23.10.2019 04:30 - 07.12.2019

Von Mittwoch, 23.10.2019, ab Betriebsbeginn bis ca. Ende Mai 2020 wird die Renkerstraße in Lendersdorf voll gesperrt.

Niederau wird im angegebenen Zeitraum nicht von der Linie 202 angefahren.


Haltestelle Niederau Tuchmühle, Niederau Kirche, Niederau Renkerstraße und Lendersdorf Krankenhaus entfällt.

Ersatzhaltestelle: May & Spieß in der Krauthausener Straße, in Lndersdorf.

23.10.2019 04:30 - 08.12.2019

Von Mittwoch, 23.10.2019, ab Betriebsbeginn bis ca. Ende Mai 2020 wird die Renkerstraße in Lendersdorf voll gesperrt.

Die Linie 222 kann im oben angegeben Zeitraum nicht über die Oberstraße, Nideggener Straße nach Lendersdorf fahren.

Die Fahrtroute wird über Aachener Straße, Monschauer Straße nach Lendersdorf durchgeführt.

In Gegenrichtung wird die umgekehrte Reihenfolge gefahren.

Alle Haltestellen auf der Oberstraße und Nideggener Straße entfallen!

Fahrgäste die nach Lendersdorf oder zum Kaiserplatz möchten, müssen mit der Linie 221 oder mit der Linie 211 zum Kaiserplatz fahren.
Eine Weiterfahrt nach Lendersdorf wird vom Kaiserplatz mit der Linie 202 oder mit der Linie 222 ermöglicht.

18.10.2019 - 20.10.2019

Schienenersatzverkehr Düren ? Annakirmesplatz
Aufgrund von Brückenarbeiten der Deutschen Bahn AG müssen im Zeitraum vom 18. Oktober 2019 Betriebsbeginn bis zum 20. Oktober Betriebsschluss alle Züge der Linie RB21 von Düren nach Heimbach und zurück zwischen Düren Bf und Düren Annakirmesplatz ausfallen.
Die Rurtalbahn GmbH richtet einen Schienenersatzverkehr mit Bussen zwischen Düren Bahnhof/ZOB und Annakirmesplatz (Bushaltestelle Rurbrücke) ein, es kommt jedoch zu verlängerten Fahrzeiten.
Zwischen Annakirmesplatz und Heimbach sowie zwischen Düren und Linnich verkehren die Züge der Rurtalbahn nach dem gewohnten Fahrplan.
Die Fahrplanänderungen sind in den Online-Auskunftssystemen enthalten.
Bitte beachten Sie, dass die Züge der Linien RE1, RE9 und RB20 aufgrund der Brückenarbeiten zwischen Düren und Aachen ebenfalls ausfallen und durch Schienenersatzverkehr ersetzt werden.

SEV-Plakat

weitere Meldungen
30.08.2007
· AVV

Wettbewerb um RegionalExpress Aachen - Siegen beginnt

Achtung: Nachricht stammt aus dem Archiv

AVV und drei weitere Zweckverbände starten gemeinsame Ausschreibung für die Bahnlinie RE 9 »Rhein-Sieg-Express«: Noch befahren rote Doppelstock-Wagen stündlich die Strecke vom Aachener Hauptbahnhof über Düren und Köln bis nach Siegen und wieder zurück. Doch dieses gewohnte Bild könnte sich bald ändern.

Denn mit der in Kürze erscheinenden Vergabebekanntmachung im EU-Amtsblatt starten die beteiligten Zweckverbände Aachener Verkehrsverbund (AVV), Verkehrsverbund Rhein-Sieg (VRS), Schienenpersonennahverkehr Rheinland-Pfalz Nord (SPNV-Nord) und Personennahverkehr Westfalen-Süd (ZWS) das Wettbewerbsverfahren für die RegionalExpress-Linie RE 9 »Rhein-Sieg-Express« (Aachen - Köln - Siegen). Bis zum 21. Dezember 2007 haben interessierte Eisenbahnverkehrsunternehmen nun die Möglichkeit, Angebote für die Durchführung der Verkehre abzugeben.

Betriebsaufnahme Dezember 2010

Die Entscheidung, wer ab dem Fahrplanwechsel im Dezember 2010 Betreiber der Linie sein wird, fällt voraussichtlich im April kommenden Jahres. So verbleibt dem künftigen Betreiber genügend Zeit, sich vorzubereiten. Der neue Verkehrsvertrag wird eine Laufzeit von 15 Jahren haben und eine jährliche Betriebsleistung von rund 2 Mio. Zugkilometern umfassen.

Günstigstes Angebot und Fahrzeugalter geben Ausschlag

Welches Unternehmen schlussendlich den Zuschlag erhält, wird auf Basis eines fest definierten Kriteriums ermittelt. Dieses ist - bei vorgegebener Leistung - das wirtschaftlich günstigste Angebot unter Beachtung des Fahrzeugalters. Zielrichtung der beteiligten Zweckverbände ist, die Kosten für den Betrieb zu senken und gleichzeitig die Qualität für die Fahrgäste zu erhöhen.

Zurück