16.09.2019 14:28 - 27.09.2019

Aufgrund der Sanierung des Bahnüberganges Jakobwüllesheim und Rommelsheim muss die Buslinie 298 vom 16. bis zum 27. September eine Umleitung fahren. Die Haltestellen "Abzweig Burg Bubenheim" und "Bubenheim" können nicht bedient werden. Ersatzhaltestellen werden zu Beginn der Jakobusstraße aufgestellt.
21.09.2019 00:00 - 23:59

Linien RE 1 und RE 9:

Am Samstag, 21. September 2019 fallen alle Züge der Linie RE 9 zwischen Düren und Aachen aufgrund von Bauarbeiten aus und werden durch Busse ersetzt.
Die Züge der Linie RE 1 fahren zu geänderten Zeiten.

Alle Details können Sie dem Baustellenfahrplan entnehmen.

Quelle: Deutsche Bahn

Baustellenfahrplan
21.09.2019 07:00 - 22:55

Linie RB 20:

Am Samstag, 21. September 2019 fallen alle Züge zwischen Düren und Langerwehe aufgrund von Bauarbeiten aus und werden durch Busse ersetzt.

Alle Details können Sie dem Baustellenfahrplan entnehmen.

Quelle: Deutsche Bahn

Baustellenfahrplan

weitere Meldungen
04.12.2013

Winter-Fahrplanwechsel in der Region

Achtung: Nachricht stammt aus dem Archiv

Zum Fahrplanwechsel am 15. Dezember werden Änderungen in den Busnetzen der Regionen Düren und Heinsberg sowie im Schienenverkehr umgesetzt. Wir haben für Sie die wichtigsten Änderungen übersichtlich zusammengestellt.

Die neuen Fahrplanbücher für die Regionen Düren bzw. Heinsberg enthalten alle neuen Bus-, die Bahnfahrpläne sowie einen Liniennetzplan. Sie sind in den Kunden-Centern und allen AVV-Vorverkaufsstellen in den Kreisen Düren bzw. Heinsberg erhältlich. Auf den Umschlaginnenseiten der Fahrplanbücher finden Sie auch alle wesentlichen Änderungen für die jeweilige Region in einer Übersicht. Die Busfahrpläne für die Region Aachen bleiben bis zum Fahrplanwechsel im Sommer 2014 gültig.

In den KundenCentern sowie Reise-Zentren der DB im AVV erhalten Sie zudem die neuen Minifahrpläne für die Bahnstrecken Aachen - Köln, Aachen - Heinsberg/Düsseldorf, die euregiobahn sowie die Rurtalbahn.

Änderung im Schienenverkehr

Heinsberg geht ans Netz: Die »Wurmtalbahn« wird zwischen Lindern und Heinsberg als Teil der Rhein-Niers-Bahn (RB 33) im sogenannten Flügelzugbetrieb fahren. Zwei zusammengekuppelte Zugteile verkehren gemeinsam von Aachen bis Lindern. Dort wird der Zugverband getrennt. Der vordere Zugteil fährt weiter wie bisher nach Mönchengladbach und Duisburg, der hintere Zugteil fährt weiter über die reaktivierte Bahnstrecke bis Heinsberg.

Abfahrt am Heinsberger Bahnhof ist immer zur Minute 33 (mo. – fr. ab 5:33 Uhr, sa. ab 6:33 Uhr und so. ab 7:33 – jeweils bis 23:33 Uhr). Bis zum Aachener Hauptbahnhof dauert die Fahrt 50 Minuten. Letzte Rückfahrt von Aachen nach Heinsberg ist täglich um 22:37 Uhr. Insgesamt sind sieben siedlungsnahe Stationen in Heinsberg Stadtmitte, am Kreishaus sowie in Oberbruch, Dremmen, Porselen, Horst und Randerath neu gebaut worden.

Mit der Aufnahme des Bahnverkehrs nach Heinsberg hält die RB 33 nicht mehr in Kohlscheid. Mit der euregiobahn stehen weiterhin stündlich zwei Verbindungen von und nach Aachen zur Verfügung. Fahrgäste in Richtung Mönchengladbach können fünf Minuten früher mit der euregiobahn (zur Minute 44) nach Herzogenrath fahren und dort in die RB 33 umsteigen. Von Mönchengladbach kommend erreicht die RB 33 künftig Herzogenrath zur Minute 08 – dort kann zur Minute 14 in die euregiobahn nach Kohlscheid umgestiegen werden.

Zusätzlich halten morgens um 6:01 Uhr und 7:01 Uhr zwei weitere Verstärkerfahrten des RE 4 Richtung Düsseldorf in Kohlscheid und nachmittags um 16:45 Uhr und 18:45 Uhr von Düsseldorf kommend.

Die morgendlichen Verstärkerfahrten der euregiobahn von Aachen (um 6:07 Uhr und 7:19 Uhr) nach Geilenkirchen sowie von Geilenkirchen (um 6:39 Uhr und 7:47 Uhr) nach Aachen werden – entgegen der ursprünglichen Planung – weiterhin angeboten.

