23.02.2019 - 24.02.2019

Linie RE 18:

Von Samstag, 23. Februar 2019 bis Sonntag, 24. Februar 2019 können die Züge der Linie RE 18 aufgrund von Bauarbeiten nicht Heerlen halten. Ersatzweise werden Busse zwischen Heerlen und Aachen eingesetzt.

Details finden Sie auf der hier verlinkten Internetseite von Arriva.

Quellen: Arriva und Deutsche Bahn

Baustellenfahrplan
26.02.2019 - 05.03.2019

Linie RE 4:

Von Dienstag, 26. Februar 2019 bis Samstag, 2. März 2019 und von Montag, 4. März 2019 bis Dienstag, 5. März 2019 werden die Züge der Linie RE 4 nur in Fahrtrichtung von Düsseldorf nach Aachen zwischen Düsseldorf und Neuss aufgrund von Bauarbeiten über ein anderes Gleis umgeleitet und verkehren deshalb zu geänderten Zeiten.
Die Züge der Gegenrichtung sind nicht betroffen.
Alle Details finden Sie in der PDF-Datei.


Quelle: Deutsche Bahn

Baustellenfahrplan
23.02.2019 - 24.02.2019

Linie RE 9:

Von Samstag, 23. Februar 2019 bis Sonntag, 24. Februar 2019 werden alle Züge der Linie RE 9 Fahrtrichtung von Siegen Hbf nach Aachen Hbf aufgrund von Bauarbeiten ab Porz über Ehrenfeld umgeleitet.

Die Halte in Köln Messe/Deutz und Köln Hbf entfallen. Als Ersatz halten die Züge zusätzlich in Köln Süd. Fahrgäste nach Köln Messe/Deutz und Köln Hbf werden gebeten, ab Porz die Züge der Linie RB 27 zu nutzen.
Der RE 10960 verkehrt am 23. Februar 2019 nur bis Düren. Ab Düren verkehren als Ersatz Busse.

Die Details entnehmen Sie bitte der PDF-Datei.

Quelle: Deutsche Bahn

Baustellenfahrplan

weitere Meldungen
11.03.2016

Maßnahmen für ÖPNV-Bedarfsplan

Achtung: Nachricht stammt aus dem Archiv

Die Planungen für den Bahnhof Eilendorf
Die Bahnhöfe Aachen-West, Eilendorf, Richterich und Hauptbahnhof sind „vordringliche Projekte“.

Die Stadt Aachen hat in Abstimmung mit der StädteRegion Aachen, dem Nahverkehr Rheinland, der ASEAG und dem AVV verschiedenen Maßnahmen als „vordringliche Projekte“ für den "Bedarfsplan für den ÖPNV" in NRW angemeldet.

Der barrierefreie Umbau der Haltepunkte Aachen-West und Eilendorf sowie der Neubau eines Bahnhofes in Richterich sind aus Sicht der Stadt Aachen vordringliche Projekte, die bis zum Jahr 2025 umgesetzt werden sollen. Das hat der Mobilitätsausschuss der Stadt einstimmig beschlossen.

Darüber hinaus soll auch der zusätzliche Südausgang am Aachener Hauptbahnhof, die Elektrifizierung des Bussystems und der euregiobahn RB20  sowie die Barrierefreiheit an Bushaltestellen als „vordringliche Projekte“ in den Bedarfsplan für den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) einfließen und beim Land Nordrhein-Westfalen angemeldet werden.

Als „weitere Projekte“ werden u.a. die Schienenstrecke „Via Avantis“ und die Bahnanbindung von Würselen über Haaren nach Rothe Erde eingestuft. Die Projektliste wurde zwischen der Stadt Aachen, der Städteregion, ASEAG, Aachener Verkehrsverbund und dem Zweckverband Nahverkehr Rheinland (NVR) regional abgestimmt.

Zurück