23.10.2019 04:30 - 07.12.2019

Von Mittwoch, 23.10.2019, ab Betriebsbeginn bis ca. Ende Mai 2020 wird die Renkerstraße in Lendersdorf voll gesperrt.

Niederau wird im angegebenen Zeitraum nicht von der Linie 202 angefahren.


Haltestelle Niederau Tuchmühle, Niederau Kirche, Niederau Renkerstraße und Lendersdorf Krankenhaus entfällt.

Ersatzhaltestelle: May & Spieß in der Krauthausener Straße, in Lndersdorf.

23.10.2019 04:30 - 08.12.2019

Von Mittwoch, 23.10.2019, ab Betriebsbeginn bis ca. Ende Mai 2020 wird die Renkerstraße in Lendersdorf voll gesperrt.

Die Linie 222 kann im oben angegeben Zeitraum nicht über die Oberstraße, Nideggener Straße nach Lendersdorf fahren.

Die Fahrtroute wird über Aachener Straße, Monschauer Straße nach Lendersdorf durchgeführt.

In Gegenrichtung wird die umgekehrte Reihenfolge gefahren.

Alle Haltestellen auf der Oberstraße und Nideggener Straße entfallen!

Fahrgäste die nach Lendersdorf oder zum Kaiserplatz möchten, müssen mit der Linie 221 oder mit der Linie 211 zum Kaiserplatz fahren.
Eine Weiterfahrt nach Lendersdorf wird vom Kaiserplatz mit der Linie 202 oder mit der Linie 222 ermöglicht.

14.10.2019 04:30 - 26.10.2019

Von Montag, 14.10.2019, ab Betriebsbeginn bis einschließlich Samstag, 26.10.2019 bis Betriebsende wird der Kaiserplatz sowie der Stadtkern von Düren auf Grund einer Baumaßnahme im Kreuzungsbereich Kaiserplatz / Wilhelmstraße voll gesperrt.
Alle Linien fahren im oben genannten Zeitraum von den Ersatzhaltestellen in der Schenkelstraße ab!

Die Oberstraße ab Kreuzungsbereich Stützstraße / Bonner Straße wird zum gleichen Zeitpunkt für den ÖPNV gesperrt.
Eine Ersatzhaltestelle für Oberstraße befindet sich in der Stützstraße in Höhe Haus Nr. 16.




weitere Meldungen
05.04.2018

Mit der GästeCard den Nationalpark Eifel „erfahren“

Achtung: Nachricht stammt aus dem Archiv

Der Nationalpark-Shuttle
AVV und VRS verlängern ihre Kooperation mit der Erlebnisregion Eifel.

Bares Geld sparen und etwas für den Umweltschutz tun: Das können Eifel-Besucher ganz bequem und dazu auch kostenlos. Die „GästeCard Erlebnisregion Nationalpark Eifel“ macht es möglich.

Die Nationalpark-Region, der AVV und der VRS haben ihre Kooperation verlängert. Die GästeCard ist nun bis Ende 2019 gesichert: Wer für die Dauer seines Eifel-Besuchs in einem der mehr als 20 teilnehmenden Übernachtungsbetriebe unterkommt oder ein Mehrtagesarrangement der Tourismusorganisationen bucht, erhält die GästeCard kostenlos und kann mit ihr Busse und Bahnen in der Erlebnisregion sowie dem gesamten Gebiet der beiden Verkehrsverbünde gratis nutzen. Somit werden die nachhaltigen Ziele der Erlebnisregion Nationalpark Eifel weiterhin gefördert - dann Nutzer der GästeCard sind nicht nur klimafreundlich, sondern auch stau- und stressfrei in der Eifel mobil.

Gute Resonanz

Und nicht nur das: Bei rechtzeitiger Buchung erhalten die Besucher ihre GästeCard schon vor ihrem Aufenthalt, so dass sie die Vorteile schon auf der Anreise genießen können. Dass die Eifel-Touristen die Vorteile der GästeCard zu schätzen wissen, zeigt eine Kundenbefragung, die die Nationalpark-Region unter früheren Übernachtungsgästen durchgeführt hat. 80 Prozent der Befragten hatten sich gezielt für einen Betrieb entschieden, der die GästeCard anbietet. Die Hälfte der Interviewten nutzte während ihres Eifel-Urlaubs ausschließlich den ÖPNV als Verkehrsmittel.

Um die Region weiter als nachhaltiges Tourismusziel zu etablieren, soll das Portfolio noch ausgebaut werden. Dafür sucht die Nationalpark-Region aktuell nach zusätzlichen Partnern. Neben weiteren Übernachtungsbetrieben gehören dazu auch die Betreiber von Freizeitattraktionen. Denn GästeCard-Inhaber fahren nicht nur gratis Bus und Bahn, sondern erhalten auch Rabatte auf Besuche in mehr als 30 Schwimmbädern, Saunen, Museen, Wildparks oder Indoor-Spielplätzen.

Hinweise

  • Das Angebot gilt bis zum 31. Dezember 2019.
  • Tickets für die Fahrrad-Mitnahme und Zuschläge für die Nutzung des Anruf-Sammel-Taxis in Euskirchen und Zülpich sind zusätzlich zu lösen.
  • Ausgeschlossen sind Fahrten von privaten Anbietern wie der Rursee-Schifffahrt oder der Oleftalbahn.

Mehr Informationen finden Sie unter www.erlebnis-region.de.

Zurück