Sie sich für die Nutzung des Handy-Programms entscheiden, wird automatisch geprüft, ob Ihr Handy für die Installation dieses Programms (Java-Software) geeignet ist. Sollte dies nicht der Fall sein, können Sie sich immer für einen der anderen Bestellwege entscheiden.

Wollen Sie das Handy-Programm nutzen, müssen Sie folgendes beachten:

  • Ihr Handy muss über Funktionen für den Zugang zu WAP-Portalen verfügen (erforderlich für den Download des Programms)
  • Außerdem muss es GPRS-/UMTS-fähig sein (erforderlich für den Austausch von Daten zwischen dem Handy-Programm und dem HandyTicket-System mittels http-Protokoll)
  • Ihr Mobilfunkvertrag muss eine Datenkommunikation erlauben. Prüfen Sie dabei auch Ihren Tarif zur Datenübertragung
  • Ihr Handy muss die Installation und Nutzung von Java-Software erlauben

Das Handy-Programm, die iPhone-App und das mobile Webportal bieten Ihnen eine sehr übersichtliche und menügeführte Möglichkeit, das gewünschte Ticket für Ihre Fahrt auszuwählen und zu kaufen. Über die Wahl der beteiligten Nahverkehrsregionen erhalten Sie in den Menüs einen guten Überblick, welche Ticketsortimente in den Regionen als HandyTickets angeboten werden.

Über den Ticketkauf hinaus stehen außerdem eine Reihe weiterer Funktionen zur Verfügung, die Ihnen die Nutzung des Öffentlichen Nahverkehrs erleichtern sollen. Sie können aktuelle Fahrplanverbindungen ermitteln und in einigen Nahverkehrsregionen gleich das dafür erforderliche Ticket erwerben. Mit der Ortungsfunktion von Smartphones und iPhones können Sie dabei Ihren aktuellen Standort als Startort für die Auskunft verwenden. Bitte beachten Sie, dass HandyTickets immer zum sofortigen Fahrtantritt gelten und ein Erwerb im Vorverkauf daher nicht angeboten wird.

Wenn Sie die erforderliche Preisstufe des Tickets für die gewünschte Fahrtstrecke nicht kennen, können Sie diese ermitteln lassen. In einigen Nahverkehrsregionen können Sie auch die aktuellen Abfahrts- und Ankunftszeiten an den Haltestellen abfragen.

Häufig genutzte Tickets und Auskunftsanfragen können Sie als Favoriten speichern, so dass die erneute Eingabe entfällt. Tickets, die Sie gekauft haben, können Sie für einen erneuten Kauf des gleichen Tickets verwenden. Wenn es sich um ein Ticket mit einer Start- und Ziel-Angabe im Ticket handelt, können Sie auch das Ticket für die zugehörige Rückfahrt kaufen.

Außerdem können Sie den aktuellen Stand Ihres HandyTicket-Kontos jederzeit abrufen.
Darüber hinaus werden Sie zu Neuigkeiten rund um das System HandyTicket Deutschland informiert, sofern Sie dazu bei der Anmeldung Ihre Zustimmung erteilt haben.

Wenn der Download des Handy-Programms auf ihrem Handy nicht funktioniert, kann das mehrere Gründe haben:

  • Ihr Handy ist nicht WAP-fähig bzw. es erlaubt keine Installation von Software auf dem Handy (nicht Java-fähig): Es besteht die Möglichkeit, einen der anderen Kanäle des HandyTickets zu nutzen.
  • Die SIM-Karte bzw. der Vertrag mit dem Mobilfunkprovider lassen keinen Datenaustausch zu: Es besteht die Möglichkeit, die SMS-Variante bzw. den Ticketkauf per Telefonanruf oder Internet zu nutzen. Alternativ ist auch eine Änderung der Vertragsgestaltung mit dem Provider möglich.
  • Ihr Handy ist nicht richtig konfiguriert und die Einstellungen auf Ihrem Handy sind zu überprüfen: Hier kann der Kunde die Online-Hilfe des HandyTicket-Systems in Anspruch nehmen oder seinen Gerätehersteller bzw. seinen Provider kontaktieren, um die für die Datenübertragung mit dem Handy-Programm erforderlichen Einstellungen am Handy vorzunehmen.
  • Ihr Handy ist nicht Java-fähig oder der Speicherplatz auf Ihrem Handy reicht für das Handy-Programm nicht aus. Das Programm ist derzeit ca. 250 KByte groß.


Bei Bedarf stehen Ihnen für Fragen rund um das HandyTicket im AVV die Service-Mitarbeiter der ASEAG unter der Hotline Tel. 02 41 - 16 88 39 39 oder der E-Mail-Adresse zur Verfügung.

Prüfen Sie zunächst, ob Ihr Handy im Empfangsbereich des Mobilfunknetzes ist. In der Regel erhalten Sie alle SMS innerhalb von weniger als einer Minute. Daher ist der Ticketerwerb rechtzeitig vor Fahrtantritt erforderlich. In Ausnahmefällen kann der Versand des Tickets per SMS verzögert erfolgen, insbesondere wenn das Mobilfunknetz Ihres Betreibers überlastet ist (z.B. Silvester).

Wenn Sie nach dem Ticketkauf keine SMS oder eine SMS nur nach großer Verzögerung erhalten haben, wenden Sie sich bitte an die HandyTicket Servicehotline der ASEAG unter Tel. 02 41 - 16 88 39 39. Die Mitarbeiter können Ihnen dann weiterhelfen.

Bitte prüfen Sie zunächst, dass Sie den Registrierungsprozess bis zum Schritt 8 vollständig durchgeführt haben. Unter Umständen kann der Versand der SMS verzögert erfolgen, z.B. wenn das Mobilfunknetz Ihres Betreibers überlastet ist.

Wenn Sie nach Ihrer Anmeldung keine SMS erhalten haben, wenden Sie sich bitte an die HandyTicket Servicehotline der ASEAG unter Tel. 02 41 - 16 88 39 39. Die Mitarbeiter können feststellen, ob die Anmeldung im System vollständig und fehlerfrei erfolgt ist und ggf. die entsprechenden SMS nochmals versenden.

Wenn Sie ein neues Handy mit der gleichen Telefonnummer, mit der Sie sich bereits für das HandyTicket registriert haben, nutzen möchten, können Sie die für das neue Handy geeignete Variante zum Erwerb von HandyTickets wählen und die ggf. dazu erforderliche Software installieren. Eine erneute Registrierung ist nicht notwendig.

Wenn Sie sich für die Nutzung des Handy-Programms entscheiden, finden Sie nach dem Login im geschützten Bereich des Kundenportals entsprechende Hinweise im Menüpunkt »Einstellungen« und folgen dort dem Link »Erneute Software-Installation«.

Folgen Sie dann den Anweisungen auf dem Bildschirm und auf Ihrem Handy. Im Webportal werden Sie Schritt für Schritt durch diesen Prozess begleitet. Ihre HandyTicket-PIN bleibt unverändert gültig.

Alternativ können Sie sich die Download-SMS auch durch unsere Servicemitarbeiter zusenden lassen.

Wenn Sie die iPhone-App nutzen wollen, können Sie sich diese kostenfrei aus dem App-Store herunterladen.

Sofern Sie mit dem neuen Handy auch eine neue Mobilfunknummer erworben haben, können Sie im Webportal die Mobilfunknummer ändern. Bei Bedarf können Sie aber die neue Mobilfunknummer auch zusätzlich registrieren

Ja, Sie können sich jederzeit mit mehreren Handys registrieren. Dabei können Sie auch das gleiche Kontroll-medium mehrfach verwenden. Jede Handynummer kann aber im gesamten System HandyTicket Deutschland nur einmal angemeldet werden. Dies gilt auch, wenn Sie Tickets in mehreren beteiligten Nahverkehrsregionen kaufen wollen. Sie können dazu nach Anmeldung die gewünschte Region auswählen.

Sie können HandyTickets auch mit mehreren Geräten, die eine Dual-SIM-Karte oder Multi-SIM-Karte haben, nutzen. Bei Nutzung der iPhone-App oder des Handy-Programms können Sie HandyTickets jedoch nur mit dem Handy erwerben, auf dem Sie die Software zuletzt installiert und freigeschaltet haben. Wollen Sie Tickets auch mit einem anderen Gerät erwerben, so müssen Sie in der HandyTicket-Anwendung auf dem jeweiligen Gerät, das Sie nutzen möchten, zunächst die Daten der iPhone-App (Menüpunkt Konto) bzw. des Handy-Programms (Menüpunkt Einstellungen) löschen und dann die Anwendung erneut freischalten.

Fragen zu den Fragen zur Anmeldung

Folgende Daten sind zur Anmeldung erforderlich:

  • Mobilfunknummer
  • Art und Nummer eines Kontrollmediums
  • Bezahlverfahren


Außerdem benötigen wir Ihre Einverständniserklärung mit den AGB.

Je nach Ihrer gewählten Bezahlweise sind ggf. weitere Angaben zum Bezahlverfahren und zu dessen Verifizierung erforderlich: Beim Lastschrift-Verfahren geben Sie bei der Anmeldung Ihre Kontoverbindung (Name des Kontoinhabers, Bankleitzahl und Kontonummer) an. Beim Kreditkarten-Verfahren geben Sie bei der Anmeldung Ihre Kreditkartenummer und den Kreditkarteninhaber an. Beim Prepaid-Zahlverfahren sind keine weiteren Angaben, d.h. auch keinerlei personenbezogenen Daten erforderlich.

Die Daten werden entsprechend der geltenden Datenschutzbestimmungen gespeichert und nur für HandyTicket Deutschland verwendet.

Um das HandyTicket nutzen zu können, benötigen Sie neben Ihrem Handy ein Kontrollmedium. Nur in Verbindung mit diesem persönlichen und vervielfältigungsgeschützten Kontrollmedium (z.B. dem Personalausweis) ist das HandyTicket gültig. Damit wird das Verwenden von kopierten oder weitergesendeten HandyTickets verhindert.

Bei der Anmeldung müssen Sie die Art und die Nummer des gewünschten Kontrollmediums angeben. Welche Kontrollmedien verwendet werden können sowie weitere Hinweise zur Angabe der Nummer finden Sie auf den Webseiten zur Anmeldung.

Im Falle einer Fahrausweiskontrolle zeigen Sie bitte Ihr Handy (mit dem HandyTicket auf dem Display) und Ihr Kontrollmedium dem Fahrausweisprüfer bzw. dem Fahrpersonal vor. Beides ermöglicht dem Kontrollpersonal die Kontrolle Ihres Tickets.

Bei der Anmeldung müssen Sie die Art und die Nummer des gewünschten Kontrollmediums angeben. Welche Kontrollmedien verwendet werden können, sowie weitere Hinweise zur Angabe der Nummer finden Sie auf den Webseiten zur Anmeldung.

Bevor Sie Ihr erstes HandyTicket kaufen können, müssen Sie sich bei einem teilnehmenden Verkehrsunternehmen mit wenigen Schritten anmelden. Dies sollte vorzugsweise das Verkehrsunternehmen Ihrer Region sein, bei dem Sie das HandyTicket am häufigsten nutzen werden. Mit der Anmeldung bei einem Unternehmen können Sie bei allen teilnehmenden Unternehmen HandyTickets kaufen und nutzen. Eine Übersicht der teilnehmenden Nahverkehrsregionen finden Sie unter www.HandyTicket.de.

Bei Ihrer Anmeldung geben Sie Ihre Handynummer, das gewünschte Bezahlverfahren (Lastschrift, Kreditkarte oder Prepaid/Vorauszahlung) und die Art und Nummer Ihres Kontrollmediums an. Je nach Bezahlverfahren müssen Sie darüber hinaus Ihren Namen, Ihre Adresse und Kontoverbindung bzw. Kreditkartennummer angeben. Wählen Sie die Prepaid-Zahlung, sind diese persönlichen Daten nicht erforderlich.

