23.10.2019 04:30 - 07.12.2019

Von Mittwoch, 23.10.2019, ab Betriebsbeginn bis ca. Ende Mai 2020 wird die Renkerstraße in Lendersdorf voll gesperrt.

Niederau wird im angegebenen Zeitraum nicht von der Linie 202 angefahren.


Haltestelle Niederau Tuchmühle, Niederau Kirche, Niederau Renkerstraße und Lendersdorf Krankenhaus entfällt.

Ersatzhaltestelle: May & Spieß in der Krauthausener Straße, in Lndersdorf.

23.10.2019 04:30 - 08.12.2019

Von Mittwoch, 23.10.2019, ab Betriebsbeginn bis ca. Ende Mai 2020 wird die Renkerstraße in Lendersdorf voll gesperrt.

Die Linie 222 kann im oben angegeben Zeitraum nicht über die Oberstraße, Nideggener Straße nach Lendersdorf fahren.

Die Fahrtroute wird über Aachener Straße, Monschauer Straße nach Lendersdorf durchgeführt.

In Gegenrichtung wird die umgekehrte Reihenfolge gefahren.

Alle Haltestellen auf der Oberstraße und Nideggener Straße entfallen!

Fahrgäste die nach Lendersdorf oder zum Kaiserplatz möchten, müssen mit der Linie 221 oder mit der Linie 211 zum Kaiserplatz fahren.
Eine Weiterfahrt nach Lendersdorf wird vom Kaiserplatz mit der Linie 202 oder mit der Linie 222 ermöglicht.

18.10.2019 - 20.10.2019

Schienenersatzverkehr Düren ? Annakirmesplatz
Aufgrund von Brückenarbeiten der Deutschen Bahn AG müssen im Zeitraum vom 18. Oktober 2019 Betriebsbeginn bis zum 20. Oktober Betriebsschluss alle Züge der Linie RB21 von Düren nach Heimbach und zurück zwischen Düren Bf und Düren Annakirmesplatz ausfallen.
Die Rurtalbahn GmbH richtet einen Schienenersatzverkehr mit Bussen zwischen Düren Bahnhof/ZOB und Annakirmesplatz (Bushaltestelle Rurbrücke) ein, es kommt jedoch zu verlängerten Fahrzeiten.
Zwischen Annakirmesplatz und Heimbach sowie zwischen Düren und Linnich verkehren die Züge der Rurtalbahn nach dem gewohnten Fahrplan.
Die Fahrplanänderungen sind in den Online-Auskunftssystemen enthalten.
Bitte beachten Sie, dass die Züge der Linien RE1, RE9 und RB20 aufgrund der Brückenarbeiten zwischen Düren und Aachen ebenfalls ausfallen und durch Schienenersatzverkehr ersetzt werden.

SEV-Plakat

weitere Meldungen
08.11.2005

Neuordnung des Kundenservice & verbesserte Erreichbarkeit der MultiBus-Zentrale

Achtung: Nachricht stammt aus dem Archiv

Ab November 2005 wird die WestEnergie und Verkehr (west) im Kundenservice ihrer Verkehrssparte einige Änderungen durchführen. Ebenso wird auf Anregungen von Kunden reagiert und die Erreichbarkeit der MultiBus-Zentrale deutlich verbessert.

Zum 01.11. wird das Kundenbüro in Erkelenz auf dem Betriebshof in der Graf-Reinald-Straße geschlossen. Das Reisebüro der KVE Selfkant Reisen in Erkelenz, Aachener Str. 8 wird ab diesem Zeitpunkt verschiedene Leistungen anbieten. Dort kann man montags bis freitags in der Zeit von 9:30 Uhr bis 13:00 Uhr und von 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr sowie an Samstagen von 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr Anträge auf Kundenkarten einreichen und Zeitfahrausweise erwerben.

Das west-Kundencenter Verkehr in Geilenkirchen, Haihover Str. 19 wird künftig zu folgenden Zeiten geöffnet sein: Montags bis freitags von 6:30 bis 16:30 Uhr. Neben der Ausfertigung von Kundenkarten und dem Verkauf von Zeitfahrausweisen werden in Geilenkirchen auch umfassende Fahrplan- und Tarifauskünfte gegeben.

Außerhalb dieser Öffnungszeiten können montags bis freitags von 16:30 Uhr bis 18:00 Uhr und an Samstagen von 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr Zeitfahrausweise im Reisebüro der KVE Selfkant Reisen in Geilenkirchen, Haihover Straße 17 erworben und Anträge für Kundenkarten eingereicht bzw. abgeholt werden.

Zeitfahrausweise können weiterhin auch in den bekannten Verkaufsstellen erworben werden. Sollte der Kunde bereits eine Kundenkarte haben, können Sie auch in den Fahrzeugen der west und der RVE gekauft werden.

Ab 01. November wird das Fundgut auf Bussen der west nur noch in Geilenkirchen verwaltet. Eine Abholung von Fundsachen ist in Erkelenz nicht mehr möglich.

Verbesserte Erreichbarkeit der MultiBus-Zentrale

Die WestEnergie und Verkehr GmbH & Co. KG hat auf Anregungen von Kunden reagiert und die Erreichbarkeit der MultiBus-Zentrale deutlich verbessert.

In der ersten Zeit der praktischen Erprobungsphase des MultiBus-Betriebes in den Gemeinden Gangelt, Selfkant und Waldfeucht bemängelten Kundinnen und Kunden häufiger die schlechte Erreichbarkeit der MultiBus-Dispositionszentrale (0800/88 67 67 0). Schon vor einigen Monaten hat sich die west dieser Hinweise angenommen und durch interne Veränderungen (unter anderem durch eine Änderung der Anrufweiterschaltung) die Erreichbarkeit für die Fahrkundinnen und -kunden erhöht.

Zurück