23.10.2019 04:30 - 07.12.2019

Von Mittwoch, 23.10.2019, ab Betriebsbeginn bis ca. Ende Mai 2020 wird die Renkerstraße in Lendersdorf voll gesperrt.

Niederau wird im angegebenen Zeitraum nicht von der Linie 202 angefahren.


Haltestelle Niederau Tuchmühle, Niederau Kirche, Niederau Renkerstraße und Lendersdorf Krankenhaus entfällt.

Ersatzhaltestelle: May & Spieß in der Krauthausener Straße, in Lndersdorf.

23.10.2019 04:30 - 08.12.2019

Von Mittwoch, 23.10.2019, ab Betriebsbeginn bis ca. Ende Mai 2020 wird die Renkerstraße in Lendersdorf voll gesperrt.

Die Linie 222 kann im oben angegeben Zeitraum nicht über die Oberstraße, Nideggener Straße nach Lendersdorf fahren.

Die Fahrtroute wird über Aachener Straße, Monschauer Straße nach Lendersdorf durchgeführt.

In Gegenrichtung wird die umgekehrte Reihenfolge gefahren.

Alle Haltestellen auf der Oberstraße und Nideggener Straße entfallen!

Fahrgäste die nach Lendersdorf oder zum Kaiserplatz möchten, müssen mit der Linie 221 oder mit der Linie 211 zum Kaiserplatz fahren.
Eine Weiterfahrt nach Lendersdorf wird vom Kaiserplatz mit der Linie 202 oder mit der Linie 222 ermöglicht.

18.10.2019 - 20.10.2019

Schienenersatzverkehr Düren ? Annakirmesplatz
Aufgrund von Brückenarbeiten der Deutschen Bahn AG müssen im Zeitraum vom 18. Oktober 2019 Betriebsbeginn bis zum 20. Oktober Betriebsschluss alle Züge der Linie RB21 von Düren nach Heimbach und zurück zwischen Düren Bf und Düren Annakirmesplatz ausfallen.
Die Rurtalbahn GmbH richtet einen Schienenersatzverkehr mit Bussen zwischen Düren Bahnhof/ZOB und Annakirmesplatz (Bushaltestelle Rurbrücke) ein, es kommt jedoch zu verlängerten Fahrzeiten.
Zwischen Annakirmesplatz und Heimbach sowie zwischen Düren und Linnich verkehren die Züge der Rurtalbahn nach dem gewohnten Fahrplan.
Die Fahrplanänderungen sind in den Online-Auskunftssystemen enthalten.
Bitte beachten Sie, dass die Züge der Linien RE1, RE9 und RB20 aufgrund der Brückenarbeiten zwischen Düren und Aachen ebenfalls ausfallen und durch Schienenersatzverkehr ersetzt werden.

SEV-Plakat

weitere Meldungen
07.09.2012
· Service

Sanierungsarbeiten am Bahnhof Düren abgeschlossen

Achtung: Nachricht stammt aus dem Archiv

Die Deutsche Bahn und die Stadt feierten heute gemeinsam die Fertigstellung der Bauarbeiten am Bahnhof Düren. Innerhalb von zwei Monaten wurden der Bahnhof und dessen Umfeld verschönert und neu gestaltet. Im Mittelpunkt der Umbauarbeiten standen die Renovierungen des Empfangsbereichs und der Personenunterführung.

Für die Verschönerungskur am Bahnhof Düren hat die Deutsche Bahn insgesamt rund 300.000 Euro investiert.

Steffen Glasnek, Bahnhofsmanager in Düren, der Bürgermeister der Stadt Düren, Paul Larue, und der Bundestagsabgeordnete des Kreises Düren, Thomas Rachel (CDU), freuten sich über die rasche Umsetzung des Projekts. »In kürzester Zeit ist es uns gelungen, den Bahnhof zeitgemäß und attraktiv zu gestalten«, so Steffen Glasnek. Ziel dieses Neugestaltungskonzepts war es, den Bahnhof Düren optisch aufzuwerten und damit auch das Sicherheitsempfinden der Kunden zu stärken.

»Der Bahnhof Düren ist der erste Berührungspunkt, den viele Reisende mit dem Kreis Düren haben. Mit einem sanierten und gepflegten Bahnhof erhalten sie einen ersten positiven Eindruck unserer Region«, ist sich Thomas Rachel sicher.

»Die Bürgerinnen und Bürger erwartet nun ein heller und freundlicher Bahnhof. Uns war es wichtig, dass sich die Reisenden während ihres Aufenthalts am Dürener Bahnhof wohlfühlen«, erklärt Paul Larue.

Die Verwandlung betrifft vor allem die Grundordnung im Empfangsgebäude und die Renovierung des Personentunnels am Bahnhof Düren. Die Deutsche Bahn hat dort die Bodenbeläge grundgereinigt und im Tunnel komplett erneuert, Wände und Decken instandgesetzt sowie neue Leuchten und Abfalleimer angebracht. Zu einem verbesserten Erscheinungsbild trugen außerdem die Arbeiten im Bahnhofsumfeld bei. Die Beleuchtung auf dem Vorplatz wurde zum Beispiel komplett mit modernen LED-Leuchten ausgestattet.

Zurück