Bei der Anmeldung können Sie sich entscheiden, welchen Bestellweg Sie zum Erwerb von HandyTickets nutzen möchten. Welche Bestellwege zur Verfügung stehen, ersehen Sie bei der Anmeldung im Webportal.

Am Ende des Anmeldevorganges erhalten Sie automatisch eine SMS mit Ihrer HandyTicket-PIN. Diese benötigen Sie bei jedem Ticketkauf und beim Login im geschützten Bereich des Webportals.

Zur Anmeldung zum HandyTicket im AVV wird ein Deutscher Personalausweis, ein EU-Reisepass oder eine Kreditkarte benötigt. Wenn Ihr Kind darüber verfügt, können Sie es zum HandyTicket anmelden.

Ihre Daten werden ausschließlich im HandyTicket-System gespeichert und nur für das HandyTicket verwendet. Es erfolgt keine Weitergabe persönlicher Daten.

Lediglich das beteiligte Bankunternehmen erhält die erforderlichen Daten, die zur Zahlungsabwicklung erforderlich sind. Dabei unterliegt die DVB LogPay selbstverständlich dem Bankgeheimnis.

Die geltenden Bestimmungen des Datenschutzes werden eingehalten.

Ja, Sie können sich auch mit einem außerhalb von Deutschland angemeldeten Mobiltelefon zum HandyTicket registrieren.

Nein, es ist nicht möglich, zwei Personen mit dem gleichen Handy anzumelden.

Sie können sich jederzeit auch mit einem zweiten Handy zum HandyTicket anmelden.

Sie können HandyTickets auch mit mehreren Geräten, die eine Dual-SIM-Karte oder Multi-SIM-Karte haben, nutzen. Bei Nutzung der iPhone-App oder des Handy-Programms können Sie HandyTickets jedoch nur mit dem Handy erwerben, auf dem Sie die Software zuletzt installiert und freigeschaltet haben.

Wollen Sie Tickets auch mit einem anderen Gerät erwerben, so müssen Sie in der HandyTicket-Anwendung auf dem jeweiligen Gerät, das Sie nutzen möchten, zunächst die Daten der iPhone-App (Menüpunkt Konto) bzw. des Handy-Programms (Menüpunkt Einstellungen) löschen und dann die Anwendung erneut freischalten.

Ja, in den AGB wird darauf hingewiesen, dass bei der Anmeldung eine Bonitätsprüfung durchgeführt wird. Mit der Anerkennung der AGB nimmt der Nutzer diesen Hinweis zur Überprüfung der Bonität durch den Finanzdienstleister vorab zur Kenntnis. Im Ergebnis der Bonitätsprüfung wird ggf. nur die Zahlung im Prepaid-Verfahren oder mit Kreditkarte zugelassen.

Fragen zu iPhone, Handys mit Android- und Windows Mobile Betriebssystem

Für iPhone-User steht im App-Store eine HandyTicket Deutschland App kostenfrei zum Download zur Verfügung.

Alternativ können Sie auch das mobile Webportal unter mobil.HandyTicket.de/aseag nutzen.

Für Smartphones mit Android steht im Google Playstore eine HandyTicket Deutschland App kostenfrei zum Download zur Verfügung.

Alternativ können Sie auch das mobile Webportal unter mobil.HandyTicket.de/aseag nutzen.

Auf verschiedenen Geräten kann das Handy-Programm mit Windows Mobile problemlos genutzt werden. Dies hängt im Einzelfall von der Gerätekonfiguration ab. Hilfe erhalten Sie bei Ihrem Gerätehersteller oder Netzbetreiber.

Falls das Handy-Programm auf Ihrem Gerät nicht funktioniert, empfehlen wir Ihnen, Ihre HandyTickets per mobilem Webportal unter mobil.HandyTicket.de/aseag zu kaufen.

Eine HandyTicket-App steht für Windows Mobile noch nicht zur Verfügung.

Fragen zu Sicherheit und Datenschutz

Das HandyTicket ist bestmöglich gegen Manipulation und Missbrauch geschützt. Dies setzt voraus, dass Sie Ihre HandyTicket-PIN vertraulich behandeln, damit Unbefugte nicht in ihren Besitz gelangen.

Die Daten werden entsprechend den geltenden Bestimmungen des Datenschutzes vertraulich behandelt und sicher gespeichert bzw. übertragen.

Falls Sie Ihr Handy verloren haben oder Ihre PIN in die Hände von Un-befugten geraten ist, können Sie Ihren Zugang zum HandyTicket-System sperren lassen. Wenden Sie sich dazu an die Servicemitarbeiter der ASEAG unter unter Tel. 02 41 - 16 88 39 39. Im Webportal haben Sie auch die Möglichkeit, den Ticketkauf vorübergehend zu deaktivieren. Sofern jedoch die Gefahr des Missbrauchs Ihrer HandyTicket-PIN besteht, sollten Sie die Sperrung in jedem Falle über unsere Servicemitarbeiter veranlassen.

Zur Vereinfachung des Ticketerwerbs mit dem Handy-Programm haben Sie die Möglichkeit, die HandyTicket-PIN auf dem Handy zu speichern. Auch beim Ticketerwerb per SMS und Anruf wird zur Vereinfachung auf die Eingabe der HandyTicket-PIN verzichtet. Im Falle des Verlustes des Handys sollten Sie daher unbedingt eine sofortige Sperrung veranlassen, um Missbrauch zu verhindern.

Das HandyTicket ist bestmöglich gegen Manipulation und Missbrauch geschützt. Dies setzt voraus, dass Sie Ihre HandyTicket-PIN vertraulich behandeln, damit Unbefugte nicht in ihren Besitz gelangen.

Die Daten werden entsprechend den geltenden Bestimmungen des Datenschutzes vertraulich behandelt und sicher gespeichert bzw. übertragen.

Beim Kauf von Tickets per Telefonanruf oder per SMS wird die HandyTicket-PIN nicht abgefragt.

Falls Sie Ihr Handy verloren haben oder Ihre PIN in die Hände von Unbefugten geraten ist, sollten Sie Ihren Zugang zum HandyTicket-System schnellstmöglich sperren lassen. Wenden Sie sich dazu an das Servicepersonal der ASEAG unter unter Tel. 02 41 - 16 88 39 39.

Bei Bedarf können Sie die Möglichkeit des Ticketkaufs im geschützten Bereich des Kundenportals im Menüpunkt »Einstellungen« selbst deaktivieren.

Bitte beachten Sie: sofern die Gefahr des Missbrauchs Ihrer HandyTicket-PIN besteht (insbesondere, weil Sie die SMS mit der HandyTicket-PIN nicht gelöscht und die PIN nicht geändert haben), sollten Sie die Sperrung in jedem Falle schnellstmöglich über unsere Servicemitarbeiter veranlassen.

Sie können im Webportal oder über die Servicemitarbeiter der ASEAG unter unter Tel. 02 41 - 16 88 39 39 jederzeit ein neues Kontrollmedium angeben.

Ohne das Mitführen des im System hinterlegten Kontrollmediums während der Fahrt sind die HandyTickets nicht gültig. Sie können HandyTickets erst dann wieder nutzen, wenn Sie wieder über ein gültiges Kontrollmedium verfügen. Eine Sperrung Ihres HandyTicket-Accounts ist aber in dem Fall nicht notwendig.

Zur Vereinfachung des Ticketerwerbs mit dem Handy-Programm haben Sie die Möglichkeit, die HandyTicket-PIN auf dem Handy zu speichern. Auch beim Ticketerwerb per SMS und Anruf wird zur Vereinfachung auf die Eingabe der HandyTicket-PIN verzichtet. Im Falle des Verlustes des Handys sollten Sie daher unbedingt eine sofortige Sperrung veranlassen, um Missbrauch zu verhindern.

Die geltenden Bestimmungen des Datenschutzes werden eingehalten.

Sollte das Login mit Ihrer HandyTicket-PIN nicht funktionieren, kann das mehrere Gründe haben:

  • Versehentliche Eingabe einer falschen PIN oder Handynummer: Bitte verwenden Sie nur die bei der Anmeldung per SMS zugesendete HandyTicket-PIN. Die PIN Ihres Mobiltelefons bzw. Ihrer SIM-Karte ist für das HandyTicket nicht gültig.
  • Eingabe der alten HandyTicket-PIN, obwohl Sie die PIN zwischenzeitlich geändert haben
  • Nutzung der HandyTicket-PIN auf einem falschen Handy (beim Kauf per Handy-Programm oder iPhone-App).
  • Die PIN wurde geändert, die alte PIN ist aber noch im Handy-Programm gespeichert (beim Kauf per Handy-Programm oder iPhone-App).
  • Nach 5 Fehleingaben der HandyTicket-PIN wurde Ihr Zugang im Interesse der Sicherheit Ihrer Daten automatisch gesperrt.
  • Sie haben versucht, sich mit Ihrer Handynummer und HandyTicket-PIN im geschützten Bereich des HandyTicket-Webportals eines anderen beteiligten Verkehrsunternehmens einzuloggen, als das, bei dem Sie sich angemeldet haben. Sie können sich innerhalb von HandyTicket Deutschland nur bei dem Verkehrsunternehmen im geschützten Bereich des Webportals einloggen, bei dem Sie sich angemeldet haben. Eine Übersicht der Regionen finden Sie unter www.HandyTicket.de

Bitte überprüfen Sie deshalb zuerst, ob Sie auch die richtige HandyTicket-PIN und die zugehörige Handynummer verwendet haben.

Wenn Sie Ihre HandyTicket-PIN vergessen haben, dann empfehlen wir, im Webportal mit der Beantwortung der Kontrollfrage eine neue PIN vom System generieren zu lassen, welche Sie per SMS erhalten und künftig verwenden können. Oder Sie wenden sich an die Servicemitarbeiter der ASEAG.

Ja, bei Wahl des Zahlverfahrens Prepaid sind keinerlei persönliche Daten zur Anmeldung zum HandyTicket erforderlich. Bitte beachten Sie, dass Sie HandyTickets nur im Rahmen Ihres im Voraus eingezahlten Guthabens auf Ihrem HandyTicket-Konto erwerben können. Sie können den Stand Ihres HandyTicket-Kontos jederzeit im Webportal, über das Handy-Programm oder die iPhone-App einsehen. Bitte laden Sie das Guthaben rechtzeitig nach.

Ihre HandyTicket-PIN erhalten Sie automatisch per SMS auf Ihr Handy, nachdem Sie Ihre Anmeldung zum HandyTicket vollständig abgeschlossen haben. Haben Sie keine PIN erhalten oder die SMS nicht gefunden, so wenden Sie sich bitte an das Servicepersonal des Verkehrsunternehmens, bei dem Sie sich angemeldet haben.

Wenn Sie Ihre HandyTicket-PIN vergessen haben, können Sie ganz einfach eine neue PIN erhalten. Bereits bei Ihrer Anmeldung haben Sie eine Kontrollfrage (z.B. »Was ist Ihre Lieblingsfarbe?«) ausgewählt und beantwortet. Diese Kontrollfrage und die bei der Anmeldung eingegebene Antwort benötigen Sie, um eine neue PIN zu erhalten.

Dazu wählen Sie auf der Login-Seite des Webportals den Button »PIN vergessen«. Geben Sie dann Ihre Handynummer, die Kontrollfrage und die entsprechende Antwort ein. Über den Button »neue PIN anfordern« erhalten Sie Ihre neue HandyTicket-PIN per SMS auf Ihr Handy.

Bitte beachten Sie, dass die neue PIN immer auch für den Kundenbereich im Internetportal gilt und somit der Zugang zum Webportal nur mit der Eingabe der neuen PIN möglich ist.