Änderungen im Busnetz der Region Heinsberg

Die Bahn kommt nach Heinsberg: Die Verlängerung der RB 33 nach Heinsberg macht auch umfangreiche Anpassungen im Busnetz erforderlich:

  • Die Linien 410 (Geilenkirchen – Waldenrath – Aphoven – Heinsberg), 474 (Gangelt – Waldfeucht – Heinsberg), 475 (Waldfeucht – Haaren – Kirchhoven – Heinsberg – Oberbruch) sind in Heinsberg außerhalb der Schulzeiten auf die RB 33 ausgelegt.
  • Die neue Linie 492, die von Hilfarth über Randerath und Uetterath nach Dremmen fährt, bietet in Dremmen und in Randerath Anschluss an die neue Schienenverbindung. Auf einigen Linien konnte zudem die Anzahl der Fahrten leicht erhöht werden. Dadurch erhalten einige Ortschaften, wie z.B. Brüggelchen und Obspringen, ein verbessertes Angebot.
  • Die Linie SB 4 bedient zusätzlich den neuen Verknüpfungspunkt am Haltepunkt in Dremmen. Zudem werden Fahrten der Linien 413 und 436 in Heinsberg an die Wurmtalbahn angebunden. In den Ferien wird die Linie 413 von Wassenberg bis Heinsberg verlängert und die Linie 436 wird um eine zusätzliche Fahrt um 17:33 Uhr ab Heinsberg Busbahnhof ergänzt, damit Fahrgäste eine weitere Möglichkeit haben, in ihre Heimatorte zu gelangen.

Weiteren Änderungen im Busnetz:

  • Die Linie SB1 verkehrt künftig nur noch zwischen Erkelenz und Geilenkirchen, die Fahrten nach Übach-Palenberg entfallen. Nur die Fahrt um 7:09 Uhr von Geilenkirchen nach Übach-Palenberg bleibt bestehen.
  • Die Fahrten der Linie 401 samstags und sonntags zwischen Erkelenz und Heinsberg werden von der Linie SB4 übernommen.
  • Die Frühfahrt der Linie 434 beginnt künfig um 5:27 Uhr in Höngen, damit in Geilenkirchen Anschluss an den RE 4 um 6:16 Uhr in Richtung Düsseldorf und um 6:18 Uhr nach Aachen besteht.

Änderungen im Busnetz der Region Düren

  • Das Fahrtenangebot der Linie SB 11 zwischen dem Haltepunkt Jülich Forschungszentrum der Rurtalbahn und dem Forschungszentrum Jülich wird montags bis freitags erweitert. Die neuen Fahrten haben direkten Anschluss an die Rurtalbahn.
  • Die Linie 201 wird montags bis freitags zwischen Kreuzau und Stockheim um zwei Fahrten erweitert: Von Kreuzau geht es zusätzlich um 16:15 Uhr nach Stockheim und um 16:26 von Stockheim nach Kreuzau.
  • Zur Verbesserung des Anschlusses an die S-Bahn aus Köln werden die Abfahrtszeiten der Linie 215 ab Buir S-Bahnhof angepasst.

Der fortschreitende Tagebau Inden und die damit verbundenen Änderungen im Straßennetz erfordern umfangreiche Änderungen im Liniennetz:

  • Der Linienweg der Linie 216 ändert sich. Auf dem Weg von Merken nach Inden bzw. Schophoven entfällt die Bedienung von Pier. Damit verbunden ist eine Verbesserung des Fahrplanangebotes, das nun bis nach Merken eine Anbindung im 30-Minuten-Takt sowie bis nach Schophoven und Inden im 60-Minuten-Takt vorsieht. Die Fahrten montags bis freitags sowie samstags bis Birkesdorf Isolaplatz der Linie 206 werden in die Linie 216 integriert.
  • Auch der Linienweg und die Fahrzeiten der Linie 234 werden entsprechend angepasst und ermöglichen eine Anbindung an Merken. Von Schophoven geht es über Merken nach Inden.
  • Die Linie 294 fährt künftig in der Regel nur noch zwischen Jülich und Schophoven. In Schophoven besteht Anschluss an die Linie 216. Zu den Schulzeiten verkehren weiterhin durchgängige Fahrten über Merken nach Inden/Altdorf.
  • Durch die Neuplanung bedient die Linie 294 die Ortschaft Frenz nur noch während der Schulzeiten. Um Frenz jedoch weiterhin ausreichend anzubinden, werden einige Fahrten der Linie 296 von Lamersdorf bis Frenz verlängert.
  • Da der Ortsteil Schophoven künftig regelmäßig von der Linie 216 bedient wird, entfällt die Bedienung durch den Rufbus F. Der Rufbus F verkehrt nun zwischen Merken, Inden/Altdorf und Lucherberg.

Alle Linienfahrpläne als Download

Hier finden Sie die neuen Fahrpläne der einzelnen Buslinien im PDF-Format zum Herunterladen. Sollten Sie eine Verbindung vor dem Fahrplanwechsel am 15. Dezember suchen, so steht Ihnen selbstverständlich unsere Fahrplanauskunft zur Verfügung.

Folgen Sie uns auf Facebook: fb.com/avv.dialog

Zurück