23.10.2019 04:30 - 07.12.2019

Von Mittwoch, 23.10.2019, ab Betriebsbeginn bis ca. Ende Mai 2020 wird die Renkerstraße in Lendersdorf voll gesperrt.

Niederau wird im angegebenen Zeitraum nicht von der Linie 202 angefahren.


Haltestelle Niederau Tuchmühle, Niederau Kirche, Niederau Renkerstraße und Lendersdorf Krankenhaus entfällt.

Ersatzhaltestelle: May & Spieß in der Krauthausener Straße, in Lndersdorf.

23.10.2019 04:30 - 08.12.2019

Von Mittwoch, 23.10.2019, ab Betriebsbeginn bis ca. Ende Mai 2020 wird die Renkerstraße in Lendersdorf voll gesperrt.

Die Linie 222 kann im oben angegeben Zeitraum nicht über die Oberstraße, Nideggener Straße nach Lendersdorf fahren.

Die Fahrtroute wird über Aachener Straße, Monschauer Straße nach Lendersdorf durchgeführt.

In Gegenrichtung wird die umgekehrte Reihenfolge gefahren.

Alle Haltestellen auf der Oberstraße und Nideggener Straße entfallen!

Fahrgäste die nach Lendersdorf oder zum Kaiserplatz möchten, müssen mit der Linie 221 oder mit der Linie 211 zum Kaiserplatz fahren.
Eine Weiterfahrt nach Lendersdorf wird vom Kaiserplatz mit der Linie 202 oder mit der Linie 222 ermöglicht.

18.10.2019 - 20.10.2019

Schienenersatzverkehr Düren ? Annakirmesplatz
Aufgrund von Brückenarbeiten der Deutschen Bahn AG müssen im Zeitraum vom 18. Oktober 2019 Betriebsbeginn bis zum 20. Oktober Betriebsschluss alle Züge der Linie RB21 von Düren nach Heimbach und zurück zwischen Düren Bf und Düren Annakirmesplatz ausfallen.
Die Rurtalbahn GmbH richtet einen Schienenersatzverkehr mit Bussen zwischen Düren Bahnhof/ZOB und Annakirmesplatz (Bushaltestelle Rurbrücke) ein, es kommt jedoch zu verlängerten Fahrzeiten.
Zwischen Annakirmesplatz und Heimbach sowie zwischen Düren und Linnich verkehren die Züge der Rurtalbahn nach dem gewohnten Fahrplan.
Die Fahrplanänderungen sind in den Online-Auskunftssystemen enthalten.
Bitte beachten Sie, dass die Züge der Linien RE1, RE9 und RB20 aufgrund der Brückenarbeiten zwischen Düren und Aachen ebenfalls ausfallen und durch Schienenersatzverkehr ersetzt werden.

SEV-Plakat

weitere Meldungen
04.12.2015
· Tickets

Tarifliche Neuerungen und neue Preise im NRW-Tarif

Achtung: Nachricht stammt aus dem Archiv

Motiv der NRW-Tarif-Kampagne
Der NRW-Tarif startet zum diesjährigen Fahrplanwechsel als Flächenzonentarif, so dass sich für die Fahrgäste vielfältige Verbesserungen ergeben.

Vielfältige Verbsserungen für Fahrgäste: Der NRW-Tarif startet zum diesjährigen Fahrplanwechsel als Flächenzonentarif und macht Fahrten mit Bus und Bahn durch NRW einfacher. Zudem gelten ab 13. Dezember bzw. 1. Januar 2016 neue Preise.

Wer ab dem 13. Dezember 2015 mit einem RelationspreisTicket, das sind NRW-Tickets für Fahrten „von Tür zu Tür“ wie beispielsweise das SchöneReiseTicket NRW, im verbundübergreifenden Nahverkehr von Nordrhein-Westfalen, dem sogenannten NRW-Tarif, unterwegs ist, kann nun die Vorteile des neuen Tarifsystems nutzen. Zukünftig können Fahrgäste zwischen Start- und Zielort alle verkehrsüblichen Wege in Anspruch nehmen und müssen sich nicht im Vorfeld auf eine Route festlegen. „Das Gros der Fahrgäste wird von dem neuen Tarifsystem profitieren. Insbesondere Zeitkarteninhaber sind damit ab sofort wesentlich flexibler“, so NRW-Verkehrsminister Michael Groschek.

Das gilt auch für die Verkehrsmittelwahl: statt sich an eine feste Fahrtenfolge zu halten, können Ticketnutzer nun vom Start weg alle Bahnen und Busse unbegrenzt nutzen. Und schließlich kann die Fahrt beliebig oft unterbrochen werden und so z. B. innerhalb von Städten an der Strecke ebenfalls der örtliche Nahverkehr genutzt werden. Der entsprechende Antrag liegt momentan der Bezirksregierung Köln zur Genehmigung vor. Bei den PauschalpreisTickets hingegen ändert sich nichts; sie sind weiterhin für den vorher festgelegten Zeitraum in ganz NRW gültig.