Es ist ebenfalls möglich, eine neue PIN per Anruf bei der HandyTicket Servicehotline unter Tel. 02 41 - 16 88 39 39 sowie persönlich im KundenCenter zu erhalten. Nach Angabe Ihrer Handy-Nummer und Vorlage Ihres Kontrollmediums oder unter Angabe der Kontrollfrage und -Antwort kann der Servicemitarbeiter eine neue PIN per SMS auf Ihr Handy versenden, welche sofort gültig ist.

Um Ihren HandyTicket-Account zu sperren, wenden Sie sich bitte unter Angabe Ihrer Handynummer und des Kontrollmediums telefonisch oder persönlich an Ihr Verkehrsunternehmen. Unsere Mitarbeiter können dann Ihren Account sperren.

Bei Bedarf können Sie die Möglichkeit des Ticketkaufs im geschützten Bereich des Kundenportals im Menüpunkt »Einstellungen« selbst deaktivieren.

Aus Sicherheitsgründen kann eine Entsperrung auf Ihren Wunsch nur durch Anruf bei der HandyTicket Servicehotline unter Tel. 02 41 - 16 88 39 39 unter Angabe der Antwort zu der von Ihnen gewählten Kontrollfrage oder persönlich im KundenCenter unter Vorlage des Kontrollmediums veranlasst werden.

Sofern Sie den Ticketkauf im Webportal selbst deaktiviert haben, können Sie ihn dort auch selbst wieder aktivieren.

Fragen zum Ändern von Kundendaten

Wenn Sie ein Handy mit einer anderen Mobilfunknummer nutzen wollen, können Sie im Webportal die registrierte Mobilfunknummer Ihres Accounts jederzeit ändern. Sie bekommen nach Bestätigung eine neue HandyTicket-PIN an Ihre neue Mobilfunknummer zugesendet. In Verbindung mit der neuen Handynummer und der neuen PIN ist die Benutzung aller HandyTicket-Dienste sofort möglich. Für den Wechsel der Telefonnummer sind eine Kündigung des alten Accounts und eine Neuanmeldung nicht erforderlich.

Noch nicht verbrauchte Abschnitte von Mehrfahrtenkarten stehen Ihnen damit unverändert weiter zur Verfügung.

Wenn Sie HandyTickets per SMS, im mobilen Webportal, im Webportal oder per Anruf erwerben, ist dies auch mit einem »neuen« Handy sofort möglich.

Möchten Sie HandyTickets mit einem iPhone kaufen, so laden Sie bitte die kostenfreie HandyTicket-Deutschland App aus dem Appstore herunter. Diese müssen Sie vor dem Ticketkauf noch unter Angabe Ihrer Mobilfunknummer und HandyTicket-PIN freischalten.

Möchten Sie auf einem neuen Handy mit der bisherigen SIM-Karte das Handy-Programm installieren und nutzen, wählen Sie im Webportal nach dem Login den Menüpunkt »Einstellungen« und folgen dort dem Link »Erneute Software-Installation«. Sie erhalten damit zunächst eine Push-SMS (auf einigen Geräten auch unter Dienstmitteilung zu finden) mit der WAP-Adresse zum Download.

Folgen Sie dann den Anweisungen auf dem Bildschirm und auf Ihrem Handy. Im Webportal werden Sie Schritt für Schritt durch diesen Prozess begleitet. Ihre HandyTicket-PIN bleibt unverändert gültig.

Sie können Ihre persönlichen Daten sowie das gewählte Kontrollmedium im geschützten Bereich des Webportals einsehen und ändern.

Bei Bedarf können Sie sich dazu auch an die Servicemitarbeiter Ihres Verkehrsunternehmens wenden. Im Interesse der Sicherheit und zum Schutz Ihrer Daten müssen Sie sich dabei jedoch als der Inhaber des HandyTicket-Accounts legitimieren.

Für die Gültigkeit von HandyTickets ist es erforderlich, dass immer die Nummer des aktuellen Kontrollmediums im System hinterlegt ist. Sie können die Kontrollmediennummer bzw. dessen Gültigkeitsangabe jederzeit nach dem Login im Webportal ändern.

Sie können sich auch telefonisch an die HandyTicket Servicehotline unter Tel. 02 41 - 16 88 39 39 oder persönlich an das KundenCenter der ASEAG wenden. Im Interesse der Sicherheit und zum Schutz Ihrer Daten müssen Sie sich dabei jedoch als der Inhaber des HandyTicket-Accounts legitimieren.

Sie erhalten vom HandyTicket-System rechtzeitig vor dem Ablauf der Gültigkeit Ihres registrierten Kontrollmediums eine SMS als Erinnerung, dass Sie die Angaben zum Kontrollmedium aktualisieren müssen.

Bitte beachten Sie auch, dass mit der Änderung Ihrer Kontrollmediennummer alle vorher erworbenen HandyTickets ungültig werden.

Beim Anruf der HandyTicket Servicehotline unter Tel. 02 41 - 16 88 39 39 wird die Legitimation vom Servicemitarbeiter durch Angabe Ihrer registrierten Handynummer, des Kontrollmediums sowie der Antwort zur Kontrollfrage, die Sie bei Registrierung ausgewählt haben, geprüft. Dies erfolgt im Interesse der Sicherheit und zum Schutz Ihrer Daten.

Im Kunden-Center wird die Legitimation vom Servicemitarbeiter durch Angabe Ihrer Handynummer und unter Vorlage des Kontrollmediums, unter dem Sie registriert sind, geprüft. Dies erfolgt im Interesse der Sicherheit und zum Schutz Ihrer Daten.

Fragen zum Bezahlverfahren und zur Abrechnung

Das Bezahlen der HandyTickets erfolgt entweder per Lastschrift, per Kreditkarte oder per Prepaid-Verfahren. Sie können Ihr Bezahlverfahren jederzeit durch Änderung im Webportal oder bei Ihrem Verkehrsunternehmen/-verbund wechseln.

Beim Lastschrifteinzugsverfahren zahlen Sie die gekauften HandyTickets durch Abbuchung von Ihrem Konto. Dazu geben Sie bei der Anmeldung Ihre Kontoverbindung an. Das Lastschrifteinzugsverfahren steht nur für Konten inländischer Kreditinstitute zur Verfügung.

Beim Kreditkarten-Verfahren bezahlen Sie die gekauften HandyTickets erst im Nachhinein mit Ihrer Kreditkarte. Dazu geben Sie bei der Anmeldung Ihre Kreditkartenummer mit an. Es können auch Kreditkarten ausländischer Kreditinstitute zur Zahlung verwendet werden.

Beim Prepaid-Verfahren zahlen Sie nach Ihrer Anmeldung einen beliebigen Geldbetrag – mindestens jedoch 5 Euro – im Voraus auf ein Konto ein. Die entsprechende Kontoverbindung wird Ihnen bei der Anmeldung genannt. Für die Aufladung können Sie Geld von Ihrem Bankkonto auch per giropay auf Ihr HandyTicket-Konto überweisen, sofern Ihr Kreditinstitut dieses Verfahren unterstützt.

Für Minderjährige steht nur das Prepaid-Verfahren mit einem Guthaben bis zu 50 Euro zur Verfügung.

Die Abbuchung der fälligen Beträge vom angegebenen Konto des Nutzers erfolgt jeweils am 1. Bankarbeitstag des darauffolgenden Monats oder aber zu dem Zeitpunkt, an dem der Gesamtbetrag der Ticketkäufe innerhalb eines Kalendermonats 50 Euro übersteigt. Um das Lastschrifteinzugsverfahren nutzen zu können, benötigen Sie ein Konto bei einer Bank in Deutschland.

Die Einreichung der fälligen Beträge beim Kartenherausgeber erfolgt jeweils, wenn der Gesamtbetrag der Ticketkäufe 20 Euro übersteigt bzw. monatlich am 1. Bankarbeitstag des folgenden Monats.

Nach dem Kauf des ersten Tickets und nach Vertragsbeendigung erfolgt die Abbuchung bereits am Folgetag.

Das Prepaid-Zahlverfahren ermöglicht es Ihnen, HandyTickets zu nutzen, ohne Ihren Namen, Ihre Adresse oder Ihre Kontoverbindung angeben zu müssen. Sie zahlen dazu einen Geldbetrag im Voraus auf ein Bankkonto ein. Den überwiesenen Betrag können Sie nach Zahlungseingang für den Kauf von HandyTickets nutzen. Bitte beachten Sie daher die üblichen Banklaufzeiten für die Überweisung. Es können beliebige Beträge auf das Konto überwiesen werden, mindestens jedoch 5 Euro. Ist kein Guthaben vorhanden, können Sie keine Ticketkäufe tätigen. Im Webportal, über das Handy-Programm oder die iPhone-App können Sie sich jederzeit über den aktuellen Guthabenstand informieren.

Hinweis: Die Angabe der Handynummer als Verwendungszwecks ist unbedingt erforderlich, um Ihnen das Guthaben korrekt zuordnen zu können.

Das Guthaben kann jederzeit durch Überweisung aufgeladen werden.

Zwischen Ihrer Überweisung des Aufladebetrages und der Nutzung des Guthabens können bis zu 7 Arbeitstage liegen, abhängig von der Buchungsbearbeitung der beteiligten Bankinstitute.

Für die Aufladung können Sie Geld von Ihrem Bankkonto auch per giropay auf Ihr HandyTicket-Konto überweisen, sofern Ihr Kreditinstitut dieses Verfahren unterstützt. Bei Nutzung von giropay können Sie sofort nach Bestätigung der Überweisung beim Kauf von HandyTickets über das Guthaben verfügen.

Wenn Sie Ihre Teilnahme am HandyTicket kündigen, können Sie sich Ihr Restguthaben selbstverständlich erstatten lassen.

Wenn Sie das Prepaid-Zahlverfahren gewählt haben, können Sie für die Aufladung Ihres HandyTicket-Kontos Geld von Ihrem Bankkonto mit dem sogenannten giropay-Verfahren auf Ihr HandyTicket-Konto überweisen. Voraussetzung ist, dass Ihr Kreditinstitut dieses Verfahren unterstützt. Bitte informieren Sie sich dazu bei Ihrem Kreditinstitut. Bei Nutzung von giropay können Sie sofort nach Bestätigung der Überweisung beim Kauf von HandyTickets über das Guthaben verfügen.

Aufgrund der geltenden gesetzlichen Bestimmungen können die Zahlverfahren Lastschrift und Kreditkarte nicht für beschränkt geschäftsfähige Personen (Minderjährige vom vollendeten 7. bis zum 18. Lebensjahr) gewählt werden. Die geltenden gesetzlichen Bestimmungen besagen, dass Abzahlungsgeschäfte, aus denen dem Minderjährigen erst noch zu erfüllende Verpflichtungen entstehen, unzulässig sind oder besser gesagt, nichtig sind. Hierfür wäre eine klare Genehmigung des gesetzlichen Vertreters notwendig, deren Prüfung jedoch aufgrund des damit verbundenen Aufwandes in diesem System derzeit nicht vorgesehen ist.

Im Falle Prepaid ist der Sachverhalt ein wenig anders, da hierbei die Transportleistung bereits im Vorfeld durch ein zu verrechnendes, eingezahltes Guthaben bewirkt wird. Hier gilt § 110 BGB, der sogenannte Taschengeldparagraph.

Wir hoffen, Sie trotz dieser Einschränkung für die Nutzung des HandyTicket gewinnen zu können.

Unser Partner DVB LogPay GmbH, ein Tochterunternehmen der Deutschen Verkehrsbank, übernimmt den kompletten Abrechnungsservice der Tickets.

Konnte die Abbuchung von Ihrem Konto nicht erfolgen, weil das Konto nicht gedeckt war, wird sich die DVB LogPay mit Ihnen in Verbindung setzen. Solange offene Forderungen bestehen, können Sie keine weiteren HandyTickets kaufen. Sie haben dann die Möglichkeit, den ausstehenden Betrag zu überweisen oder der Kontoeinzug erfolgt ein zweites Mal.

