23.10.2019 04:30 - 07.12.2019

Von Mittwoch, 23.10.2019, ab Betriebsbeginn bis ca. Ende Mai 2020 wird die Renkerstraße in Lendersdorf voll gesperrt.

Niederau wird im angegebenen Zeitraum nicht von der Linie 202 angefahren.


Haltestelle Niederau Tuchmühle, Niederau Kirche, Niederau Renkerstraße und Lendersdorf Krankenhaus entfällt.

Ersatzhaltestelle: May & Spieß in der Krauthausener Straße, in Lndersdorf.

23.10.2019 04:30 - 08.12.2019

Von Mittwoch, 23.10.2019, ab Betriebsbeginn bis ca. Ende Mai 2020 wird die Renkerstraße in Lendersdorf voll gesperrt.

Die Linie 222 kann im oben angegeben Zeitraum nicht über die Oberstraße, Nideggener Straße nach Lendersdorf fahren.

Die Fahrtroute wird über Aachener Straße, Monschauer Straße nach Lendersdorf durchgeführt.

In Gegenrichtung wird die umgekehrte Reihenfolge gefahren.

Alle Haltestellen auf der Oberstraße und Nideggener Straße entfallen!

Fahrgäste die nach Lendersdorf oder zum Kaiserplatz möchten, müssen mit der Linie 221 oder mit der Linie 211 zum Kaiserplatz fahren.
Eine Weiterfahrt nach Lendersdorf wird vom Kaiserplatz mit der Linie 202 oder mit der Linie 222 ermöglicht.

18.10.2019 - 20.10.2019

Schienenersatzverkehr Düren ? Annakirmesplatz
Aufgrund von Brückenarbeiten der Deutschen Bahn AG müssen im Zeitraum vom 18. Oktober 2019 Betriebsbeginn bis zum 20. Oktober Betriebsschluss alle Züge der Linie RB21 von Düren nach Heimbach und zurück zwischen Düren Bf und Düren Annakirmesplatz ausfallen.
Die Rurtalbahn GmbH richtet einen Schienenersatzverkehr mit Bussen zwischen Düren Bahnhof/ZOB und Annakirmesplatz (Bushaltestelle Rurbrücke) ein, es kommt jedoch zu verlängerten Fahrzeiten.
Zwischen Annakirmesplatz und Heimbach sowie zwischen Düren und Linnich verkehren die Züge der Rurtalbahn nach dem gewohnten Fahrplan.
Die Fahrplanänderungen sind in den Online-Auskunftssystemen enthalten.
Bitte beachten Sie, dass die Züge der Linien RE1, RE9 und RB20 aufgrund der Brückenarbeiten zwischen Düren und Aachen ebenfalls ausfallen und durch Schienenersatzverkehr ersetzt werden.

SEV-Plakat

weitere Meldungen
28.01.2011
· Tickets

Neue Ticketautomaten für die Rurtalbahn

Achtung: Nachricht stammt aus dem Archiv

Nach vielen Jahren im Einsatz haben nunmehr die alten Fahrausweisautomaten in den Fahrzeugen der Rurtalbahn ausgedient. Sukzessive sollen nun sämtliche Regio Sprinter mit neuen Ticketautomaten ausgerüstet werden und die Altgeräte samt Geldwechslern verschwinden. Die neuen Geräte werden eine deutliche Qualitätsverbsserung für den Kunden darstellen.

Die neuen Automaten des Typs »ticomat 1010« befinden sich auf dem modernsten Stand der Technik und ermöglichen so neben der bislang einzigen Zahlmöglichkeit auf der Rurtalbahn mit Münzen, nun auch die Zahlung mit Banknoten sowie die bargeldlose Zahlung mit EC- und Geldkarte.

AVV-, VRS- und NRW-Tickets – Bargeldlose Zahlung möglich

Neben der bereits erwähnten Möglichkeit der Zahlung mit Banknoten sowie EC- und Geldkarte weist der »ticomat 1010« noch weitere Vorteile auf. So können die Kunden beispielsweise mit Ausnahme von Abo-Karten auf das gesamte Ticketsortiment des Aachener Verkehrsverbundes (AVV), Pauschalpreistickets des NRW-Tarifs sowie ein vergrößertes Ticketsortiment des Verkehrsverbundes-Rhein-Sieg (VRS) zurückgreifen und sogar Wochen- und Monatskarten an den Automaten der Rurtalbahn erwerben. Darüber hinaus können über die Funktion des Warenkorbs sogar während eines Verkaufsvorgangs mehrere Tickets gezogen werden.

Geliefert wurden die modernen Fahrausweisautomaten vom in der Nähe ansässigen Automatenhersteller Elgeba Gerätebau GmbH mit Sitz in Bad Honnef. Einige wenige neue Automaten befinden sich bereits im Einsatz. Die komplette Umstellung der gesamten Fahrzeugflotte mit dem Einbau von insgesamt 17 mobilen Fahrausweisautomaten soll nach derzeitigen Planungen schon möglichst bald bis März 2011 abgeschlossen sein.

Die Gesamtinvestition in Höhe von ca. 250.000 Euro trägt die Rurtalbahn selbst aus Eigenmitteln. Ermöglicht wurde dies allerdings erst durch den Neuabschluss eines Verkehrsvertrages zwischen der Rurtalbahn GmbH und dem Zweckverband Nahverkehr Rheinland (NVR).

Automat beherrscht drei Sprachen

Hans Joachim Sistenich, Geschäftsführer des AVV und der NVR GmbH, resümierte schon einmal: »Tarif- und ortsunkundigen  Fahrgästen verschafft der »ticomat 1010« über zusätzlich angebotene Ticket- und Tarifinformationen und die Möglichkeit der Start-Ziel Auswahl einen unbeschwerten Aufenthalt auf der Rurtalbahn. Auch den Gästen aus dem Dreiländereck oder anderen Staaten wurde über die Dreisprachigkeit mit Deutsch, Englisch und Niederländisch Rechnung getragen, was uns besonders am Herzen lag, um den grenzüberschreitenden Verkehr in der Region weiterhin zu stärken.«

Zugbegleitpersonal, Info-Flyer und Infoveranstaltung

Um den Fahrgästen den Umstieg auf die neue Technik möglichst einfach zu gestalten, setzt die Rurtalbahn im Rahmen ihrer Möglichkeiten in der Umrüstphase verstärkt Zugbegleitpersonal auf Fahrzeugen mit neuen Automaten ein. Die Zugbegleiter sind im Umgang mit den Geräten geschult und helfen bei Problemen oder Fragestellungen der Fahrgäste.

Darüber hinaus wurden Info-Fyler für den Umgang mit den neuen Automaten erstellt, die sowohl in den Fahrzeugen vom Zugbegleitpersonal verteilt werden als auch an sämtlichen Vorverkaufsstellen kostenlos erhältlich sind und zum Download bereit stehen.

Für Senioren und Familien soll zusätzlich noch eine gesonderte Informationsveranstaltung in Zusammenarbeit mit der IG Rurtalbahn sowie der evangelischen Gemeinde am 15.02.2011 um 10:00 Uhr am Bahnhof Düren angeboten werden. Anmeldungen für die kostenlose Veranstaltung nimmt die evangelische Gemeinde an. Bei Fragen zu den neuen Automaten auf der Rurtalbahn steht das Service Center unter Tel. 0 24 21 - 20 02 22 gerne zur Verfügung.

Downloads

Zurück