23.10.2019 04:30 - 07.12.2019

Von Mittwoch, 23.10.2019, ab Betriebsbeginn bis ca. Ende Mai 2020 wird die Renkerstraße in Lendersdorf voll gesperrt.

Niederau wird im angegebenen Zeitraum nicht von der Linie 202 angefahren.


Haltestelle Niederau Tuchmühle, Niederau Kirche, Niederau Renkerstraße und Lendersdorf Krankenhaus entfällt.

Ersatzhaltestelle: May & Spieß in der Krauthausener Straße, in Lndersdorf.

23.10.2019 04:30 - 08.12.2019

Von Mittwoch, 23.10.2019, ab Betriebsbeginn bis ca. Ende Mai 2020 wird die Renkerstraße in Lendersdorf voll gesperrt.

Die Linie 222 kann im oben angegeben Zeitraum nicht über die Oberstraße, Nideggener Straße nach Lendersdorf fahren.

Die Fahrtroute wird über Aachener Straße, Monschauer Straße nach Lendersdorf durchgeführt.

In Gegenrichtung wird die umgekehrte Reihenfolge gefahren.

Alle Haltestellen auf der Oberstraße und Nideggener Straße entfallen!

Fahrgäste die nach Lendersdorf oder zum Kaiserplatz möchten, müssen mit der Linie 221 oder mit der Linie 211 zum Kaiserplatz fahren.
Eine Weiterfahrt nach Lendersdorf wird vom Kaiserplatz mit der Linie 202 oder mit der Linie 222 ermöglicht.

18.10.2019 - 20.10.2019

Schienenersatzverkehr Düren ? Annakirmesplatz
Aufgrund von Brückenarbeiten der Deutschen Bahn AG müssen im Zeitraum vom 18. Oktober 2019 Betriebsbeginn bis zum 20. Oktober Betriebsschluss alle Züge der Linie RB21 von Düren nach Heimbach und zurück zwischen Düren Bf und Düren Annakirmesplatz ausfallen.
Die Rurtalbahn GmbH richtet einen Schienenersatzverkehr mit Bussen zwischen Düren Bahnhof/ZOB und Annakirmesplatz (Bushaltestelle Rurbrücke) ein, es kommt jedoch zu verlängerten Fahrzeiten.
Zwischen Annakirmesplatz und Heimbach sowie zwischen Düren und Linnich verkehren die Züge der Rurtalbahn nach dem gewohnten Fahrplan.
Die Fahrplanänderungen sind in den Online-Auskunftssystemen enthalten.
Bitte beachten Sie, dass die Züge der Linien RE1, RE9 und RB20 aufgrund der Brückenarbeiten zwischen Düren und Aachen ebenfalls ausfallen und durch Schienenersatzverkehr ersetzt werden.

SEV-Plakat

weitere Meldungen
12.03.2013
· AVV

PRO BAHN zeichnet AVV aus!

Achtung: Nachricht stammt aus dem Archiv

AVV-Geschäftsführer Hans Joachim Sistenich hat vom Fahrgastverband PRO BAHN den Fahrgastpreis 2013 für das Engagement zu Reaktivierungsprojekten im AVV entgegengenommen.

Der Fahrgastverband PRO BAHN hat im Rahmen seines Bundesverbandstages in Bochum den AVV für sein Engagement für die Reaktivierung von SPNV-Verbindungen ausgezeichnet. Aktueller Anlass ist die Reaktivierung und Elektrifizierung der 12,2 km langen Strecke zwischen Lindern und Heinsberg als Teil der RB 33 Aachen - Mönchengladbach. Noch in 2013 wird die Bahn mit sieben neuen Haltepunkten ihren Betrieb aufnehmen und stündlich eine direkte Durchbindung von und nach Aachen schaffen. PRO BAHN würdigt die Weitsicht für den elektrischen Betrieb. Elektroantriebe gehören zu den ökologisch verträglichsten Antriebsmöglichkeiten überhaupt und sind darüber hinaus auch ökonomisch sinnvoll. Das Projekt hat somit eine regionale und nationale Vorbildfunktion. Die Stadt Heinsberg wurde ebenfalls für ihr Engagement für die Reaktivierung ausgezeichnet.

»Wir freuen uns sehr über die Auszeichnung von PRO BAHN«, erläutert AVV-Geschäftsführer Hans Joachim Sistenich, der die Auszeichnung stellvertretend für den AVV und die vielen Projektpartner entgegen genommen hat. »Bereits mit dem euregiobahn-Konzept haben wir eine wichtige Basis für den Ausbau des Schienenverkehrs in der Region gelegt. Ganz wesentlich für den Erfolg dieser Projekte waren der breite politische Konsens und die enge Zusammenarbeit der Beteiligten vor Ort. Ein besonderer Dank gilt den Projektpartnern EUREGIO Verkehrsschienennetz GmbH, Rurtalbahn GmbH, WestEnergie und Verkehr GmbH, Deutsche Bahn AG sowie den Fördergebern bei Bund, Land NRW und Nahverkehr Rheinland. Der Mut und der Wille zur Umsetzung der Projekte, gestärkt durch einen öffentlichen Konsens, haben die Realisierung getragen und zum Erfolg geführt, wie die Fahrgastentwicklungen eindeutig belegen.«

Insgesamt werden nach Fertigstellung der laufenden Maßnahme fünf Strecken reaktiviert und 35 neue Haltepunkte im Verkehrsgebiet des AVV realisiert sein.

Zurück