17.12.2017 02:15 - 03:00

Aufgrund von Gleisarbeiten werden der RE 10401 und die RB 10359 am 17. Dezember 2017 umgeleitet. Dadurch entfällt der Halt in Aachen West.
Als Ersatz fährt ein Bus von Aachen Hbf bis Herzogenrath und von Kohlscheid bis Aachen Hbf.
Die Details entnehmen Sie bitte dem verlinkten Baustellenfahrplan.

https://bauinfos.deutschebahn.com/docs/nrw/infos/RE4_RB33_17122017_fahrplan.pdf
23.12.2017 - 01.01.2018

Von Samstag, 23. Dezember 2017 bis Montag, 1. Januar 2018 fallen die Kleinbusfahrten der Linie 74 aufgrund der Werksferien aus.
Die ALT-Fahrten finden statt.

https://avv.de/files/avv/files/fahrplaene/linienfahrplaene/074_avv.pdf
12.12.2017 13:00 - 17.12.2017

Von Dienstag, 12. Dezember 2017, 13:00 Uhr bis Sonntag, 17. Dezember 2017, Betriebsende wird die Kleikstraße aufgrund einer Veranstaltung gesperrt.

Anstelle der aufgehobenen Haltestelle Burgstraße in der Kleikstraße wird die gleichnamige Haltestelle in der Aachener Straße angefahren.
Die Haltestellen Eygelshovener Straße und Kleikstraße werden aufgehoben.

weitere Meldungen

Mobilitätsangebote

Gratis-Stellplatz mit Bahnanschluss

Sie möchten gerne mit der Bahn fahren, um Stress und Stau aus dem Weg zu gehen, aber es gibt keine Bahnstation in Ihrer Nähe? Dann nutzen Sie doch einfach das Park+Ride-Angebot.

An vielen Bahnhöfen und Haltepunkten im AVV finden Sie bereits kostenlose Parkplätze für Ihren PKW - ohne Umwege direkt am Bahnsteig. Insgesamt gibt es im Verbundgebiet mittlerweile an 35 Bahnhöfen bzw. Haltepunkten P+R-Anlagen mit über 4.500 PKW-Stellplätzen. In den nächsten Jahren sollen weitere Standorte dazu kommen.

Alle Park+Ride-Anlagen im AVV finden Sie im AVV-Schnellverkehrsplan (132,1 kB) Zur Merkliste hinzufügen .

Park+Ride in Aachen

In Aachen gibt es zudem 1.600 Stellplätze auf den P+R-Parkplätzen am Stadtrand: Autofahrer, die zum Beispiel zum Einkaufen oder zur Arbeit nach Aachen kommen, haben die Möglichkeit, ihr Fahrzeug an vier Parkplätzen an großen Einfallstraßen abzustellen und mit dem günstigen P+R-Ticket des AVV in die Innenstadt zu fahren.

Am Westfriedhof, am Tivoli, an der Jülicher Straße Ecke Berliner Ring sowie an der Monschauer Straße am Waldfriedhof kann man an allen Tagen in der Woche - nicht nur am Samstag - für 5,00 Euro mit bis zu 5 Personen hin und zurück die Aachener Innenstadt erreichen. Am Tivoli-Parkhaus gilt dieses Angebot sogar inklusive Parkhausgebühren. An den anderen Standorten ist das Parken ohnehin kostenlos. Insgesamt stehen 1630 Parkplätze zur Verfügung.

An allen vier P+R-Plätzen macht es das Angebot der ASEAG den Autofahrern leicht, sich für einen Umstieg auf den Bus zu entscheiden: Je nach Standort fahren die Busse im 5- bis 20-Minuten-Takt in die Innenstadt. Parkplätze stehen ausreichend zur Verfügung.

Weitere Infos unter: www.aachen.de/parkandride

Mit dem Rad zum Bahnhof

Das Fahrrad erfreut sich als Zubringer-Verkehrsmittel zum Bahnhof zunehmender Beliebtheit. Die zahlreichen Bike+Ride-Anlagen im Verbundgebiet bieten Fahrgästen ein schnelles Umsteigen vom Fahrrad auf Bus und Bahn.

Stellplätze für Fahrräder finden Sie an nahezu allen Bahnhöfen und Haltepunkten sowie an wichtigen Bushaltestellen. An den meisten Stationen stehen Ihnen überdachte Abstellanlagen mit Fahrradbügeln, an denen Sie ihr Fahrrad anschließen können, zur Verfügung.

Weitere Informationen zu den Bike+Ride-Anlagen erhalten Sie bei den einzelnen Stadt- oder Gemeindeverwaltungen.

Radstationen – Praktisch unterstellen

Am Hauptbahnhof in Aachen und am Bahnhof in Düren haben Sie die Möglichkeit, ihr Rad in ein bewachtes Fahrradparkhaus abzustellen. Beide Radstationen bieten zudem zahlreiche Serviceleistungen an. So werden kleinere Reparaturen durchgeführt und auch Leihräder angeboten.

