23.10.2019 04:30 - 07.12.2019

Von Mittwoch, 23.10.2019, ab Betriebsbeginn bis ca. Ende Mai 2020 wird die Renkerstraße in Lendersdorf voll gesperrt.

Niederau wird im angegebenen Zeitraum nicht von der Linie 202 angefahren.


Haltestelle Niederau Tuchmühle, Niederau Kirche, Niederau Renkerstraße und Lendersdorf Krankenhaus entfällt.

Ersatzhaltestelle: May & Spieß in der Krauthausener Straße, in Lndersdorf.

23.10.2019 04:30 - 08.12.2019

Von Mittwoch, 23.10.2019, ab Betriebsbeginn bis ca. Ende Mai 2020 wird die Renkerstraße in Lendersdorf voll gesperrt.

Die Linie 222 kann im oben angegeben Zeitraum nicht über die Oberstraße, Nideggener Straße nach Lendersdorf fahren.

Die Fahrtroute wird über Aachener Straße, Monschauer Straße nach Lendersdorf durchgeführt.

In Gegenrichtung wird die umgekehrte Reihenfolge gefahren.

Alle Haltestellen auf der Oberstraße und Nideggener Straße entfallen!

Fahrgäste die nach Lendersdorf oder zum Kaiserplatz möchten, müssen mit der Linie 221 oder mit der Linie 211 zum Kaiserplatz fahren.
Eine Weiterfahrt nach Lendersdorf wird vom Kaiserplatz mit der Linie 202 oder mit der Linie 222 ermöglicht.

14.10.2019 04:30 - 26.10.2019

Von Montag, 14.10.2019, ab Betriebsbeginn bis einschließlich Samstag, 26.10.2019 bis Betriebsende wird der Kaiserplatz sowie der Stadtkern von Düren auf Grund einer Baumaßnahme im Kreuzungsbereich Kaiserplatz / Wilhelmstraße voll gesperrt.
Alle Linien fahren im oben genannten Zeitraum von den Ersatzhaltestellen in der Schenkelstraße ab!

Die Oberstraße ab Kreuzungsbereich Stützstraße / Bonner Straße wird zum gleichen Zeitpunkt für den ÖPNV gesperrt.
Eine Ersatzhaltestelle für Oberstraße befindet sich in der Stützstraße in Höhe Haus Nr. 16.




weitere Meldungen
16.11.2017

Pilot-Tester gesucht!

Achtung: Nachricht stammt aus dem Archiv

Die Pilot-Chipkarte
Testen Sie für uns die Zukunft!

Testen Sie mit uns die Zukunft des grenzüberschreitenden elektronischen Ticketings und melden Sie sich als Pilot-Tester für unser europäisches Förderprojekt „European Travellers Club“ an.

Im Rahmen des europäischen Forschungs- und Entwicklungsprogramms Horizon 2020 arbeiten AVV und ASEAG gemeinsam mit Partnern aus den Niederlanden, Luxemburg und Deutschland im Projekt European Travellers Club (ETC).

Ziel des Projektes ist die Entwicklung einer Lösung für den interoperablen Einsatz von elektronischen Tickets über Landesgrenzen hinweg. Entsprechend dem aus dem Mobilfunk bekannten „Roaming”-Prinzip, sollen Fahrgäste zukünftig mit ihrer heimischen Chipkarte auch den Nahverkehr im Nachbarland nutzen können.

Dazu suchen wir jetzt Tester für die Pilotphase, die von Dezember 2017 bis März 2018 läuft. In der Pilotphase werden die für das ETC-Projekt entwickelten technischen Systeme zwischen der Stadt Aachen und den niederländischen Städten Maastricht und Heerlen getestet. Interessierte erhalten eine Pilot-Chipkarte, sodass sie das grenzüberschreitende System unter realen Bedingungen auf den Linien 44 (Aachen - Heerlen) und 350 (Aachen – Maastricht) sowie in allen ASEAG-Bussen im Stadtgebiet Aachen testen können.

So funktioniert‘s:

  • Nach den ersten Check-In sind alle Fahrten für 14 Tage kostenfrei.
  • Danach kauft man mit jedem Check-In in einem ASEAG-Bus eine Tageskarte mit Gültigkeit für das Stadtgebiet Aachen zum Aktionspreis von 5 Euro. Mit jedem Check-In auf der Linie 44 wird eine Einzelfahrt zum Preis von 2,80 Euro und auf der Arriva-Linie 350 bei jedem Check-In/Check-Out eine Einzelfahrt zum niederländischen OV-chipkaart-Tarif mit 34% Rabatt erworben.
  • Allen Abo-Kunden mit gültigem Abo – auch Job- und Semester-Ticket – für das Stadtgebiet Aachen werden die Kosten für die Fahrten im Stadtgebiet Aachen nicht zusätzlich in Rechnung gestellt.

Ausführliche Infos sowie Anmeldung unter www.avv.de/etc.

Zurück