18.10.2019 - 20.10.2019

Schienenersatzverkehr Düren ? Annakirmesplatz
Aufgrund von Brückenarbeiten der Deutschen Bahn AG müssen im Zeitraum vom 18. Oktober 2019 Betriebsbeginn bis zum 20. Oktober Betriebsschluss alle Züge der Linie RB21 von Düren nach Heimbach und zurück zwischen Düren Bf und Düren Annakirmesplatz ausfallen.
Die Rurtalbahn GmbH richtet einen Schienenersatzverkehr mit Bussen zwischen Düren Bahnhof/ZOB und Annakirmesplatz (Bushaltestelle Rurbrücke) ein, es kommt jedoch zu verlängerten Fahrzeiten.
Zwischen Annakirmesplatz und Heimbach sowie zwischen Düren und Linnich verkehren die Züge der Rurtalbahn nach dem gewohnten Fahrplan.
Die Fahrplanänderungen sind in den Online-Auskunftssystemen enthalten.
Bitte beachten Sie, dass die Züge der Linien RE1, RE9 und RB20 aufgrund der Brückenarbeiten zwischen Düren und Aachen ebenfalls ausfallen und durch Schienenersatzverkehr ersetzt werden.

SEV-Plakat
14.10.2019 04:30 - 26.10.2019

Von Montag, 14.10.2019, ab Betriebsbeginn bis einschließlich Samstag, 26.10.2019 bis Betriebsende wird der Kaiserplatz sowie der Stadtkern von Düren auf Grund einer Baumaßnahme im Kreuzungsbereich Kaiserplatz / Wilhelmstraße voll gesperrt.
Alle Linien fahren im oben genannten Zeitraum von den Ersatzhaltestellen in der Schenkelstraße ab!

Die Oberstraße ab Kreuzungsbereich Stützstraße / Bonner Straße wird zum gleichen Zeitpunkt für den ÖPNV gesperrt.
Eine Ersatzhaltestelle für Oberstraße befindet sich in der Stützstraße in Höhe Haus Nr. 16.



12.10.2019 - 21.10.2019 02:00

Linie RE 18:

Von Samstag, 12. Oktober 2019 bis Montag, 21. Oktober 2019, 2:00 Uhr fallen aufgrund von Bauarbeiten alle Züge der Linie RE 18 zwischen Heerlen (NL) und Maastricht (NL) aus. Als Ersatz verkehren Busse.

Alle Details können Sie den Baustellenfahrplänen entnehmen.

Quelle: Deutsche Bahn

Baustellenfahrplan: Pendelbus
Baustellenfahrplan: Schnellbus
Baustellenfahrplan: "Stopbus"

weitere Meldungen
23.04.2007

Mit dem Fahrradschnellbus von Aachen in die Eifel

Achtung: Nachricht stammt aus dem Archiv

Sommerzeit = Fahrradzeit! Seit der Eröffnung des Nationalparks Eifel bietet die Gegend um den Rursee noch mehr interessante Ausflugsziele für Wanderer und Radfahrer. Für Radtouren und Wanderungen in einem Nationalpark ist die Anreise mit Bus und Bahn oft die bessere Alternative. Sie ist nicht nur umweltfreundlicher, sondern bietet zudem den Vorteil, dass man nicht zum Ausgangspunkt zurückkehren muss.

Bislang jedoch gestaltete sich die Fahrt mit dem Bus aus dem Aachener Raum zu Wildkatze und Co. für Fahrradfahrer schwierig, da die zum Einsatz kommenden Linienbusse aus Kapazitäts- und fahrplantechnischen Gründen nicht für die Drahteselmitnahme ausgelegt sind.

Am 1. Mai geht es los

Im Rahmen eines Pilotprojektes schafft der VCD Aachen-Düren in Zusammenarbeit mit dem Aachener Verkehrsverbund und dem Verkehrsunternehmen RVE nun Abhilfe. Am 1. und 17. Mai sowie jeden Sonntag vom 3. Juni bis einschließlich 14. Oktober geht es mit einem speziellen Fahrradschnellbus vom Aachener Bushof und Hauptbahnhof zu diversen interessanten Zielen in der Eifel.

Der Ausstieg ist u. a. in Einruhr und an der Burg Vogelsang möglich. Wer seine Tour bereits in Roetgen oder Simmerath beginnen möchte, hat auch dort die Gelegenheit zum Ausstieg. Alle die noch weiter in den Nationalpark Eifel fahren wollen, um dort ihre Radtour zu starten, können im Bus sitzen bleiben. Denn dieser fährt nach kurzem Aufenthalt in Vogelsang weiter über Gemünd, Haus Kermeter und Schwammenauel bis nach Heimbach und über Kloster Mariawald wieder zurück.

Fahrzeiten und Tickets

Der Fahrradbus verkehrt als echter Schnellbus mit nur wenigen Halten. Dadurch wird die Fahrzeit auf der Strecke zwischen dem Aachener Hauptbahnhof und Einruhr auf weniger als eine Stunde reduziert. Die Fahrräder werden in einem von der RVE eigens dafür angeschafften Anhänger transportiert und an den Zielhaltestellen ausgeladen.

Für den Fahrradschnellbus gilt ein eigener Tarif, der AVV-Tarif gilt nicht. Die Fahrt bis Einruhr inkl. Fahrradtransport kostet für einen Erwachsenen beispielsweise 6,00 Euro. Ein Hin- und Rück-Ticket bis Vogelsang/Heimbach kostet 16,00 Euro. Kinder zahlen jeweils die Hälfte des Erwachsenenpreises.

Lohnenswert für Familien ist das Familien-Tages-Ticket. Es gilt für bis zu 2 Erwachsene und 3 Kinder unter 15 Jahren und kostet inkl. Fahrradtransport 25,00 Euro. Alle Tickets sind im Bus erhältlich.

Reservierung wird empfohlen

Es können pro Fahrt 35 Personen mit Fahrrädern mitgenommen werden. Jeder kann spontan mitfahren, soweit der Platz reicht. Für Gruppen und diejenigen, die auf Nummer sicher gehen wollen, wird jedoch eine Reservierung unter 0241/912890 empfohlen. Diese ist bis jeweils 8 Werktage vor der Fahrt möglich.

Touren-Tipps vom VCD

Um den Einstieg in das Eifeler Radvergnügen so einfach wie möglich zu gestalten, haben die Aktiven des VCD Aachen-Düren diverse Touren-Tipps ausgearbeitet und in übersichtlichen Flyern zusammengestellt. Diese stehen ebenso wie ein spezieller Flyer zum Fahrradbus mit allen Fahrplänen, Tickets und Preisen unter vcd-aachen.de zum Download bereit und werden kostenlos im Fahrradbus verteilt.

Weitere Informationen

Alle Informationen zum Fahrradschnellbus in die Eifel finden Sie im Flyer, den Sie hier herunterladen können.

Der Nationalpark-Fahrplan 2007 »Natur erfahren - mit Bus & Bahn unterwegs im und um den Nationalpark Eifel«, der hier (PDF, 3,7 MB) als Download zur Verfügung steht, enthält neben allen wichtigen Bus- und Bahnverbindungen in und um den Nationalpark Eifel auch Freizeit- und Wandertipps für Ihren Ausflug in den Nationalpark.

Zurück