Bei weiteren Fragen können Sie sich unter den im Webportal Menüpunkt »Konto/Umsätze« angegebenen Kontaktdaten direkt an die DVB LogPay GmbH wenden.

Gemäß AGB wird bei der Wahl des Bezahlverfahrens Lastschrift eine Adress- und Bonitätsprüfung durchgeführt. Im Ergebnis der Prüfung wird ggf. nur das Prepaid-Verfahren zugelassen.

Bei weiteren Fragen können Sie sich unter den im Kundenportal Menüpunkt »Konto/Umsätze« angegebenen Kontaktdaten direkt an die DVB LogPay GmbH wenden.

Ja, in den AGB wird darauf hingewiesen, dass bei der Anmeldung eine Bonitätsprüfung durchgeführt wird. Mit der Anerkennung der AGB nimmt der Nutzer diesen Hinweis zur Überprüfung der Bonität durch den Finanzdienstleister vorab zur Kenntnis. Im Ergebnis der Bonitätsprüfung wird ggf. nur die Zahlung im Prepaid-Verfahren oder mit Kreditkarte zugelassen.

Sie können in Ihrem Webportal unter »Konto/Umsätze« Ihren aktuellen Kontostand und Ihre aktuelle Abrechnung einsehen. Sie können den aktuellen Kontostand auch mit dem Handy-Programm oder der iPhone-App abfragen.

Sie erhalten im geschützten Bereich des Kundenportals monatlich eine Umsatzanzeige im PDF-Format, die Sie auch ausdrucken und abspeichern können. Unter »Einstellungen« können Sie zusätzlich den Versand der Umsatzanzeige als E-Mail an die angegebene E-Mail-Adresse einstellen.

Für Monate, in denen es keine Kontobewegungen auf Ihrem HandyTicket-Konto gegeben hat, wird keine Umsatzanzeige generiert.

Die Umsatzanzeige ist kein Mehrwertsteuerbeleg. Als Mehrwertsteuerbeleg können Sie sich im Webportal zu den HandyTickets Quittungen ausdrucken.

Sie haben im geschützten Bereich des Kundenportals die Möglichkeit, sich zu den gekauften Tickets eine Quittung auszudrucken, auf denen auch die Mehrwertsteuer ausgewiesen ist.

Ja, Sie können sich die Umsatzanzeige im PDF-Format, die Ihnen monatlich im geschützten Bereich des Kundenportals zur Verfügung steht, auch per E-Mail zusenden lassen. Unter »Einstellungen« können Sie den Versand der Umsatzanzeige als E-Mail an die angegebene E-Mail-Adresse einstellen. Parallel dazu steht die Umsatzanzeige der letzten 6 Monate im Kundenportal weiterhin zur Verfügung.

Wenden Sie sich in diesem Fall bitte unter den im Kundenportal Menüpunkt »Konto/Umsätze« angegebenen Kontaktdaten direkt an die DVB LogPay GmbH.

Bei dem HandyTicket-System erfolgt die Zahlungsabwicklung über unseren Partner DVB LogPay. Eine Abrechnung über die Mobilfunkrechnung kann aus wirtschaftlichen Gründen leider bisher nicht angeboten werden.

Fragen zum Handy-Programm (Java-Applikation)

Das Handy-Programm zum Ticketerwerb ist eine spezielle Handy-Software, die Sie auf Ihrem Handy installieren können. Diese Software wurde mit der Programmiersprache Java erstellt und wird daher auch als Java-Applikation bezeichnet. Sie ermöglicht es Ihnen, direkt auf Ihrem Handy per Menü ein Ticket auszuwählen und zu kaufen.

Nachdem Sie das Handy-Programm heruntergeladen und auf Ihrem Handy installiert haben, können Sie es jederzeit starten und durch Auswahl aus einem Menü ein HandyTicket kaufen. Darüber hinaus bietet das Handy-Programm noch weitere Funktionen:

  • Abfrage der aktuellen Ticketpreise
  • Ticket-Favoriten anlegen
  • Anzeige der gekauften Tickets und Verwendung zum erneuten Kauf
  • Fahrplanauskunft (meist auch mit anschließendem Ticketkauf)
  • Auswahl der gewünschten Nahverkehrsregion
  • Anzeige Ihres aktuellen Kontostands
  • Speicherung bzw. Änderung Ihrer HandyTicket-PIN
  • Veränderung der Einstellungen des Handy-Programms
  • Online-Hilfe

Eine schrittweise Anleitung zum Herunterladen finden Sie im Internet bei der Anmeldung. Zur Unterstützung des Downloads verschickt das HandyTicket-System am Beginn des Anmeldevorgangs eine SMS, welche die Internet-Adresse des Installationsprogramms für das Handy-Programm enthält. Bei den meisten Handys erfolgt die Installation des Handy-Programms direkt aus dieser SMS.

Wenn Sie Unterstützung bei der Konfiguration Ihres Handys benötigen oder Fragen zu Ihrem Mobilfunkvertrag haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Mobilfunkprovider oder Gerätehersteller.

Die Installation erfolgt unmittelbar nach dem Downloadprozess auf Ihrem Handy durch eine Bestätigung, dass die Applikation installiert werden soll. ACHTUNG: Bitte merken Sie sich den Speicherort auf Ihrem Handy, damit Sie das Handy-Programm bei der nächsten Benutzung sofort wiederfinden.

Sie werden dabei durch den Anmeldevorgang im Webportal geführt. Unmittelbar danach erfolgt der Download des Ticketsortiments Ihres Verkehrsunternehmens.

Wenn Sie Unterstützung bei der Konfiguration Ihres Handys benötigen oder Fragen zu Ihrem Mobilfunkvertrag haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Mobilfunkprovider oder Gerätehersteller.

Wenn Sie ein neues Handy mit der gleichen Telefonnummer, mit der Sie sich bereits für das HandyTicket registriert haben, nutzen möchten, können Sie die für das neue Handy geeignete Variante zum Erwerb von HandyTickets wählen und die ggf. dazu erforderliche Software installieren. Eine erneute Registrierung ist nicht notwendig.

Wenn Sie sich für die Nutzung des Handy-Programms entscheiden, finden Sie nach dem Login im geschützten Bereich des Kundenportals entsprechende Hinweise im Menüpunkt »Einstellungen« und folgen dort dem Link »Erneute Software-Installation«.

Folgen Sie dann den Anweisungen auf dem Bildschirm und auf Ihrem Handy. Im Webportal werden Sie Schritt für Schritt durch diesen Prozess begleitet. Ihre HandyTicket-PIN bleibt unverändert gültig.

Alternativ können Sie sich die Download-SMS auch durch unsere Servicemitarbeiter zusenden lassen.

Wenn Sie die iPhone-App nutzen wollen, können Sie sich diese kostenfrei aus dem App-Store herunterladen.

Sofern Sie mit dem neuen Handy auch eine neue Mobilfunknummer erworben haben, können Sie im Webportal die Mobilfunknummer ändern. Bei Bedarf können Sie aber die neue Mobilfunknummer auch zusätzlich registrieren.

Das Handy-Programm benötigt auf dem Handy einen Speicherplatz von ca. 250 kB. Alle neueren Handys verfügen vom Hersteller her in der Regel über ausreichend Speicherplatz, um das Handy-Programm installieren zu können. Andere Applikationen, die Sie bereits auf dem Handy installiert haben, reduzieren den verfügbaren Speicherplatz.

Der Download selbst benötigt in der Regel weniger als eine Minute. In der Regel können Sie selbst wählen, an welchem Speicherplatz im Handy Sie das Handy-Programm speichern wollen (wir empfehlen im Ordner »Anwendungen«). Das Handy gibt dazu in der Regel einen Vorschlag, den Sie im Normalfall nur zu bestätigen brauchen.

ACHTUNG: Bitte merken Sie sich den Speicherort auf Ihrem Handy, damit Sie das Handy-Programm bei der nächsten Benutzung sofort wiederfinden.

Wenn Sie die Applikation zum ersten Mal nutzen, wird zunächst eine Verbindung zum HandyTicket-System aufgebaut. Dieser Vorgang dauert nur wenige Sekunden. Anschließend können Sie das Handy-Programm nutzen.

Die Speicherung des Handy-Programms auf Ihrem Handy erfolgt herstellerspezifisch an unterschiedlichen Orten bzw. an dem Ort, den Sie beim Download der Applikation ausgewählt haben. In der Regel finden Sie die Applikation in einem der Menüs »Anwendungen«, »Programme«, »Downloads«, »Spiele« o.ä.

Das HandyTicket-System versendet zum Download des Handy-Programms nur eine Dienstmitteilung (eine sogenannte WAP Push-SMS). Sie enthält die WAP-Adresse, von der das Handy die Software herunter laden kann.

Möglicherweise befinden sich in dem Speicher auf Ihrem Handy weitere Dienstmitteilungen (z.B. für den Download von Klingeltönen). Diese wurden weder vom HandyTicket-System versendet, noch werden Sie dafür benötigt. Sie können diese Dienstmitteilungen ignorieren.

Damit das Handy-Programm auf Ihrem Handy installiert werden kann, muss das Handy bestimmte Eigenschaften, wie ausreichende Speicherkapazität, korrekte Einstellung der Zugangspunkte für die Datenkommunikation, unterstützte Kommunikationsprotokolle u. ä. aufweisen. Ob diese Anforderungen von Ihrem Handy erfüllt werden, wird vor der Registrierung geprüft. Dazu wird eine Push-SMS auf Ihr Handy gesendet, die beim Öffnen über den HandyTicket WAP-Service feststellt, ob Ihr Handy geeignet ist.

Kann Ihr Handy allerdings die Anforderungen zur Installation nicht erfüllen, z.B. weil Ihr Vertrag keine Datenverbindung oder keinen Zugang zum Internet (WAP) zulässt, ist ein Download des Handy-Programms nicht möglich. Bei Bedarf können Ihnen die Servicemitarbeiter weitere Informationen geben.

Eine ausführliche Online-Hilfe bei Problemen zum Download des Handy-Programms finden Sie auf den Anmeldeseiten zum HandyTicket im Internet. Dort sind die Vorgehensweisen zur Lösung verschiedener Probleme detailliert dargestellt. Weitere Hinweise zur WAP-Fähigkeit Ihres Handys können Sie der Bedienungsanleitung zu Ihrem Handy bzw. den Vertragsbedingungen mit Ihrem Mobilfunkprovider entnehmen.

Um das Handy-Programm auf Nokia-Handys installieren zu können, ist es ggf. noch erforderlich, die richtige Konfiguration bzw. das richtige Profil im Handy zu aktivieren.

Bei Problemen mit der Softwareinstallation auf Ihrem Handy wird Ihnen während der Registrierung eine Konfigurations-SMS mit den erforderlichen Einstellungen zur Datenkommunikation auf Ihr Handy geschickt. Diese Konfigurationseinstellung muss anschließend im Handy noch aktiviert werden. Dies geschieht wie folgt:

  • Hauptmenü -> Einstellungen -> Konfiguration -> Standardkonfigurationseinstellungen -> WAP oder E-Mail (als Standard setzen)
  • Hauptmenü -> Einstellungen -> Konfiguration -> Bevorzugt. Zugangspunkt -> Web (auswählen)

Nach dem Start des Handy-Programms müssen zunächst die Tarifdaten Ihres Verkehrsunternehmens mit dem entsprechenden HandyTicket-Sortiment geladen werden. Dieser Download erfolgt nach dem ersten Start automatisch, wenn Sie einen beliebigen Menüpunkt im Programm auswählen.

Für den Download muss Ihr Handy entsprechend konfiguriert sein. Es wird ein sog. Internet-Profil zur Herstellung einer http-Verbindung mit dem Internet benötigt.

