23.02.2019 - 24.02.2019

Linie RE 18:

Von Samstag, 23. Februar 2019 bis Sonntag, 24. Februar 2019 können die Züge der Linie RE 18 aufgrund von Bauarbeiten nicht Heerlen halten. Ersatzweise werden Busse zwischen Heerlen und Aachen eingesetzt.

Details finden Sie auf der hier verlinkten Internetseite von Arriva.

Quellen: Arriva und Deutsche Bahn

Baustellenfahrplan
26.02.2019 - 05.03.2019

Linie RE 4:

Von Dienstag, 26. Februar 2019 bis Samstag, 2. März 2019 und von Montag, 4. März 2019 bis Dienstag, 5. März 2019 werden die Züge der Linie RE 4 nur in Fahrtrichtung von Düsseldorf nach Aachen zwischen Düsseldorf und Neuss aufgrund von Bauarbeiten über ein anderes Gleis umgeleitet und verkehren deshalb zu geänderten Zeiten.
Die Züge der Gegenrichtung sind nicht betroffen.
Alle Details finden Sie in der PDF-Datei.


Quelle: Deutsche Bahn

Baustellenfahrplan
23.02.2019 - 24.02.2019

Linie RE 9:

Von Samstag, 23. Februar 2019 bis Sonntag, 24. Februar 2019 werden alle Züge der Linie RE 9 Fahrtrichtung von Siegen Hbf nach Aachen Hbf aufgrund von Bauarbeiten ab Porz über Ehrenfeld umgeleitet.

Die Halte in Köln Messe/Deutz und Köln Hbf entfallen. Als Ersatz halten die Züge zusätzlich in Köln Süd. Fahrgäste nach Köln Messe/Deutz und Köln Hbf werden gebeten, ab Porz die Züge der Linie RB 27 zu nutzen.
Der RE 10960 verkehrt am 23. Februar 2019 nur bis Düren. Ab Düren verkehren als Ersatz Busse.

Die Details entnehmen Sie bitte der PDF-Datei.

Quelle: Deutsche Bahn

Baustellenfahrplan

weitere Meldungen
30.03.2016
· AVV

Zukunftsnetz Mobilität NRW: Merzenich will beitreten

Achtung: Nachricht stammt aus dem Archiv

Gespräch im Rathaus Merzenich
Die Gemeinde Merzenich will Mitglied im Zukunftsnetz Mobilität NRW werden.

Das „Zukunftsnetz Mobilität NRW“ unterstützt Kommunen auf dem Weg zu einer nachhaltigen Mobilitätsentwicklung. Die Gemeinde Merzenich möchte Mitglied im Zukunftsnetz Mobilität NRW werden und von den Erfahrungen profitieren.

Attraktive und nachhaltige Mobilitätsangebote sind wichtige Standortfaktoren. In einem Auftaktgespräch mit Theo Jansen und Katja Naefe von der Geschäfts- bzw. Koordinierungsstelle vom „Zukunftsnetz Mobilität NRW“ und mit Frau Farrokhikhiavi vom AVV haben heute Merzenichs Bürgermeister Georg Gelhausen und Mario Zeyen die Chancen und den Nutzen des Beitritts der Gemeinde Merzenich zum Netzwerk ausgelotet. Dieser soll nun kurzfristig erfolgen.

Mit dem „Zukunftsnetz Mobilität NRW“ verfolgt das Land Nordrhein-Westfalen das Ziel, die Gemeinden, Städte und Kreise zu unterstützen, zukunftsfähige verkehrsmittelübergreifende Mobilitätsangebote zu entwickeln, zu vernetzen und zu bewerben. Auch die Verbesserung der Verkehrssicherheit hat weiterhin einen wichtigen Stellenwert.

Die Gemeinde Merzenich kann durch ihre Mitgliedschaft in vielfältiger Weise profitieren. Das Netzwerk bietet die Möglichkeit durch die Kooperation in Fachgruppen mit anderen Kommunen Angebote zum Ausbau einer vernetzten Mobilität aus Fuß- und Radverkehr, Bus&Bahn sowie Fahrradverleihsystemen und Carsharing zu entwickeln. Zudem wird durch eine Beratung vor Ort die Möglichkeit gegeben, ein zukunftsfähiges Mobilitätskonzept zu erstellen.

Der Aachener Verkehrsverbund ist Träger des „Zukunftsnetz Mobilität NRW“, dessen Koordinierungsstelle beim Verkehrsverbund Rhein-Sieg (VRS) in Köln angesiedelt ist. Weitere Infos unter www.zukunftsnetz-mobilitaet.nrw.de.

Zurück