30.04.2019 - 04.05.2019

Linie RB 33:

In den Nächten 30.4./1.5.2019 und 3./4.5.2019 fallen aufgrund von Bauarbeiten einzelne Züge aus und werden durch Busse ersetzt.
Zusätzlich kommt es zu Fahrzeitänderungen.

Weitere Informationen können Sie dem Baustellenfahrplan entnehmen.

Quelle: Deutsche Bahn

Baustellenfahrplan
22.04.2019 22:30 - 25.04.2019

Linie RB 21:

Von Montag, 22. April 2019, 22:30 Uhr bis Donnerstag, 25. April 2019, Betriebsende fallen die Züge zwischen Düren Bf und Annakirmesplatz aus und werden durch Busse ersetzt.

Alle Details können Sie dem Baustellenfahrplan entnehmen.

Quelle: Rurtalbahn

Baustellenfahrplan
12.04.2019 23:00 - 29.04.2019 04:30

Linie RE 9:

Von Freitag, 12. April 2019, 23:00 Uhr bis Montag, 29. April 2019, 4:30 Uhr werden die Züge der Linie RE 9 aufgrund von Bauarbeiten zwischen Porz und Ehrenfeld über Köln Süd (mit Halt) umgeleitet und halten nicht in Köln Hbf und Köln-Messe/Deutz.

Details können Sie dem Baustellenfahrplan entnehmen.

Quelle: Deutsche Bahn

Baustellenfahrplan

weitere Meldungen
06.07.2005

euregiobahn und Rurtalbahn wiederholt ausgezeichnet

Achtung: Nachricht stammt aus dem Archiv

Im Rahmen der Präsentation von herausragenden Bahnprojekten im Nahverkehr wurden von der Allianz pro Schiene mit der euregiobahn und der Rurtalbahn gleich zwei Regionalbahnen im Aachener Verkehrsverbund ausgezeichnet. Angesichts der Tatsache, dass bundesweit nur 16 Projekte ausgewählt wurden, ist dieser Umstand besonders hoch zu bewerten.

Im Rahmen der Präsentation von herausragenden Bahnprojekten im Nahverkehr wurden von der Allianz pro Schiene mit der euregiobahn und der Rurtalbahn gleich zwei Regionalbahnen im Aachener Verkehrsverbund ausgezeichnet. Angesichts der Tatsache, dass bundesweit nur 16 Projekte ausgewählt wurden, ist dieser Umstand besonders hoch zu bewerten.

Entsprechend zufrieden zeigte sich Hans Joachim Sistenich, Geschäftsführer der Aachener Verkehrsverbund GmbH: »Diese Auszeichnung bestätigt ein weiteres Mal unseren Kurs und belegt den Erfolg der Regionalisierung des Schienenverkehrs. Wir können stolz auf das Erreichte sein. Gleichzeitig ist uns die Ehrung Ansporn, den eingeschlagenen Weg auch und gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten konsequent weiter zu verfolgen.«

Zurück