 

Radstation Aachen

WABe e.V. Diakonisches Netzwerk Aachen
Zollamtstr. 3 | 52064 Aachen
Mo. – Fr.: 5:30 – 22:30 Uhr | Sa., So. und Feiertage: 10:00 – 18:30 Uhr
Tel.: 02 41 – 45 01 95 02

www.wabe-aachen.de

 

Radstation Düren

Lagerstr. 15 | 52349 Düren
Mo. – Fr.: 9:00 – 18:30 Uhr
Tel.: 0 24 21 – 2 24 74 77

www.fahrradparkhaus-dueren.de

Fahrradboxen – Einfach mieten

Zudem können Sie an einigen Stationen abschließbare Fahrradboxen mieten. Derzeit können Radfahrer an den Bahnhöfen Eschweiler Hbf, Eschweiler-Weisweiler und Eschweiler-Talbahnhof/Raiffeisen-Platz, Herzogenrath, Herzogenrath-August-Schmidt-Platz, Kohlscheid, Geilenkirchen, Übach-Palenberg, Hückelhoven-Baal sowie in Aachen am Bahnof Eilendorf ihre Drahtesel in abschließbaren Fahrradboxen sicher und wetterfest verwahren.

Zudem stehen Ihnen weitere Fahrradboxen in Eschweiler am Bushof sowie im Kreis Heinsberg an verschiedenen wichtigen Bushaltstellen zur Verfügung.

  • Fahrradboxen in Eschweiler:
    Die Miete beträgt 6,00 Euro pro Monat (25,00 Euro Kaution). Infos sowie Vermietung bei der Stadt Eschweiler unter Telefon: 0 24 03 - 7 12 44.
  • Fahrradboxen in Herzogenrath:
    Die Miete beträgt 7,00 Euro pro Monat, für Schüler, Studenten und Azubis 3,50 Euro (25,00 Euro Kaution). Infos sowie Vermietung bei der Stadt Herzogenrath unter Telefon: 0 24 06 - 83-0.
  • Fahrradboxen im Kreis Heinsberg:
    Die Miete beträgt 5,00 Euro pro Monat (10 Euro Kaution). Infos und Vermietung im KundenCenter der west in Geilenkirchen.
  • Übach-Palenberg:
    Zusätzlich bietet die Stadt Übach-Palenberg am P+R-Platz am Bahnhof Übach-Palenberg weitere Fahrradboxen zur Miete an. Die Miete beträgt 5,00 Euro pro Monat (25 Euro Kaution) bei einer Mindestlaufzeit von drei Monaten. Der Mietpreis für ein Jahr beträgt 40,90 Euro. Infos und Vermietung beim Bürgerbüro der Stadt, Telefon: 0 24 51 - 9 79 33 27.
  • Fahrradboxen am Bahnof Eilendorf in Aachen:
    Die Miete beträgt 6,00 Euro pro Monat. Infos sowie Vermietung über die Radstation Aachen, Zollamtstraße 3, Telefon: 02 41 - 94 94 00.

Hin und wieder mal ein Auto nutzen?

CarSharing ist die flexible, bequeme und preiswerte Alternative für all diejenigen, die in Kombination zu Bus und Bahn ab und zu ein Auto brauchen. Für einen monatlichen Kostenbeitrag nutzen Sie CarSharing. Es fallen nur Nutzungsgebühren für Zeit und Kilometer an, wenn Sie tatsächlich fahren.

Möchte man ein Fahrzeug nutzen, wird es telefonisch, per Internet oder WAP für den gewünschten Zeitraum (ab 1 Stunde) gebucht. Mit einer persönlichen Chipkarte, der cambioCard, erhält man Zugang zu dem Fahrzeug.

In Aachen stehen an 15 Stationen über 60 Fahrzeuge unterschiedlicher Fahrzeugklassen – egal ob kleiner Stadtflitzer, geräumiger Kombi, Transporter oder komfortabler Van – bereit. Damit lässt sich auch mal ein Ausflug ins Grüne oder ein Umzug machen.

Stationen auch in Haltestellenlageplänen

Die CarSharing-Standorte von cambio in Aachen finden Sie auch in den Haltestellenlageplänen – für die nahtlose Kombination von Bus und Bahn mit CarSharing.

Weitere Infos zum CarSharing

Sie haben Fragen zum CarSharing, wollen sich über Preise und Nutzungskonditionen informieren. Die Mitarbeiter bei cambio stehen Ihnen für Fragen zur Verfügung.

Gut gelaunt und günstig!

Greifen Sie zu, schnappen Sie sich ein E-Bike an einer der zahlreichen E-Bike-Stationen von Velocity und seien Sie zügig und umweltfreundlich in ganz Aachen unterwegs. Dafür wird Velocity über 100 Stationen in Aachen aufbauen und 1.000 E-Bikes zur Verfügung stellen.

