23.02.2019 - 24.02.2019

Linie RE 18:

Von Samstag, 23. Februar 2019 bis Sonntag, 24. Februar 2019 können die Züge der Linie RE 18 aufgrund von Bauarbeiten nicht Heerlen halten. Ersatzweise werden Busse zwischen Heerlen und Aachen eingesetzt.

Details finden Sie auf der hier verlinkten Internetseite von Arriva.

Quellen: Arriva und Deutsche Bahn

Baustellenfahrplan
26.02.2019 - 05.03.2019

Linie RE 4:

Von Dienstag, 26. Februar 2019 bis Samstag, 2. März 2019 und von Montag, 4. März 2019 bis Dienstag, 5. März 2019 werden die Züge der Linie RE 4 nur in Fahrtrichtung von Düsseldorf nach Aachen zwischen Düsseldorf und Neuss aufgrund von Bauarbeiten über ein anderes Gleis umgeleitet und verkehren deshalb zu geänderten Zeiten.
Die Züge der Gegenrichtung sind nicht betroffen.
Alle Details finden Sie in der PDF-Datei.


Quelle: Deutsche Bahn

Baustellenfahrplan
23.02.2019 - 24.02.2019

Linie RE 9:

Von Samstag, 23. Februar 2019 bis Sonntag, 24. Februar 2019 werden alle Züge der Linie RE 9 Fahrtrichtung von Siegen Hbf nach Aachen Hbf aufgrund von Bauarbeiten ab Porz über Ehrenfeld umgeleitet.

Die Halte in Köln Messe/Deutz und Köln Hbf entfallen. Als Ersatz halten die Züge zusätzlich in Köln Süd. Fahrgäste nach Köln Messe/Deutz und Köln Hbf werden gebeten, ab Porz die Züge der Linie RB 27 zu nutzen.
Der RE 10960 verkehrt am 23. Februar 2019 nur bis Düren. Ab Düren verkehren als Ersatz Busse.

Die Details entnehmen Sie bitte der PDF-Datei.

Quelle: Deutsche Bahn

Baustellenfahrplan

weitere Meldungen

Im Aachener Südraum wird der Rufbus NetLiner der ASEAG getestet

Fahrgäste steigen in den NetLiner
Der NetLiner soll ab November im Aachener Südraum getestet.

ASEAG und Stadt Aachen suchen Fahrgäste, die im Aachener Süden den Rufbus NetLiner testen. Der NetLiner wird ohne festen Fahrplan unterwegs sein.

Er kann online und telefonisch gebucht werden und bringt die Fahrgäste zur von ihnen gewünschten Zeit zu jeder beliebigen Haltestelle innerhalb seines Bedienungsgebietes Sief, Schmithof, Friesenrath, Walheim und Nütheim. In Lichtenbusch und an der Haltestelle Schleckheim Kapelle gibt es Verknüpfungspunkte zum festen Liniennetz in Aachen. Eine Software koordiniert im Hintergrund die Fahrtwünsche und informiert den Fahrer per Smartphone, wann er wo Fahrgäste abholen und absetzen muss. Der NetLiner ist ein barrierefreier Kleinbus mit zehn Sitz- und elf Stehplätzen sowie Klapprampe für Rollstühle, Kinderwagen und Rollatoren.

Die dreimonatige Testphase läuft vom 19. August bis zum 11. November. In dieser Zeit kann der Rufbus – zusätzlich zum festen Linienangebot – sonntags zwischen 8 und 23 Uhr kostenlos genutzt werden. Für die Testphase muss man sich vorher bei der ASEAG anmelden. Das geht online über www.aseag.de oder per Postkarte, die im Bezirksamt Kornelimünster/Walheim zu bekommen ist. Anmeldeschluss ist der 22. Juni 2018. Das Ziel der Testphase ist, den potenziellen Fahrgästen das neue Rufbussystem näher zu bringen und ihnen die Chance zu geben, das System und das Fahrzeug kennenzulernen.

Die Erfahrungen aus der Testphase werden voraussichtlich im November 2018 in der Bezirksvertretung Kornelimünster/Wahlheim vorgestellt. Geplant ist, das NetLiner-System im Aachener Süden im Jahr 2019 an Sonntagen für alle einzuführen. Dann soll er sonntags regulär zwischen 8 und 23 Uhr eingesetzt werden. Für eine Fahrt im Bedienungsgebiet gilt dann Preisstufe 1 des AVV-Tarifs, bei Fahrten darüber hinaus der entsprechende AVV-Tarif. Für AVV-Abo-Kunden ist der NetLiner ohne Zusatzkosten nutzbar. An Sonntagen würden dann die derzeitigen Pendelfahrten mit festem Fahrplan zwischen Schleckheim, Walheim, Schmithof und Sief wegfallen. In Monschau ist der NetLiner seit Dezember 2016 erfolgreich als Rufbussystem im Einsatz.

Zurück