Start
Destination
Time
Accessible search Advanced search
Nur am Mittwoch, 27. September 2017, von 8:00 Uhr bis 16:00 Uhr wird die Neustraße aufgrund von Bauarbeiten gesperrt.

Anstelle der aufgehobenen Haltestelle Breinig Denkmal in der Neustraße wird die gleichnamige Haltestelle in der Wilhelm-Pitz-Straße angefahren.
Die Haltestelle Breinig Kirche muß ersatzlos aufgehoben werden.
Ab Montag, 25. September 2017, 8:00 Uhr werden die Haltestellen Ronheide aufgrund von Bauarbeiten verlegt:

In Fahrtrichtung Aachen auf den Brüsseler Ring gegenüber von Haus Nr. 5a und in Fahrtrichtung Preuswald vor Haus Nr. 5a.
Ab Montag, 25. September 2017, 8:00 Uhr wird die Haltestelle Parkstraße Fahrtrichtung Jülicher Straße aufgrund von Bauarbeiten um ca. 45 Meter vor die Häuser 175-181 verlegt.

weitere Meldungen
02.09.2013
· Tickets

Studierenden-Ticket Parkstad Limburg für Bus und Bahn gratis erhältlich

Achtung: Nachricht stammt aus dem Archiv

Der doppelte Abiturjahrgang führt auch an den Aachener Hochschulen zu Rekordzahlen an Studierenden – alleine an der RWTH werden im kommenden Wintersemester über 40.000 Studenten eingeschrieben sein, 10.000 mehr als sonst. Bezahlbarer Wohnraum wird in Aachen für Studenten knapp, während er in den umliegenden Städten und Gemeinden zur Verfügung steht.

Jenseits der Grenze ist man gerüstet, beispielsweise mit Wohnangeboten in der Parkstad Limburg, die sich außerdem stark macht für eine bessere euregionale Erschließung per Bahn, unter anderem durch das EU-Projekt RoCK.

Für Studierende einer Aachener Hochschule, die ihren Wohnsitz in der Parkstad Limburg haben, gibt es ab 1. September 2013 das Studierenden-Ticket Parkstad Limburg. Dabei handelt es sich um eine Netzkarte für Bus und Bahn für die Gebiete der Gemeinden Heerlen, Kerkrade und Landgraaf als Ergänzung zum SemesterTicket NRW. Das Ticket gilt rund um die Uhr ein ganzes Semester lang.

Das Ticket erhalten alle Studierenden einer Aachener Hochschule mit Wohnsitz in der Parkstad Limburg, gleich welcher Nationalität, gratis bei der Stadsregio Parkstad Limburg in Heerlen. Interessierte Studenten benötigen lediglich eine aktuelle Studienbescheinigung für eine Hochschule im Gebiet des Aachener Verkehrsverbundes, ein SemesterTicket NRW und einen Nachweis des Wohnsitzes in der Parkstad Limburg. Parkstad Limburg und Gemeinde Heerlen zahlen das Studierenden-Ticket zwei Jahre aus Mitteln des Projektes RoCK, die Provinz Limburg garantiert das dritte und vierte Jahr.

Für die Fahrt nach Aachen stehen mehrere Möglichkeiten zur Verfügung. Von Heerlen, Landgraaf und Eygelshoven-Markt fährt die euregiobahn stündlich schnell und komfortabel nach Aachen. Zudem verkehrt die Schnellbuslinie 44 im 30-Minuten-Takt von Heerlen ins Aachener Zentrum. Das Zentrum von Kerkrade ist mit der Buslinie 34 an Aachen angebunden, und die Veolia-Buslinie 30 fährt zum Bahnhof Herzogenrath.

Alle Informationen zum Studierenden-Ticket Parkstad Limburg sind übersichtlich in einem Flyer zusammengestellt, der an den Aachener Hochschulen (AStA, Studienberatung etc.), im Kundencenter der ASEAG am Bushof in Aachen und bei der Stadsregio Parkstad Limburg in Heerlen erhältlich ist sowie als PDF-Datei hier zum Herunterladen bereit steht.

Unter www.mobility-euregio.com findet man alle Informationen zu Fahrplänen und Tarifen für Bus und Bahn in der Euregio Maas-Rhein sowie ein euregionales Freizeitportal.

Das Studierenden-Ticket Parkstad Limburg wird über das Interreg-IVB Northwest-Europe-(NWE)-Programm der Europäischen Union im Rahmen des Projektes »RoCK - Regions of Connected Knowledge« gefördert. Das Programm wurde von der Europäischen Union gestartet, um die transnationale Zusammenarbeit zwischen den Mitgliedsstaaten in den Themenfeldern Innovation, Umwelt, Erreichbarkeit und Nachhaltiger Stadtentwicklung zu verbessern.

Die seit 2004 beim AVV angesiedelte »Euregionale Koordinierungsstelle für Bus und Bahn« arbeitet mit den euregionalen Partnern an einem Verkehrssystem ohne Barrieren für die Euregio Maas-Rhein. Sie übernimmt innerhalb der Euregio Maas-Rhein (EMR) Koordinierungsfunktionen für die Verkehrsunternehmen und die Aufgabenträger des ÖPNV

Downloads

Zurück