Um die entsprechenden Einstellungen vorzunehmen, überprüfen Sie zunächst bitte, ob für Ihr Handy eine Datenübertragung als Kommunikationskanal Bestandteil Ihres Mobilfunkvertrages ist und auch freigeschaltet ist. Ist dies erfolgt, dann muss auf Ihrem Handy ein Internet-Profil aktiviert sein. Weitere Informationen zur Konfiguration erhalten Sie auf den Webseiten des HandyTickets zur Anmeldung.

Wenn Sie die richtigen Einstellungen vorgenommen haben, können Sie den Download der Tarifdaten erneut starten, in dem Sie im Programm einen beliebigen Menüpunkt auswählen.
Eine ausführliche Hilfe erhalten Sie auch im Webportal unter dem Link »Hilfe«.

Sollten weiterhin Probleme im Umgang mit dem Handy-Programm auftreten, empfehlen wir Ihnen, Ihre HandyTickets per SMS, per Telefonanruf oder per mobilem Webportal zu kaufen.

Wenn der Ticketkauf über Ihr Handy-Programm auf Ihrem Handy nicht funktioniert, kann das mehrere Gründe haben. Prüfen Sie daher zunächst, ob Sie eine Fehlermeldung erhalten haben.

  • Wenn Sie im Programm keine Tickets zur Auswahl angeboten bekommen: Nach der Installation des Programms ist es vor dem ersten Kauf erforderlich, zunächst das Tarifsortiment auf das Handy herunterzuladen. Dazu wird eine gesicherte Datenverbindung vom Handy-Programm zum System aufgebaut. Dies erfolgt in der Regel automatisch, wenn Sie das Programm das erste Mal starten. Hierzu nutzt das Programm das http-Protokoll. Schlägt der Verbindungsaufbau fehl, ist ein Ticketkauf nicht möglich (Sanduhr ist sichtbar und es geschieht nichts weiter oder die Fehlermeldung »Server nicht erreichbar. Bitte überprüfen Sie Ihre Interneteinstellungen! Hilfe finden Sie bei Ihrem Mobilfunk-Provider sowie in der Online-Hilfe von www.HandyTicket.de«.) Prüfen Sie dann auf Ihrem Handy die Einstellungen zur Datenkommunikation mit http. Gegebenenfalls müssen Sie sich erst für Ihr Handy und Ihren Provider das erforderliche Internet/GPRS-Profil (Web-Profil) von Ihrem Gerätehersteller oder Mobilfunkprovider herunterladen bzw. zusenden lassen. Folgen Sie dazu den Hinweisen zu den Fehlermeldungen, die Ihnen dazu bei der Anmeldung im Internet gegeben werden.
  • Es erfolgte ein falsche PIN-Eingabe beim Ticketkauf (Fehlermeldung nach Ticketkauf »Authentifizierung fehlgeschlagen«): Aus Sicherheitsgründen gegen unbefugte Nutzung ist beim Ticketkauf die Eingabe der HandyTicket-PIN erforderlich. Sie wurde am Ende der Anmeldung per SMS auf Ihr Handy gesendet. Um sie nicht bei jedem Kauf eingeben zu müssen, können Sie die HandyTicket-PIN im Handy-Programm speichern. Wählen Sie dazu den Menüpunkt Einstellungen - PIN speichern. Damit ist die Eingabe beim Ticketkauf nicht mehr notwendig. Wenn das Handy verloren geht, können Unbefugte allerdings HandyTickets kaufen, bis Sie den HandyTicket-Service beim Servicepersonal sperren lassen. Haben Sie die HandyTicket-PIN vergessen, können Sie über die von Ihnen gewählte Kontrollfrage im Webportal eine neue HandyTicket-PIN anfordern. Alternativ ist die Zusendung einer neuen PIN im Interesse der Sicherheit Ihrer Daten nur möglich, wenn Sie persönlich beim Servicepersonal Ihres Verkehrsunternehmens Ihre Identität nachgewiesen haben.
  • Bei Bezahlverfahren Prepaid für HandyTickets: Das Guthaben auf Ihrem Handy-Ticket-Konto ist nicht mehr ausreichend. Bitte überweisen Sie vor weiteren Ticketkäufen einen entsprechenden Betrag.
  • Bei Prepaid-Handys (SIM-Karten): Das Guthaben der SIM-Karte reicht nicht aus, um eine Datenkommunikation zuzulassen.
  • Sie sind durch das System (z.B. nach fünfmaliger falscher PIN-Eingabe oder aus anderen Gründen) gesperrt worden. Im Falle einer Sperrung erhalten Sie eine SMS, in der der Grund der Sperrung angegeben ist. Haben Sie die HandyTicket-PIN vergessen, können Sie über die von Ihnen gewählte Kontrollfrage im Webportal eine neue HandyTicket-PIN anfordern. Wurden Sie durch das Verkehrsunternehmen gesperrt, liegen andere Gründe (möglicherweise Zahlungsaußenstände) vor. Die Entsperrung kann in dem Fall nur durch das Verkehrsunternehmen bzw. dessen Finanzdienstleister, die DVB Logpay, erfolgen. Bitte wenden Sie sich in diesem Fall dorthin.

Fragen zum HandyTicket-Tarif und zu den Kosten

Die HandyTickets werden entsprechend dem jeweils gültigen Tarif ausgegeben und gelten entsprechend ihrer räumlichen und zeitlichen Gültigkeit laut Tarifbestimmungen.

Der Kauf von den im Kundenportal gespeicherten Tickets (Favoriten) per Anruf ist gebührenfrei. Ebenso entstehen Ihnen für die SMS, die Sie von HandyTicket Deutschland erhalten, keine Kosten.

Die Übertragungskosten (SMS für die Ticketbestellung oder Datenübertragung per GPRS/UMTS mittels Handy-Programm, iPhone App, mobilem Webportal) tragen Sie selbst. Wie hoch diese Kosten sind, hängt von Ihrem Mobilfunkvertrag und dem gewählten Verfahren ab:

  • Bei Kauf im Webportal bzw. im mobilen Webportal tragen Sie die ggf. anfallenden Kosten für Ihren Internetzugang.
  • Beim Ticketkauf per SMS fallen die Gebühren für den Versand einer normalen SMS an. Die Kosten für die Auslieferung der HandyTickets per SMS trägt das Verkehrsunternehmen.
  • Beim Kauf eines HandyTickets per Handy-Programm werden ca. 3 - 5 kB Daten übertragen.
  • Beim Herunterladen des Handy-Programms auf das Handy werden einmalig ca. 250 kB übertragen.
  • Datenvolumen zum Laden eines Ticketsortiments einer Region: 5 - 10 kB


Bitte beachten Sie, dass eine Datenübertragung zwischen Handy-Programm bzw. iPhone-App und HandyTicket-Systems neben dem Ticketkauf auch bei weiteren Funktionen des Programms stattfindet: z.B. Preisabfrage von Tickets, Abfrage einer Fahrplanauskunft, Abfrage Kontostand, Ändern der HandyTicket-PIN.

Die HandyTickets werden entsprechend den Tarifbestimmungen der jeweiligen Nahverkehrsregion zum aktuell gültigen Preis ausgegeben und gelten entsprechend ihrer räumlichen und zeitlichen Gültigkeit laut Tarif.

HandyTickets gelten in allen Nahverkehrsmitteln im jeweiligen Verbundraum, so auch im AVV in allen Bussen und Nahverkehrszügen.

HandyTickets gelten nur im Rahmen gegebenenfalls bestehender Übergangstarife im verbundüberschreitenden Verkehr zwischen benachbarten Verbünden. HandyTickets gelten im Übergangstarif zum VRR und VRS.

HandyTickets werden im AVV-Tarif auch in den Fahrzeugen der belgischen und niederländischen Verkehrsunternehmen anerkannt.

HandyTickets gelten nicht im Übergangstarif AVV/Heerlen; euregiotickets werden derzeit nicht als HandyTickets angeboten.

HandyTickets können – sofern nicht anders angegeben – nur zum sofortigen Fahrtantritt erworben werden. Ein Vorverkauf wird nicht angeboten, da Sie HandyTickets jederzeit bei Bedarf erwerben können.

HandyTickets können in allen beteiligten Städten und Regionen genutzt werden. Eine aktuelle Übersicht finden Sie unter www.HandyTicket.de. Wenn Sie in einer anderen Region Tickets kaufen möchten, wählen Sie diese über den entsprechenden Menüpunkt aus.

Beachten Sie aber, dass regional unterschiedliche Ticketangebote verfügbar sind und immer die jeweils gültigen Tarifbestimmungen und Beförderungsbedingungen der beteiligten Verkehrsverbünde/-unternehmen gelten.

HandyTickets gelten nur im Rahmen ggf. bestehender Übergangstarife im verbundüberschreitenden Verkehr zwischen benachbarten Verbünden. HandyTickets gelten im Übergangstarif zum VRR und VRS.

Bei einer Tarifumstellung werden die neuen Fahrpreise automatisch im HandyTicket-System aktualisiert, so dass Sie die HandyTickets immer zum aktuell gültigen Preis erwerben.

Wenn das HandyTicketsortiment verändert wurde, müssen Sie in Ihrem Handy-Programm bzw. in der iPhone-App die Tarifdaten der betreffenden Region neu laden:

  • Handy-Programm: Wählen Sie dazu im Hauptmenü des Handy-Programms den Menüpunkt »Regionsauswahl« die betreffende Region aus und wählen dazu Optionen aktualisieren.
  • iPhone-App: Wählen Sie dazu im Menüpunkt »Konto« die Funktion Tarifdaten aktualisieren aus.


Wenn Sie zum Zeitpunkt der Tarifumstellung noch ungenutzte Fahrten eines 4Fahrten-Tickets haben, so können Sie diese weiterhin nutzen.

Sie können jederzeit mit Ihrem Handy auch HandyTickets für Begleitpersonen erwerben. Entscheidend ist aber, dass sie diese Tickets dann auch gemeinsam nutzen. Denn im Falle einer Kontrolle müssen Sie als HandyTicket-Kunde das HandyTicket für Ihre Begleitpersonen mit Ihrem Kontrollmedium vorzeigen.

Auch wenn Sie nicht für sich selbst ein HandyTicket kaufen (weil Sie beispielsweise bereits einen Zeitfahrausweis besitzen), können Sie für Begleitpersonen oder Fahrräder HandyTickets mit Ihrem Handy oder iPhone erwerben.

Beim erstmaligen Kauf eines 4Fahrten-Tickets wird der volle Preis für das 4Fahrten-Ticket laut Tarif berechnet. Zunächst wird nur die erste Fahrt des 4Fahrten-Tickets auf das Handy ausgeliefert. Die drei restlichen Fahrten des 4Fahrten-Tickets werden im System zur späteren Nutzung gespeichert und können jederzeit bei Bedarf gekauft, d.h. abgefahren werden. Dazu bestellen Sie jeweils erneut ein 4Fahrten-Ticket. Diese drei Fahrten erhalten Sie zum Preis von je 0,00 Euro. Nachdem alle vier Fahrten eines Tickets abgefordert worden sind, wird beim erneuten Kauf eines 4Fahrten-Tickets wieder der volle Preis berechnet.

Jeder gekaufte Abschnitt gilt immer zum sofortigen Fahrtantritt.

Bei Bedarf können für Mitfahrer auch mehrere Fahrten eines 4Fahrten-Ticket unmittelbar nacheinander gekauft werden.

Zur Nutzung von 4Fahrten-Tickets für verschiedene Preisstufen werden im System automatisch jeweils gesonderte 4Fahrten-Tickets in der jeweiligen Preisstufe verwaltet. Beim HandyTicket können die einzelnen Abschnitte eines 4Fahrten-Tickets auch für unterschiedliche Fahrtstrecken innerhalb der jeweiligen Preisstufe genutzt werden.

