Start
Destination
Time
Accessible search Advanced search
Nur am Mittwoch, 27. September 2017, von 8:00 Uhr bis 16:00 Uhr wird die Neustraße aufgrund von Bauarbeiten gesperrt.

Anstelle der aufgehobenen Haltestelle Breinig Denkmal in der Neustraße wird die gleichnamige Haltestelle in der Wilhelm-Pitz-Straße angefahren.
Die Haltestelle Breinig Kirche muß ersatzlos aufgehoben werden.
Ab Montag, 25. September 2017, 8:00 Uhr werden die Haltestellen Ronheide aufgrund von Bauarbeiten verlegt:

In Fahrtrichtung Aachen auf den Brüsseler Ring gegenüber von Haus Nr. 5a und in Fahrtrichtung Preuswald vor Haus Nr. 5a.
Ab Montag, 25. September 2017, 8:00 Uhr wird die Haltestelle Parkstraße Fahrtrichtung Jülicher Straße aufgrund von Bauarbeiten um ca. 45 Meter vor die Häuser 175-181 verlegt.

weitere Meldungen
30.03.2015

Mobil-Ticket im AVV auf Erfolgskurs

Achtung: Nachricht stammt aus dem Archiv

Eine Person betätigt den Türöffner der Bahn
Das Mobil-Ticket ermöglicht Beziehern von Sozialleistungen Mobilität zum kleinen Preis.

Der AVV fördert aus Mitteln des Landes das Mobil-Ticket mit 2,8 Millionen Euro. Diese Summe erhalten die Verkehrsunternehmen für 2014 als Ausgleich für entstandene Mindererlöse.

In der heutigen Zeit ist Mobilität ein unverzichtbarer Bestandteil unserer Gesellschaft und muss auch künftig bezahlbar bleiben. Daher hat der AVV im Sommer 2011 mit dem Mobil-Ticket als erster Verbund in Nordrhein-Westfalen verbundweit ein Sozial-Ticket eingeführt. Die persönliche Monatskarte ermöglicht den Beziehern von Transferleistungen viel Mobilität zum kleinen Preis.

Das Land NRW stellt seit 2011 landesweit insgesamt 30 Mio. Euro pro Jahr zur Verfügung, um die Verkehrsverbünde in die Lage zu versetzen, für Personen, die Anspruch auf bestimmte Sozialleistungen haben, eine vergünstigte Monatskarte zur Nutzung von Bus und Bahn anbieten zu können.

Zuwendungsempfänger der Mittel für die Region Aachen ist der AVV, der im Auftrag der Stadt Aachen, der StädteRegion Aachen sowie der Kreise Düren und Heinsberg die Mittelverwendung und -verteilung an die Verkehrsunternehmen koordiniert. Für das Jahr 2014 belief sich der Anteil des AVV an den Landesmitteln auf rund 2,8 Mio Euro. Diese Mittel sind vollständig als Ausgleich für entstandene Mindererlöse den AVV-Verkehrsunternehmen zur Verfügung gestellt worden. Gegenüber dem Vorjahr sind die Mittel für den AVV jedoch um rund 700.000 Euro gesunken.

Das zu einem deutlich vergünstigten Preis angebotene und durch die vorgenannten Fördermittel unterstützte Mobil-Ticket befindet sich seitdem auf Erfolgskurs. Die Verkaufszahlen steigen stetig an, so nutzten Ende 2014 monatlich über 17.000 Personen das AVV-Mobil-Ticket.

Zurück