18.10.2019 - 20.10.2019

Schienenersatzverkehr Düren ? Annakirmesplatz
Aufgrund von Brückenarbeiten der Deutschen Bahn AG müssen im Zeitraum vom 18. Oktober 2019 Betriebsbeginn bis zum 20. Oktober Betriebsschluss alle Züge der Linie RB21 von Düren nach Heimbach und zurück zwischen Düren Bf und Düren Annakirmesplatz ausfallen.
Die Rurtalbahn GmbH richtet einen Schienenersatzverkehr mit Bussen zwischen Düren Bahnhof/ZOB und Annakirmesplatz (Bushaltestelle Rurbrücke) ein, es kommt jedoch zu verlängerten Fahrzeiten.
Zwischen Annakirmesplatz und Heimbach sowie zwischen Düren und Linnich verkehren die Züge der Rurtalbahn nach dem gewohnten Fahrplan.
Die Fahrplanänderungen sind in den Online-Auskunftssystemen enthalten.
Bitte beachten Sie, dass die Züge der Linien RE1, RE9 und RB20 aufgrund der Brückenarbeiten zwischen Düren und Aachen ebenfalls ausfallen und durch Schienenersatzverkehr ersetzt werden.

SEV-Plakat
14.10.2019 04:30 - 26.10.2019

Von Montag, 14.10.2019, ab Betriebsbeginn bis einschließlich Samstag, 26.10.2019 bis Betriebsende wird der Kaiserplatz sowie der Stadtkern von Düren auf Grund einer Baumaßnahme im Kreuzungsbereich Kaiserplatz / Wilhelmstraße voll gesperrt.
Alle Linien fahren im oben genannten Zeitraum von den Ersatzhaltestellen in der Schenkelstraße ab!

Die Oberstraße ab Kreuzungsbereich Stützstraße / Bonner Straße wird zum gleichen Zeitpunkt für den ÖPNV gesperrt.
Eine Ersatzhaltestelle für Oberstraße befindet sich in der Stützstraße in Höhe Haus Nr. 16.



12.10.2019 - 21.10.2019 02:00

Linie RE 18:

Von Samstag, 12. Oktober 2019 bis Montag, 21. Oktober 2019, 2:00 Uhr fallen aufgrund von Bauarbeiten alle Züge der Linie RE 18 zwischen Heerlen (NL) und Maastricht (NL) aus. Als Ersatz verkehren Busse.

Alle Details können Sie den Baustellenfahrplänen entnehmen.

Quelle: Deutsche Bahn

Baustellenfahrplan: Pendelbus
Baustellenfahrplan: Schnellbus
Baustellenfahrplan: "Stopbus"

weitere Meldungen
12.07.2016

Grenzüberschreitendes eTicketing

Achtung: Nachricht stammt aus dem Archiv

Unterzeichnung der Verträge
In Aachen wurden jetzt die Verträge für das ETC-Projekt unterschrieben.

Für die Aachener Grenzregion sind interoperable elektronische Chipkarten von besonderer Bedeutung. Im Rahmen des neuen europäischen Förderprojekts „European Travellers Club“ (ETC) fließen Mittel zum Aufbau eines grenzüberschreitenden eTicketings in der Euregio Maas-Rhein in die Region.

In Aachen wurden jetzt von Sjef Janssen, Geschäftsführer VDV eTicket Service GmbH & Co. KG (VDV-ETS), Hans-Peter Geulen, AVV-Geschäftsführer und Michael Carmincke, ASEAG-Vorstand, die Verträge des „European Travellers Club“-Projektes (ETC) unterschrieben.

Im Rahmen des Projekts soll eine Lösung für die interoperable Nutzung verschiedener E-Ticketing Standards entwickelt werden. Ziel hierbei ist es, dem Fahrgast das Reisen über die jeweiligen Landesgrenzen innerhalb der Euregio Maas-Rhein mit einem elektronischen Ticket zu ermöglichen. Das Konsortium umfasst Partner aus den Niederlanden, Luxemburg und Deutschland. Vertragspartner sind u. a. der AVV, die ASEAG, die VDV-ETS sowie das niederländische OpenTicketing Institute (OTI). Der AVV übernimmt in dem im Rahmen des Förderprogramms „Horizon 2020“ von der EU geförderten Projekt als Subpartner die Umsetzung des deutschen Piloten unter Einbindung der ASEAG. Dabei steht dem AVV und der ASEAG ein Budget von ca. 600.000 Euro zur Verfügung.

Zurück