Nach einem Tarifwechsel oder nach einem Wechsel der Mobilfunknummer bleiben alle noch nicht genutzten Abschnitte eines 4Fahrten-Tickets (max. 3 Fahrten) weiterhin ohne zeitliche Befristung gültig und können abgefahren werden.

Fragen zum mobilen Webportal

Sofern Ihr Handy über einen Webbrowser verfügt und Ihr Mobilfunkvertrag eine Datenkommunikation zulässt, können Sie das mobile Webportal unter mobil.HandyTicket.de/aseag nutzen.

Die Funktionen des mobilen Webportals entsprechen im Wesentlichen denen des Kundenportals und des Handy-Programms.

Gegebenenfalls müssen Sie noch die für die Internetverbindung erforderliche Konfiguration am Handy einstellen. Hilfe dazu erhalten Sie auf den Webseiten Ihres Mobilfunkproviders oder Geräteherstellers.

Fragen zum Ticket und dessen Nutzung

Ihr HandyTicket gilt sofort nach dem Kauf. Ein Vorverkauf von HandyTickets ist nicht notwendig, da Sie HandyTickets jederzeit kaufen können. Bitte beachten Sie auch, dass Sie HandyTickets nicht stornieren können.

Minigruppen-Tickets, die Montag bis Freitag erst ab 9 Uhr gelten, können bereits vor 9 Uhr erworben werden. Im Ticket ist der Gültigkeitsbeginn 9 Uhr ersichtlich.

Nein, ein Vorverkauf von HandyTickets wird nicht angeboten, da Sie HandyTickets jederzeit kaufen können. HandyTickets gelten jeweils zum sofortigen Fahrtantritt. Bitte beachten Sie, dass dies auch für den Kauf von Tickets im Anschluss an eine ermittelte Fahrplanverbindung, deren Abfahrtszeit in der Zukunft liegt, gilt. Sie können sich aber die Auskunftsanfrage speichern und vor Fahrtantritt die Verbindung erneut abfragen, um das Ticket zu kaufen.

Es gelten die AGB, die Sie bei Ihrer Anmeldung akzeptiert haben und die Sie jederzeit im Webportal einsehen können. Gemäß der AGB müssen Sie insbesondere folgende Punkte beachten:

  • Das Handy muss betriebsbereit sein.
  • Das Ticket muss vor dem Fahrtantritt auf dem Handy sein.
  • Sie müssen sich vom richtigen Ticket überzeugen.
  • Sie müssen das Kontrollmedium bei sich führen.
  • Sie müssen das Handy ggf. zur Prüfung aushändigen.
  • HandyTickets gelten zum sofortigen Fahrtantritt, sofern nicht anders angegeben.
  • HandyTickets sind nicht übertragbar.

Nein, das HandyTicket ist nicht übertragbar. Ein HandyTicket gilt nur gemeinsam mit dem personenbezogenen Kontrollmedium. Aus diesem Grund kann es nicht an einen anderen Nutzer weitergegeben werden.

Sie können aber für Begleitpersonen weitere Tickets auf Ihre Rechnung kaufen und alle Tickets auf Ihrem Handy bei einer Kontrolle vorzeigen.

Eine Stornierung des HandyTickets ist nicht möglich, da es sofort nach dem Kauf gültig ist.

Das HandyTicket wird auf Ihr Handy ausgeliefert und kann dort angezeigt werden. Sie müssen das HandyTicket bei der Kontrolle vorzeigen können.

Je nachdem, über welchen Weg Sie Ihr HandyTicket bestellt haben, finden Sie Ihre HandyTickets an folgenden Stellen auf Ihrem Handy:

Bestellung perSpeicherort
Handy-Programm (Java) Handy-Programm -> Gekaufte Tickets
iPhone-App iPhone-App -> Tickets
Mobiles Webportal Bildergalerie -> Mobiles Webportal -> Meine Tickets
SMS SMS-Eingang
Anruf SMS-Eingang
Webportal SMS-Eingang

Außerdem erhalten Sie im Webportal jederzeit eine Übersicht, welche HandyTickets Sie gekauft haben. Dort können Sie bei Bedarf auch Quittungen zu den Tickets ausdrucken.

Des Weiteren können die Servicemitarbeiter und die Fahrausweiskontrolleure im HandyTicket-System das Ticket ansehen und prüfen.

Nein, das ist nicht erforderlich. Sie müssen nur solange im Empfangsbereich Ihres Mobilfunknetzes sein, bis Sie das Ticket auf das Handy erhalten haben. Sobald das Ticket per Datenübertragung oder SMS auf Ihr Handy übertragen worden ist, liegt es auf dem Handy zur Kontrolle vor und ist auch dann lesbar, wenn Sie zeitweise keinen Mobilfunkempfang haben. Wenn Sie das Ticket per mobilem Webportal kaufen, müssen Sie dazu das Ticket als Bilddatei auf dem Handy abspeichern.

Bitte beachten Sie: Wenn auf Ihrem Mobiltelefon keine Möglichkeit zum Speichern der im mobilen Webportal gekauften Tickets angeboten wird (betrifft Geräte mit Betriebssystem Android), benötigen Sie bei der Kontrolle eine Online-Verbindung, um das gekaufte Ticket im mobilen Webportal unter »Meine Tickets« erneut aufrufen zu können.

In der Regel werden SMS-Tickets innerhalb von weniger als einer Minute ausgeliefert.

Sie sollten in diesem Fall das Ticket nicht noch einmal anfordern. Möglicherweise ist in diesem Fall nur die Auslieferung des Tickets gestört oder verzögert (z.B. Silvester), der Kauf des Tickets aber abgeschlossen, und das Ticket wurde im HandyTicket-System abgelegt. Wenn Sie nun dasselbe Ticket nochmals anfordern, müssten Sie auch ein zweites Ticket bezahlen.

Bitte wenden Sie sich in dem Fall an die HandyTicket Servicehotline der ASEAG unter Tel. 02 41 - 16 88 39 39. Die Mitarbeiter können feststellen, ob das HandyTicket bereits als gekauft im HandyTicket-System registriert worden ist und helfen Ihnen weiter.

Wenn das Ticket als SMS zugesendet worden war und die SMS gelöscht wurde, wenden Sie sich bitte an die Servicemitarbeiter des Verkehrsunternehmens, bei dem Sie das Ticket erworben haben. Sie können das Ticket erneut zusenden.

Im AVV kaufen Sie die Tickets immer über die ASEAG, auch in den Fahrzeugen der anderen Verkehrsunternehmen. Wenden Sie sich dann bitte an die HandyTicket Servicehotline der ASEAG unter Tel. 02 41 - 16 88 39 39.

Sie können auch für Begleitpersonen, Mitnahme von Fahrrädern oder Zusatzfahrausweise weitere HandyTickets wie gewohnt mit Ihrem Handy kaufen. Für die Kontrolle benötigen Sie für alle Tickets Ihr Kontrollmedium. Abgerechnet werden diese HandyTickets über Ihr HandyTicket-Konto.

Um bei einer Ticketkontrolle die korrekte Nutzung der HandyTickets nachzuweisen, ist es natürlich erforderlich, dass Sie immer in der »Gruppe« unterwegs sind. Nur so kann der Fahrausweisprüfer die Kennung der HandyTickets mit Ihrem Kontrollmedium vergleichen.

Um für den Fall von Verzögerungen im Betriebsablauf eine Kontrolle von HandyTickets auch nach Ablauf der Gültigkeit zu ermöglichen, werden HandyTickets im Handy-Programm und der iPhone-App bis 3 Stunden nach Gültigkeitsende als vollständige Tickets angezeigt. Erst danach werden sie als »nicht mehr gültig« gekennzeichnet.

Die bei Apps übliche Markierung neuer Einträge mit einem sogenannten Badge value (roter Kreis) wird bei HandyTicket-Deutschland verwendet, um am Icon des Menüpunkts Tickets in der Toolbar zu kennzeichnen, wie viele aktuell gültige Tickets in der App vorhanden sind.

Wenn die Daten zwischen der App und dem HandyTicket-System nach Gültigkeitsende eines Tickets das nächste Mal neu abgeglichen werden (automatisch beim Neustart, beim Ticketkauf, bei einer Auskunftsanfrage etc.), dann wird die Markierung aktualisiert.

Auf dem Handy bzw. iPhone werden nur die letzten 10 erworbenen Tickets gespeichert. Beim Erwerb weiterer HandyTickets werden die nicht mehr gültigen Tickets überschrieben.

Fragen zum Ticketkauf

Um ein HandyTicket im mobilen Webportal zu kaufen, müssen Sie sich über den Internet-Browser auf Ihrem Handy mit Ihrer Mobilfunknummer und HandyTicket-PIN im mobilen Webportal Ihrer Nahverkehrsregion, bei der Sie sich registriert haben, einloggen. Unter »Ticket kaufen« können Sie dann das gewünschte Ticket und die Nahverkehrsregion auswählen. Nach der Bestätigung des Kaufs wird ein Link zum Ticket angezeigt. Nach Aufruf des Links erscheint das Ticket als Grafikdatei auf einer separaten Seite. Für Kontrollzwecke müssen Sie das Ticket auf dem Handy speichern. Folgen Sie dazu den Anweisungen im mobilen Webportal.

Um ein HandyTicket im Kundenportal zu kaufen, müssen Sie sich mit Ihrer Mobilfunknummer und HandyTicket-PIN im Kundenportal Ihrer Nahverkehrsregion, bei der Sie sich registriert haben, einloggen. Unter »Ticket kaufen« können Sie dann das gewünschte Ticket und die Nahverkehrsregion auswählen. Nach der Bestätigung des Kaufs wird das Ticket als SMS auf Ihr Handy gesendet.

Alternativ können Sie das ausgewählte Ticket auch als Favorit abspeichern. Sie können Favoriten zum erneuten Kauf verwenden, ohne die Ticketdaten erneut eingeben zu müssen.

Wenn Sie ein HandyTicket per Handy-Programm kaufen möchten, müssen Sie zunächst das Handy-Programm auf Ihrem Handy installieren und sich registrieren. Sie erhalten dann eine HandyTicket-PIN.

Im Handy-Programm wählen Sie den Menüpunkt »Ticket kaufen«. Wenn Sie ein Ticket für eine andere beteiligte Nahverkehrsregion erwerben möchten, können Sie über den Menüpunkt »Regionsauswahl« diese Nahverkehrsregion wählen. Anschließend können Sie das gewünschte Ticket über Menüs auswählen. Im Anschluss werden Ihnen das gewünschte Ticket sowie die Tarifhinweise zur Gültigkeit angezeigt. Sie können nun das Ticket kaufen, indem Sie den Button »Kaufen« (ggf. unter »Optionen«) wählen. Sie benötigen zum Kauf Ihre HandyTicket-PIN. Ihr Ticket wird Ihnen gleich im Anschluss im Handy-Programm zur Verfügung gestellt. Sie erhalten zunächst eine Kaufbestätigung auf dem Handydisplay. Das Ticket finden Sie im Handy-Programm unter dem Menüpunkt »Gekaufte Tickets«.

Vor dem Kaufen können Sie sich zu einem ausgewählten Ticket auch den Preis anzeigen lassen. Bitte beachten Sie, dass bei 4Fahrten-Tickets immer der Preis eines 4Fahrten-Ticket lt. Tarif angezeigt wird, unabhängig von der individuellen Kaufhistorie, das heißt unabhängig davon, ob als nächster Abschnitt ggf. ein noch nicht verbrauchter Abschnitt eines 4Fahrten-Ticket zum Preis von 0 Euro ausgeliefert wird. Das System verwaltet individuell die Abschnitte des 4Fahrten-Tickets. Damit ist sichergestellt, dass erst ein neues 4Fahrten-Ticket verkauft wird, nachdem Sie die restlichen Abschnitte des vorhergehenden Tickets verbraucht haben.

