Keine Elemente vorhanden

23.11.2019 04:00 - 22.12.2019

Aufgrund des Weihnachtsmarktes in Monschau kommt es zur Verlegung der Haltestellen H1 und H2 zu den Haltestellen H3 und H4. Die Linien 66 und 82 fahren daher freitags von 9.30 Uhr bis 20.00 Uhr ab dem 23. November 2019 bis zum 22. Dezember 2019 abweichend ab Haltestelle H4 und die Linien 84 und 85 fahren abweichend ab Haltestelle H3 ab. Als Ersatz halten die Linien samstags von 10.00 Uhr bis sonntags um 20.00 Uhr abweichend an den Ersatzhaltestellen auf der Bundesstraße B258. Diese Anordnung gilt nicht am 24. November 2019, da der Weihnachtsmarkt an diesem Tag geschlossen ist.

07.12.2019 - 08.12.2019

Linie RB 33:

Von Samstag, 7. Dezember 2019 bis Sonntag, 8. Dezember 2019 fahren einzelne nächtliche Züge der Linie RB 33 zu abweichenden Zeiten.

Alle Details können Sie dem Baustellenfahrplan entnehmen.

Quelle: Deutsche Bahn

Baustellenfahrplan
20.11.2019 08:00 - 27.11.2019 17:00

Von Mittwoch, 20.11.2019, ab 08:05 Uhr bis einschließlich Mittwoch, 27.11.2019 bis ca. 17:00 Uhr wird die Busbucht in der Wilhelmstraße auf Grund einer Baumaßnahme gesperrt.
Betreff Linie: 205, 206, 209, 216, 236 City-Bus,
(211, 221, 231, 286, SB 98 die am ZOB Düren enden)


Alle oben genannten Busse halten in der Zehnhofstraße, an den dort eingerichteten E-Haltestellen.



weitere Meldungen
10.02.2014
· Aus den Unternehmen

Zentrale Leistelle steuert die Busse der Bahn in NRW

Achtung: Nachricht stammt aus dem Archiv

Ein Bus der RVE in Düren
Die Busflotte der DB in NRW wird seit Beginn des Jahres zentral von Münster aus gesteuert.

Die Busflotte der DB in NRW wird seit Beginn des Jahres zentral von Münster aus gesteuert – im AVV die Busflotte der RVE. Mit der Errichtung einer zentralen Leitstelle zur Fahrzeug- und Fahrpersonaldisposition wurden die bisher fünf Fahrleitungen im Land NRW zusammengeführt.

Der Einsatz von täglich bis zu 530 Dienstschichten mit über 5.000 Linienfahrten der DB-Busgesellschaften in NRW wird nun von der zentralen Leitstelle in Münster im 24-Stunden-Betrieb geplant, überwacht und gesteuert. Neben der Disposition von rund 420 Bussen verantwortet die Leitstelle die Personalplanung der über 800 Busfahrerinnen und Busfahrer.

365 Tage im Jahr sind die 18 Mitarbeiter der Leitstelle NRW im Drei-Schicht-Betrieb rund um die Uhr im Einsatz, um die Fahrzeuge und das Personal der DB-Busgesellschaften für den alltäglichen Betrieb zu koordinieren und gewährleisten so einen stabilen Betrieb. »Die gesamte Disposition auf einen Standort zu konzentrieren, ist eine echte Herausforderung. Deshalb wurden die Mitarbeiter vor der Zentralisierung in einer dreimonatigen Schulung auf die hohen Anforderungen vorbereitet und mit den komplexen Prozessen und technischen Systemen zur Disposition vertraut gemacht«, erläutert Michael Runge, Leiter der zentralen Leitstelle NRW.

Siegfried Dargatz, Regionalleiter Produktion DB Regio Bus NRW, freut sich über den erfolgten Start der neuen Leitstelle NRW in Münster und sagt: »Für DB Regio Bus ist das bundesweit ein Pilotprojekt. Mit der zentralen Leitstelle möchten wir Qualitätssteigerungen im Bereich Zuverlässigkeit, Kundeninformation und Sicherheit realisieren. Sowohl unsere Unternehmen als auch Besteller und Fahrgäste als unsere Kunden profitieren von der zentralen Organisation.«

Darüber hinaus wird die zentrale Leitstelle NRW benachrichtigt, wenn ad-hoc ein Busnotverkehr für DB Regio NRW oder DB Fernverkehr eingerichtet werden muss. Diese Verkehre werden dann ebenfalls in Münster organisiert und koordiniert.

Zurück

Dies könnte Sie auch interessieren