Mobil sein war nie einfacher. Mit der Velocity-App finden Sie auf dem schnellsten Weg zu Ihrem Ziel. Direkt und unkompliziert können Sie eines der E-Bikes ausleihen und sich sofort auf den Weg machen.

Registrieren Sie sich online bei www.velocity-aachen.de oder kommen Sie Mo. - Do. von 15:00 bis 19:00 Uhr am Velocity-Standort in der Kockerellstraße 19 in Aachen zur persönlichen Registrierung. Neben der App bietet Velocity auch die Möglichkeit einer Kundenkarte, mit der Sie an jeder Station ein E-Bike ausleihen können.

Ohne Grundgebühr ist der Basistarif perfekt für Gelegenheitsfahrer. Je 30 Minuten Fahrzeit bezahlen Sie nur 1,50 Euro. Günstiger kann der Einstieg in die Elektromobilität nicht sein. Für Vielfahrer und Pendler werden Abonnements angeboten.

Stationen auch in Haltestellenlageplänen

Hier finden Sie die aktuellen Stationen. Die Velocity-Stationen in Aachen finden Sie bald auch in den Haltestellenlageplänen – für die nahtlose Kombination von Bus und Bahn mit BikeSharing.

Weitere Infos zu Velocity

Sie haben Fragen zu Velocity haben oder weitere Informationen suchen:

Finden und Bilden von Fahrgemeinschaften

Gemeinsam fahren hilft Kosten zu senken, Stress abzubauen, Straßen zu entlasten, Staus zu vermeiden und die Umwelt zu schonen. Fahrgemeinschaften nützen somit jedem einzelnen und uns allen. Der AVV bietet zusammen mit zahlreichen Partnern das Pendlerportal an. Das Pendlerportal ist eine kostenlose Plattform für Berufspendler, die Fahrgemeinschaften und Mitfahrgelegenheiten bieten und suchen.

  • Sparen im Verkehr
    Der Unterhalt für den eigenen PKW ist teuer. Neben den Kraftstoffausgaben kommen Kosten für Wartung und Versicherung hinzu. Mit der Bildung von Fahrgemeinschaften können Sie bares Geld sparen und Ihre Ausgaben reduzieren.
  • Spaß im Verkehr
    Mit dem Pendlerportal sind Sie immer in bester Gesellschaft. Sie können Menschen kennenlernen und sich auf dem Weg zur Arbeit nett unterhalten.
  • Umwelt im Verkehr
    Wenn mehrere Personen gemeinsam einen PKW nutzen, schonen Sie nicht nur Ihren Geldbeutel, sondern auch die Umwelt. Weniger Kohlendioxid- und Feinstaubbelastung sind die Folge. Mit dem gemeinschaftlichen Pendeln leisten Sie einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz.
  • Sicherheit im Verkehr
    Mit dem Pendlerportal wissen Sie immer genau, mit wem Sie den Weg teilen, da alle Teilnehmer ordnungsgemäß registriert sein müssen. So kommen Sie sicher an Ihr Ziel.
  • Flexibilität im Verkehr
    Gerade im ländlichen Raum bietet Ihnen das Pendlerportal in Kombination mit dem Öffentlichen Nahverkehr mehr Möglichkeiten, um immer die perfekte Anbindung zu bekommen. Jederzeit, schnell und flexibel.

Mehr…

  • Sparen im Verkehr
    Der Unterhalt für den eigenen PKW ist teuer. Neben den Kraftstoffausgaben kommen Kosten für Wartung und Versicherung hinzu. Mit der Bildung von Fahrgemeinschaften können Sie bares Geld sparen und Ihre Ausgaben reduzieren.
  • Spaß im Verkehr
    Mit dem Pendlerportal sind Sie immer in bester Gesellschaft. Sie können Menschen kennenlernen und sich auf dem Weg zur Arbeit nett unterhalten.
  • Umwelt im Verkehr
    Wenn mehrere Personen gemeinsam einen PKW nutzen, schonen Sie nicht nur Ihren Geldbeutel, sondern auch die Umwelt. Weniger Kohlendioxid- und Feinstaubbelastung sind die Folge. Mit dem gemeinschaftlichen Pendeln leisten Sie einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz.
  • Sicherheit im Verkehr
    Mit dem Pendlerportal wissen Sie immer genau, mit wem Sie den Weg teilen, da alle Teilnehmer ordnungsgemäß registriert sein müssen. So kommen Sie sicher an Ihr Ziel.
  • Flexibilität im Verkehr
    Gerade im ländlichen Raum bietet Ihnen das Pendlerportal in Kombination mit dem Öffentlichen Nahverkehr mehr Möglichkeiten, um immer die perfekte Anbindung zu bekommen. Jederzeit, schnell und flexibel.