Vor dem Kauf haben Sie die Möglichkeit, das Ticket als Favorit im Handy-Programm abzuspeichern. Diese gespeicherten Tickets finden Sie im Handy-Programm unter dem Menüpunkt »Favoriten«. Sie können Favoriten zum erneuten Kauf verwenden, ohne die Ticketdaten erneut eingeben zu müssen. Diese Favoriten sind unabhängig von den Favoriten, die Sie im Webportal speichern können, und können nicht per Telefonanruf gekauft werden.

Wenn Sie ein HandyTicket per iPhone-App kaufen möchten, müssen Sie zunächst die iPhone-App »HandyTicket Deutschland« aus dem App-Store auf Ihrem Handy installieren und die App registrieren. Sie erhalten dann eine HandyTicket-PIN.

In der iPhone-App wählen Sie den Menüpunkt »Ticket kaufen«. Wenn Sie ein Ticket für eine andere beteiligte Nahverkehrsregion erwerben möchten, können Sie über den Menüpunkt »Region« diese Nahverkehrsregion wählen. Anschließend können Sie das gewünschte Ticket über Menüs auswählen. Im Anschluss werden Ihnen das gewünschte Ticket sowie die Tarifhinweise zur Gültigkeit angezeigt. Sie können nun das Ticket kaufen, indem Sie den Button »Kaufen« wählen. Sie benötigen zum Kauf Ihre HandyTicket-PIN. Ihr Ticket wird Ihnen gleich im Anschluss in der iPhone-App zur Verfügung gestellt. Sie erhalten zunächst eine Kaufbestätigung auf dem Display. Das Ticket finden Sie unter dem Menüpunkt »Tickets«.

Vor dem Kaufen werden Ihnen zu dem ausgewählten Ticket auch der Preis und ein zusätzlicher Hinweis zur Gültigkeit angezeigt. Bitte beachten Sie, dass bei 4Fahrten-Tickets immer der Preis eines 4Fahrten-Tickets lt. Tarif angezeigt wird, unabhängig von der individuellen Kaufhistorie, das heißt unabhängig davon, ob als nächster Abschnitt ggf. ein noch nicht verbrauchter Abschnitt eines 4Fahrten-Tickets zum Preis von 0 Euro ausgeliefert wird. Das System verwaltet individuell die Abschnitte des 4Fahrten-Tickets. Damit ist sichergestellt, dass erst ein neues 4Fahrten-Ticket verkauft wird, nachdem Sie die restlichen Abschnitte der vorhergehenden Tickets verbraucht haben.

Sie können das Ticket als Favorit in der iPhone-App abspeichern. Diese gespeicherten Tickets finden Sie in der iPhone-App unter dem Menüpunkt »Favoriten«. Sie können Favoriten zum erneuten Kauf verwenden, ohne die Ticketdaten erneut eingeben zu müssen. Diese Favoriten sind unabhängig von den Favoriten, die Sie im Webportal speichern können, und können nicht per Telefonanruf gekauft werden.

In den meisten Fällen funktioniert der Ticketkauf per Anruf mit hinterlegten Favoriten aus folgenden Gründen nicht:

  • Die Telefonnummer für den Ticketkauf per Favorit wurde nicht korrekt eingegeben.
  • Bitte überprüfen Sie die von Ihnen eingegebene Telefonnummer für den entsprechenden Favoriten. Möglicherweise wurden die drei Nullen vor der Nummer des Favoriten vergessen. Bitte stellen Sie sicher, dass Sie die Telefonnummer in der folgenden Form eingegeben bzw. abgespeichert haben: 08 00 - 6 73 78 24 - 0 00 xx (xx – Nummer des Favoriten im Webportal: 01 bis 10)
  • Die Rufnummernunterdrückung an Ihrem Handy ist aktiviert.
    Ist bei Ihrem Handy die Rufnummernunterdrückung aktiviert, kann das HandyTicket-System Ihre Rufnummer nicht erkennen und nimmt somit auch keine Ticketbestellung entgegen.
    Sie können feststellen, ob Ihre eigene Rufnummer mit übertragen wird, indem Sie ein anderes Telefon oder einen anderen Teilnehmer anrufen. Ist dort Ihre Rufnummer nicht auf dem Display zu sehen, wird Ihre Rufnummer unterdrückt. Ist dies der Fall, deaktivieren Sie bitte die Rufnummernunterdrückung an Ihrem Handy.
  • Unter der gewählten Rufnummer haben Sie keinen Favoriten hinterlegt.
    Bitte wählen Sie zunächst über den Menüpunkt Ticketkauf ein Ticket aus und speichern es auf eine freie Favoritenposition.
  • Der Kauf von Favoriten per Anruf von einem Festnetztelefon ist nicht möglich.

Beim erstmaligen Kauf eines 4Fahrten-Tickets wird der volle Preis für das 4Fahrten-Ticket laut Tarif berechnet. Zunächst wird nur die erste Fahrt des 4Fahrten-Tickets auf das Handy ausgeliefert. Die drei restlichen Fahrten des 4Fahrten-Tickets werden im System zur späteren Nutzung gespeichert und können jederzeit bei Bedarf gekauft, d.h. abgefahren werden. Dazu bestellen Sie jeweils erneut ein 4Fahrten-Ticket. Diese drei Fahrten erhalten Sie zum Preis von je 0,00 Euro. Nachdem alle vier Fahrten eines Tickets abgefordert worden sind, wird beim erneuten Kauf eines 4Fahrten-Tickets wieder der volle Preis berechnet.

Jeder gekaufte Abschnitt gilt immer zum sofortigen Fahrtantritt.

Bei Bedarf können für Mitfahrer auch mehrere Fahrten eines 4Fahrten-Ticket unmittelbar nacheinander gekauft werden.

Zur Nutzung von 4Fahrten-Tickets für verschiedene Preisstufen werden im System automatisch jeweils gesonderte 4Fahrten-Tickets in der jeweiligen Preisstufe verwaltet. Beim HandyTicket können die einzelnen Abschnitte eines 4Fahrten-Tickets auch für unterschiedliche Fahrtstrecken innerhalb der jeweiligen Preisstufe genutzt werden.

Nach einem Tarifwechsel oder nach einem Wechsel der Mobilfunknummer bleiben alle noch nicht genutzten Abschnitte eines 4Fahrten-Tickets (max. 3 Fahrten) weiterhin ohne zeitliche Befristung gültig und können abgefahren werden.

Ihr HandyTicket sollte rechtzeitig vor Fahrtantritt erworben werden. Beim Kauf per Handy-Programm/iPhone-App bzw. mobiles Webportal erhalten Sie sofort die Bestätigung, ob der Kauf erfolgreich war.

Wenn Sie das HandyTicket per Telefonanruf, per SMS oder im Internet anfordern, kann die Auslieferung des HandyTickets per SMS an Ihr Handy einige Sekunden benötigen. In der Regel erfolgt die Zustellung innerhalb von einer Minute.

Leider kann durch die Mobilfunkbetreiber nicht garantiert werden, dass Ihr SMS-Ticket in jedem Fall im entsprechenden Zeitraum an Sie ausgeliefert wird.

Aufgrund von technischen Störungen oder Verzögerungen bei der Übertragung von SMS im Mobilfunknetz ist es möglich, dass Sie Ihr SMS-Ticket in Ausnahmefällen nicht rechtzeitig vor Antritt der Fahrt erhalten.

Da Sie bereits beim Einstieg in das Fahrzeug ein gültiges Ticket vorweisen müssen, ist für Sie der Kauf eines zusätzlichen Papierfahrausweises erforderlich, wenn Sie Ihr HandyTicket noch nicht erhalten haben.

Bitte wenden Sie sich in dem Fall an das Servicepersonal Ihres Verkehrsunternehmens. Im HandyTicket-System sind der korrekte Kauf Ihres SMS-Tickets und die Auslieferung für unser Servicepersonal überprüfbar. Das Servicepersonal entscheidet über die Erstattung.

Wenn Sie Tickets für Mitfahrer bzw. Fahrräder erwerben wollen, können Sie bei Bedarf mehrere HandyTickets erwerben.

Ja, im Handy-Programm oder in der iPhone-App können Sie ein bereits erworbenes Ticket erneut kaufen und brauchen die Daten dazu nicht erneut eingeben. Gültigkeitsbeginn ist dann der Zeitpunkt des erneuten Kaufs.

Sofern das Ticket eine Angabe zu Start und Ziel enthält, können Sie auch das Ticket für die zugehörige Rückfahrt kaufen. Dabei werden Start und Ziel getauscht. Gültigkeitsbeginn ist auch hier der Kaufzeitpunkt.

Die Möglichkeit zum erneuten Kauf oder Kauf der Rückfahrt wird im Handy-Programm oder in der iPhone-App sowohl für Tickets, die noch gültig sind, als auch für Tickets, deren Gültigkeit bereits abgelaufen ist, angeboten.

Im Ticketspeicher werden maximal die letzten 10 gekauften Tickets gespeichert, unabhängig davon, ob sie noch gültig sind oder nicht. Ältere Tickets werden automatisch gelöscht.

Fragen zum Webportal

Nach Ihrer erfolgreichen Anmeldung sind Sie im HandyTicket-System als Teilnehmer registriert. Sie können nun alle Funktionen des Systems HandyTicket Deutschland nutzen und insbesondere HandyTickets über die folgenden Bestellwege erwerben:

  • Ticketerwerb per Handy-Programm (geeignet für Java-fähige Handys)
  • Ticketerwerb per iPhone-App (geeignet für iPhones)
  • Ticketerwerb im mobilen Webportal (geeignet insbesondere für alle Smartphones und Handys mit Internetzugang)
  • Ticketerwerb per SMS (geeignet für alle Handys)
  • Ticketerwerb per Anruf einer gebührenfreien Rufnummer (geeignet für alle Handys)
  • Ticketerwerb im Webportal (geeignet für PC, Laptop und bei Bedarf auch für Smartphones mit Internetzugang)

Außerdem haben Sie mit Ihrer HandyTicket-PIN Zugang zu Ihrem geschützten Kundenbereich im Webportal. Dort können Sie die Änderung Ihrer persönlichen Daten vornehmen, die gekauften Tickets und Ihre Umsatzanzeigen prüfen etc.

Sollte das Login mit Ihrer HandyTicket-PIN nicht funktionieren, kann das mehrere Gründe haben:

  • Versehentliche Eingabe einer falschen PIN oder Handynummer: Bitte verwenden Sie nur die bei der Anmeldung per SMS zugesendete HandyTicket-PIN. Die PIN Ihres Mobiltelefons bzw. Ihrer SIM-Karte ist für das HandyTicket nicht gültig.
  • Eingabe der alten HandyTicket-PIN, obwohl Sie die PIN zwischenzeitlich geändert haben
  • Nutzung der HandyTicket-PIN auf einem falschen Handy (beim Kauf per Handy-Programm oder iPhone-App).
  • Die PIN wurde geändert, die alte PIN ist aber noch im Handy-Programm gespeichert (beim Kauf per Handy-Programm oder iPhone-App).
  • Nach 5 Fehleingaben der HandyTicket-PIN wurde Ihr Zugang im Interesse der Sicherheit Ihrer Daten automatisch gesperrt.
  • Sie haben versucht, sich mit Ihrer Handynummer und HandyTicket-PIN im geschützten Bereich des HandyTicket-Webportals eines anderen beteiligten Verkehrsunternehmens einzuloggen, als das, bei dem Sie sich angemeldet haben. Sie können sich innerhalb von HandyTicket Deutschland nur bei dem <dfn>Verkehrsunternehmen</dfn> im geschützten Bereich des Webportals einloggen, bei dem Sie sich angemeldet haben. Eine Übersicht der Regionen finden Sie unter www.HandyTicket.de.


Bitte überprüfen Sie deshalb zuerst, ob Sie auch die richtige HandyTicket-PIN und die zugehörige Handynummer verwendet haben.