Die Neuerungen stellen wir ausführlich in einem Info-Flyer vor. Den Info-Flyer jetzt herunterladen (0,0 Byte) Zur Merkliste hinzufügen .

Geringfügige Anhebung der Tickets des NRW-Tarif

Unabhängig von dieser tariflichen Neuerung werden die Preise für Fahrkarten des NRW-Tarifs zum 13. Dezember 2015 für die RelationspreisTickets und zum 1. Januar 2016 für die PauschalpreisTickets um durchschnittlich 2,3 Prozent geringfügig angehoben. Die Preisanpassung wird notwendig durch die in 2015 erneut gestiegenen Kosten für Material, Betrieb und Personal.

Die gemeinsame Empfehlung der Verkehrsverbünde und Verkehrsgemeinschaften in NRW sieht für die PauschalpreisTickets folgende Tarifanpassungen vor: Der Preis für das SchönerTagTicket NRW 5 Personen erhöht sich um einen Euro auf künftig 43 Euro. Mit dem beliebten Ticket können bis zu fünf Nutzer einen Tag lang unbegrenzt im gesamten NRW-Nahverkehr fahren. Gruppen, die das SchönerTagTicket NRW 5 Personen für je eine Hin- und Rückfahrt nutzen, zahlen also künftig 4,30 Euro pro Person und Fahrt und können in ganz NRW unterwegs sein.

Für 60 Euro die kompletten Sommerferien mobil

Der Preis für das SchönerTagTicket NRW Single wird für 2016 um 0,50 Euro moderat angepasst und beträgt zukünftig 29,50 Euro. Ebenfalls geringe Preisanpassungen gibt es zudem beim zwei Stunden gültigen SchöneFahrtTicket NRW (von 18,40 auf 19,00 Euro für Erwachsene bzw. von 9,20 auf 9,50 Euro für Kinder) sowie bei den SchöneFerienTickets NRW. Der Preis für das Sommerferienticket wird um einen Euro auf 60 Euro erhöht, der Preis für das SchöneFerienTicket NRW für die Oster-, Herbst- und Weihnachtsferien steigt um 0,50 Euro auf 30,00 Euro. Die Preise des SchönesJahrTicket NRW sowie des Schöne60Ticket NRW Abo steigen nicht an, sondern bleiben mit 2.860 Euro/Jahr bzw. 149 Euro monatlich gleich. Beide Tickets berechtigt zur Nutzung des gesamten Nahverkehrs in NRW für ein volles Jahr; das Schöne60Ticket NRW kann nur von Personen ab einschließlich 60 Jahren genutzt wer-den. Ebenfalls konstant bleibt mit 4,70 Euro der Preis des FahrradTagesTicket NRW im kommenden Jahr.

Nur leichte Preisanpassung bei den Zeitkarten

Bei den RelationspreisTickets gibt es ebenfalls eine moderate Preiserhöhung. So kostet dann eine Fahrt von Bielefeld nach Hamm 15,20 statt 14,90 Euro. Für eine Fahrt im Nahverkehr von Köln nach Essen müssen Fahrgäste 19,90 Euro statt bisher 19,50 Euro aufbringen und von Bonn nach Dortmund 30,30 statt 29,70 Euro.

Die Preise bei den Zeitkarten werden nur sehr marginal erhöht: Das wirkt sich beim SchönerMonatTicket NRW folgendermaßen aus: Das Monatsticket von Köln nach Essen kostet nun 280,90 (+0,60 Euro), von Bonn nach Dortmund zahlt der Fahrgast 303,50 Euro (+0,60 Euro) und von Bielefeld nach Hamm 271,20 (+0,60 Euro).

Die neuen PauschalpreisTicket-Preise ab 1. Januar 2016 im Überblick

SchönerTagTicket NRW Single 29,50 Euro (+0,50 Euro)
SchönerTagTicket NRW 5 Personen 43,00 Euro (+1,00 Euro)
SchöneFahrtTicket Erwachsene 19,00 Euro (+0,60 Euro)
SchöneFahrtTicket NRW Kinder 9,50 Euro (+0,30 Euro)
FahrradTagesTicket NRW 4,70 Euro (bleibt konstant)
SchöneFerienTicket NRW Sommer 60,00 Euro (+1,00 Euro)
SchöneFerienTicket NRW Ostern, Herbst & Winter 30,00 Euro (+0,50 Euro)
SchönesJahrTicket NRW im Abo (2. Klasse) 250,00 Euro/Monat (bleibt konstant)
SchönesJahrTicket NRW im Abo (1. Klasse) 355,00 Euro/Monat (bleibt konstant)
Schöne60Ticket NRW im Abo (2. Klasse) 149,00 Euro/Monat (bleibt konstant)
Schöne60Ticket NRW im Abo (1. Klasse) 212,00 Euro/Monat (bleibt konstant)

 

Zurück