Keine Elemente vorhanden

23.11.2019 04:00 - 22.12.2019

Aufgrund des Weihnachtsmarktes in Monschau kommt es zur Verlegung der Haltestellen H1 und H2 zu den Haltestellen H3 und H4. Die Linien 66 und 82 fahren daher freitags von 9.30 Uhr bis 20.00 Uhr ab dem 23. November 2019 bis zum 22. Dezember 2019 abweichend ab Haltestelle H4 und die Linien 84 und 85 fahren abweichend ab Haltestelle H3 ab. Als Ersatz halten die Linien samstags von 10.00 Uhr bis sonntags um 20.00 Uhr abweichend an den Ersatzhaltestellen auf der Bundesstraße B258. Diese Anordnung gilt nicht am 24. November 2019, da der Weihnachtsmarkt an diesem Tag geschlossen ist.

07.12.2019 - 08.12.2019

Linie RB 33:

Von Samstag, 7. Dezember 2019 bis Sonntag, 8. Dezember 2019 fahren einzelne nächtliche Züge der Linie RB 33 zu abweichenden Zeiten.

Alle Details können Sie dem Baustellenfahrplan entnehmen.

Quelle: Deutsche Bahn

Baustellenfahrplan
20.11.2019 08:00 - 27.11.2019 17:00

Von Mittwoch, 20.11.2019, ab 08:05 Uhr bis einschließlich Mittwoch, 27.11.2019 bis ca. 17:00 Uhr wird die Busbucht in der Wilhelmstraße auf Grund einer Baumaßnahme gesperrt.
Betreff Linie: 205, 206, 209, 216, 236 City-Bus,
(211, 221, 231, 286, SB 98 die am ZOB Düren enden)


Alle oben genannten Busse halten in der Zehnhofstraße, an den dort eingerichteten E-Haltestellen.



weitere Meldungen

Von Düren entlang der Rur in die Zülpicher Börde

Länge: 32,4 km
Dauer (Stunden): 3,5 Stunden
Start: Düren - Bahnhof
Ziel: Düren - Bahnhof
Anspruch: mittel
3,8/5 Sterne (6 Stimmen)

Begegnen Sie auf dieser knapp 33 Kilometer langen Rundtour von Düren durch den Burgauer Wald und über die Zülpicher Börde dem „Dicke Boom“ - einer rund tausendjährigen Eiche.

Auf dieser schönen Tour radeln Sie entspannt entlang der Rur durch den Burgauer Wald in die offene Landschaft der Zülpicher Börde bei Vettweiss.

Entlang der Rur in den Burgauer Wald

Zunächst geht es vom Dürener Bahnhof (Südausgang) durch belebte Straßen und über den Markt weiter stadtauswärts, bevor Sie dann auf den RurUfer-Radweg abbiegen.Sie radeln entlang des idyllischen Flussufers mit seinem alten Baumbestand. Nach rund 4 km geht es links ab vorbei an Gut Weyern und dahinter direkt rechts in den Burgauer Wald.

Mittelalterliches Wasserschloss Burgau

Bald erreichen Sie – das in einer weiträumigen Parklandschaft gelegene – mittelalterliche Wasserschloss Burgau. Nehmen Sie sich die Zeit, diese wunderschöne Anlage zu besichtigen. Zudem lädt das gemütliche Schlosscafé zum Einkehren und Verweilen ein.

Kurz hinter Schloss Burgau geht es links ab hinauf auf einem parallel zur Straße verlaufenden Radweg nach Stockheim. Noch vor dem Ort stoßen Sie auf die mächtige, rund tausendjährige Eiche „Dicke Boom“. Ein Marienbild und zahlreiche Votivtafeln weisen darauf hin, dass es bei ihr um ein Marienheiligtum handelt.

Offene Landschaft der Zülpicher Börde

Weiter geht es auf Seitenstraßen durch den Ort und nach überqueren der Bundesstraße rechts ab. Hier ändert sich die Landschaft und Sie radeln nun durch Korn- und Rübenfelder.

Bei Frangenheim biegen Sie links ab und durchqueren den Vettweißer Busch und erreichen Vettweiß. Am Bahnhof Vettweiß fahren Sie links und ein ganzes Stück entlang der Bahngleise und nähern sich durch die offene Landschaft Jakobwüllesheim, dessen doppeltürmige Kirche St. Jakobus Sie schon von weitem sehen.

Die ansehnliche neoromanische Kirche ist einen Abstecher wert, zumal Sie in ihrer Nachbarschaft auch gemütlich einkehren können. Vielen Modelleisenbahnfreunden beschert die Kirche St. Jakobus ein Aha-Erlebnis, da sie als kleinformatiges Modell viele Modelleisenbahnanlagen schmückt.
Entspannt radeln Sie durch die Ortschaften Rommelsheim und Binsfeld nach Girbelsrath - dort fahren Sie links ab Richtung Düren.

Über den Knotenpunkte 85 folgen Sie der Beschilderung Richtung Kontenpunkt 5. Am Ende des Konrad-Adenauer-Parks queren Sie die Straße und radeln die letzten, Ihnen schon bekannten Meter, zurück bis zum Bahnhof.

Gastrotipps
Download