Wenn Sie Ihre HandyTicket-PIN vergessen haben, dann empfehlen wir, im Webportal mit der Beantwortung der Kontrollfrage eine neue PIN vom System generieren zu lassen, welche Sie per SMS erhalten und künftig verwenden können. Oder Sie wenden sich an die Servicemitarbeiter der ASEAG.

Aus Sicherheitsgründen wird nach fünfmaliger Eingabe einer falschen PIN bei der Anmeldung im Webportal der Zugang gesperrt. Eine entsprechende SMS wurde dazu auf Ihr Handy gesendet.

Eine Entsperrung des Zugangs kann aus Sicherheitsgründen nur über die HandyTicket Servicehotline unter Tel. 02 41 - 16 88 39 39 veranlasst werden, wenn Sie sich dort mit der Antwort zu der bei der Registrierung gewählten Kontrollfrage legitimieren. Sie können die Entsperrung auch persönlich bei der ASEAG unter Vorlage des Personalausweises und des Kontrollmediums veranlassen.

Konnte beim Lastschriftverfahren oder bei der Zahlung mit Kreditkarte aufgrund von ungültigen oder veralteten Angaben zu Ihrem Bankkonto oder Ihrer Kreditkarte ein offener Betrag nicht abgebucht werden, so wird Ihr HandyTicket-Konto gesperrt. Dies betrifft z.B. den Wechsel des Bankkontos oder eine neue Kreditkarte. Wenn Sie per Kreditkarte bezahlen, aktualisieren Sie daher bitte das Gültigkeitsende Ihrer Kreditkarte rechtzeitig vor dem Ablauf. Zur Erinnerung erhalten Sie rechtzeitig vor Ablauf der Kreditkarte vom System eine SMS.

Zur Freischaltung des gesperrten HandyTicket-Kontos wenden Sie sich bitte an die HandyTicket Servicehotline unter Tel. 02 41 - 16 88 39 39 oder persönlich an die ASEAG. Die Mitarbeiter können die Daten aktualisieren und die Freischaltung des Kontos veranlassen.

Fragen zur Abmeldung

Wenn Sie das HandyTicket-System nicht mehr nutzen möchten oder nicht mehr im Besitz der angemeldeten Mobilfunknummer sind, können Sie Ihren Vertrag jederzeit kündigen.

Nach dem Login im geschützten Bereich des Kundenportals finden Sie dazu im Menüpunkt Persönliche Daten den Link »Teilnahme am HandyTicket kündigen« (ganz unten auf der Seite). Nach der Kündigung wird Ihre Sitzung beendet und Sie können sich nicht mehr am Webportal anmelden.

Bitte beachten Sie, dass Sie damit auch keine Umsatzanzeigen mehr einsehen bzw. Quittungen ausdrucken können. Noch nicht verbrauchte Abschnitte von Mehrfahrtenkarten stehen Ihnen nach der Abmeldung nicht mehr zur Verfügung.

Bitte beachten Sie, wenn Sie Ihre Teilnahme vom HandyTicket Deutschland gekündigt haben, ist eine Neuanmeldung am HandyTicket-System nach 10 Tagen wieder möglich.

Nein, Sie können nach dem Login im geschützten Bereich des Webportals Ihre registrierte Mobilfunknummer jederzeit ändern (Menüpunkt Persönliche Daten). Sie müssen dazu im Besitz eines Handys mit der neuen Mobilfunknummer sein. Nach der Änderung der Mobilfunknummer wird automatisch eine neue HandyTicket-PIN an die neue Mobilfunknummer gesendet. Die alte PIN verliert damit ihre Gültigkeit.

Bitte beachten Sie, dass jede Handynummer im HandyTicket-System nur einmal registriert sein kann – egal bei welchem der teilnehmenden Verkehrsunternehmen.

Noch nicht verbrauchte Abschnitte von Mehrfahrtenkarten stehen Ihnen damit unverändert weiter zur Verfügung.

Nein, Sie können sich mit beliebig vielen Mobilfunknummern im HandyTicket-System parallel anmelden. Sie können dabei auch das gleiche Kontrollmedium mehrfach verwenden.

Bitte beachten Sie, dass jede Handynummer im HandyTicket-System nur einmal registriert sein kann – egal bei welchem der teilnehmenden Verkehrsunternehmen.

Sofern Sie sich mit Ihrem im HandyTicket-System bereits registrierten Handy – z.B. nach einem Umzug – bei einem anderen der teilnehmenden Verkehrsunternehmen anmelden möchten, müssen Sie sich zuvor bei dem bisherigen Verkehrsunternehmen abmelden. Nach 10 Tagen können Sie sich im System bei dem Verkehrsunternehmen Ihrer Wahl wieder neu anmelden.

Eine Ummeldung nach Umzug ist jedoch nicht erforderlich. Über die Auswahl der gewünschten Nahverkehrsregion steht Ihnen auch mit Ihrer bestehenden Anmeldung jederzeit der volle Funktionsumfang des Systems in den anderen Regionen zur Verfügung.

Bitte beachten Sie, dass jede Handynummer im HandyTicket-System nur einmal registriert sein kann – egal bei welchem der teilnehmenden Verkehrsunternehmen.

Noch nicht verbrauchte Abschnitte von Mehrfahrtenkarten stehen Ihnen nach der Abmeldung nicht mehr zur Verfügung.

Wenn Ihr HandyTicket-Konto bei Abmeldung noch einen positiven Guthabenstand aufweist, können Sie bei Abmeldung eine Kontonummer angeben, auf die die Erstattung des Restguthabens erfolgt. Entsprechende Informationen dazu erhalten Sie nach dem Login im geschützten Bereich des Kundenportals im Menüpunkt »Persönliche Daten« unter dem Link »Teilnahme am HandyTicket kündigen«.

Fragen zur Fahrausweiskontrolle

Bitte zeigen Sie im Falle einer Fahrausweiskontrolle Ihr Handy (mit dem HandyTicket auf dem Display) und Ihr Kontrollmedium dem Fahrausweisprüfer bzw. dem Fahrpersonal vor. Auf Verlangen müssen Sie Ihr Handy zur Ticketprüfung auch aushändigen.

Der Fahrausweisprüfer bzw. das Fahrpersonal kontrolliert durch Sichtprüfung Ihr HandyTicket und Ihr Kontrollmedium. Darüber hinaus kann der Fahrausweisprüfer die Gültigkeit Ihres HandyTickets auch mit entsprechenden Prüfgeräten überprüfen.

Auf Anforderung müssen Sie dazu den ggf. im Ticket enthaltenen Barcode zur Prüfung vorzeigen.

Sofern Sie mehrere HandyTickets für sich oder weitere Personen nutzen, zeigen Sie bitte alle Tickets zur Kontrolle vor.

Das HandyTicket ist nur in Verbindung mit Ihrem Kontrollmedium gültig! Haben Sie das Kontrollmedium vergessen, müssen Sie anderweitig ein gültiges Ticket erwerben. Das Vorweisen eines gültigen HandyTickets ohne das zugehörige Kontrollmedium wird einem Fahren ohne gültigen Fahrausweis gleichgestellt. Ein Ersatz sowohl des gekauften HandyTickets als auch des zusätzlich gelösten Fahrscheins ist nicht möglich.

Wenn Sie aufgrund von Verzögerungen im Betriebsablauf Ihr Fahrtziel nicht innerhalb der Geltungsdauer des Tickets erreichen, dann kann Ihr Ticket auch nach Ablauf der Gültigkeit noch geprüft werden. Im Handy-Programm und der iPhone-App werden Tickets daher erst 3 Stunden nach dem Gültigkeitsende als nicht mehr gültig gekennzeichnet.

Fragen zur überregionalen Nutzung

Wenn Sie sich bei einem Verkehrsunternehmen Ihrer Wahl für HandyTicket Deutschland angemeldet haben, können Sie HandyTickets und Auskünfte in allen teilnehmenden Nahverkehrsregionen nutzen. Eine aktuelle Übersicht erhalten Sie unter www.HandyTicket.de.

Egal, bei welchem Verkehrsunternehmen Sie Ihre HandyTickets kaufen, Sie erhalten zu allen HandyTickets immer nur eine Abrechnung.

Wenn Sie sich bei einem Verkehrsunternehmen Ihrer Wahl für HandyTicket Deutschland angemeldet haben, können Sie HandyTickets und Auskünfte in allen teilnehmenden Nahverkehrsregionen nutzen. Eine aktuelle Übersicht der teilnehmenden Regionen erhalten Sie unter www.HandyTicket.de.

Im geschützten Bereich des Kundenportals und des mobilen Webportals sowie in der iPhone-App und im Handy-Programm können Sie die aktuell eingestellte Region am jeweiligen Logo erkennen. Wenn Sie die Region wechseln möchten: in der iPhone-App und im Handy-Programm finden Sie entsprechende Menüpunkte zum Regionswechsel jeweils im Hauptmenü; im Kundenportal und im mobilen Webportal finden Sie den Menüpunkt zur Auswahl der gewünschten Region jeweils unter »Ticketkauf« bzw. »Auskunft«.

HandyTicket-Sortiment: Jede Region bietet mindestens Einzeltickets und Tagestickets als HandyTickets an. Darüber hinaus bieten einige Regionen auch Mehrfahrtenkarten sowie weitere Tarifprodukte an.

HandyTicket-Bestellwege: Der Kauf von HandyTickets per Handy-Programm, iPhone-App und mobilem Webportal wird in allen Regionen angeboten. Die weiteren Bestellwege Kauf per SMS, Telefonanruf und Webportal werden nicht in allen Regionen angeboten. Bitte informieren Sie sich dazu auf den HandyTicket-Webseiten des jeweiligen Verkehrsunternehmens, in dessen Bereich Sie HandyTickets nutzen möchten.

Auskunft: Das HandyTicket-System bietet nicht nur die Möglichkeit, Tickets bequem zu erwerben, sondern auch die zur Fahrt erforderlichen Informationen abzufragen. In Abhängigkeit von den regional vorhandenen Daten bieten die Regionen verschiedene Auskunftsmöglichkeiten an: Verbindungsauskunft, Preisstufenauskunft bzw. Haltestellenmonitor (Abfahrts- bzw. Ankunftszeiten). Wenn es die regionalen Daten zulassen, kann direkt im Anschluss an eine Verbindungsauskunft auch das passende HandyTicket erworben werden. Bitte beachten Sie dabei, dass unabhängig von der zeitlichen Lage der ermittelten Verbindung HandyTickets immer nur zum sofortigen Fahrtantritt erworben werden können.

Sofern regional Echtzeitdaten zur Verfügung stehen, werden diese bei der Auskunft verwendet. Auch die Möglichkeit, die Ortungsfunktion von Smartphones und iPhones nutzen zu können, hängt von den regional vorhandenen Daten ab.

Fragen zu den Auskunftsfunktionen

Das HandyTicket-System bietet nicht nur die Möglichkeit, Tickets bequem zu erwerben, sondern auch die zur Fahrt erforderlichen Informationen zur Verbindung und zu Abfahrts- bzw. Ankunftszeiten abzufragen.

Im AVV werden im Webportal, im mobilen Webportal sowie in der iPhone-App und dem Handy-Programm folgende Auskunftsfunktionen angeboten:

  • Preisstufenauskunft zwischen den Stammgebieten
  • Verbindungsauskunft auf Basis von Fahrplandaten
  • Verwendung der Ortungsfunktion zur Ermittlung der Starthaltestelle

Nach einer Verbindungs- bzw. Preisstufenauskunft wird die Möglichkeit angeboten, gleich das passende Ticket zu kaufen. Das Ticket gilt immer zum sofortigen Fahrtantritt.

Sie haben die Möglichkeit, Ihre Auskunftsanfrage als Favorit zu speichern. Damit brauchen Sie bei Verwendung eines Favoriten die Daten zur Auskunftsanfrage nicht erneut einzugeben.