23.10.2019 04:30 - 07.12.2019

Von Mittwoch, 23.10.2019, ab Betriebsbeginn bis ca. Ende Mai 2020 wird die Renkerstraße in Lendersdorf voll gesperrt.

Niederau wird im angegebenen Zeitraum nicht von der Linie 202 angefahren.


Haltestelle Niederau Tuchmühle, Niederau Kirche, Niederau Renkerstraße und Lendersdorf Krankenhaus entfällt.

Ersatzhaltestelle: May & Spieß in der Krauthausener Straße, in Lndersdorf.

23.10.2019 04:30 - 08.12.2019

Von Mittwoch, 23.10.2019, ab Betriebsbeginn bis ca. Ende Mai 2020 wird die Renkerstraße in Lendersdorf voll gesperrt.

Die Linie 222 kann im oben angegeben Zeitraum nicht über die Oberstraße, Nideggener Straße nach Lendersdorf fahren.

Die Fahrtroute wird über Aachener Straße, Monschauer Straße nach Lendersdorf durchgeführt.

In Gegenrichtung wird die umgekehrte Reihenfolge gefahren.

Alle Haltestellen auf der Oberstraße und Nideggener Straße entfallen!

Fahrgäste die nach Lendersdorf oder zum Kaiserplatz möchten, müssen mit der Linie 221 oder mit der Linie 211 zum Kaiserplatz fahren.
Eine Weiterfahrt nach Lendersdorf wird vom Kaiserplatz mit der Linie 202 oder mit der Linie 222 ermöglicht.

14.10.2019 04:30 - 26.10.2019

Von Montag, 14.10.2019, ab Betriebsbeginn bis einschließlich Samstag, 26.10.2019 bis Betriebsende wird der Kaiserplatz sowie der Stadtkern von Düren auf Grund einer Baumaßnahme im Kreuzungsbereich Kaiserplatz / Wilhelmstraße voll gesperrt.
Alle Linien fahren im oben genannten Zeitraum von den Ersatzhaltestellen in der Schenkelstraße ab!

Die Oberstraße ab Kreuzungsbereich Stützstraße / Bonner Straße wird zum gleichen Zeitpunkt für den ÖPNV gesperrt.
Eine Ersatzhaltestelle für Oberstraße befindet sich in der Stützstraße in Höhe Haus Nr. 16.




weitere Meldungen

Garantiert mobil

Frau mit Becher steht am Bahngleis.

Pünktlich, schnell und sicher – so wünschen sich Kunden den Nahverkehr. Wir arbeiten gemeinsam mit den Verkehrsunternehmen täglich daran, Ihnen diese Qualität auf Straße und Schiene anbieten zu können. Wenn es trotzdem größere Verspätungen gibt, haben Sie einen Anspruch auf Ausgleich. Dazu gibt es landesweit gültige Mobilitätsgarantie NRW.

Diese können Sie im Geltungsbereich aller acht nordrhein-westfälischen Verbund- und Gemeinschaftstarife sowie des NRW-Tarifes in Anspruch nehmen, sofern das gewünschte Nahverkehrsmittel 20 Minuten oder später als im Fahrplan angegeben abfährt oder ausfällt. Erstattet werden die zusätzlichen Kosten für den Fernverkehrszug sowie Taxikosten tagsüber (5:00 bis 20:00 Uhr) bis zu einer Höhe von 25 Euro pro Person, abends (20:00 bis 5:00 Uhr) sogar bis zu einer Höhe von 50 Euro. 

Reichen Sie dafür bitte bei dem Verkehrsunternehmen, das die Verspätung verursacht hat, folgende Unterlagen ein:

Nach positiver Prüfung Ihres Antrags wird der Erstattungsbetrag auf Ihr Konto überwiesen. Bitte beachten Sie aber, dass bei Verspätungen durch Streik, Unwetter, Naturgewalten oder Bombendrohungen keine Kosten erstattet werden können.

Alle Informationen zur Mobilitätsgarantie NRW sowie ein Antragsformular finden Sie übersichtlich zusammengestellt in einem Flyer, den Sie bei Ihrem Verkehrsunternehmen erhalten sowie hier als PDF-Datei zum Herunterladen (903,6 kB) Zur Merkliste hinzufügen .