24.10.2019 04:30 - 26.10.2019


Von Donnerstag, 24.10.2019, ab Betriebsbeginn bis einschließlich Samstag, 26.10.2019 bis Betriebsende wird die Berzbuirer Straße in Berzbuir voll gesperrt.

Die Haltestelle Feuerwehrhaus und St.Hubert Straße in Berzbuir können nicht angefahren werden!
Ersatzhaltestelle Richtung Berzbuir: In der St. Hubert Straße, Höhe Kreuzungsbereich K27
Ersatzhaltestelle Richtung Lendersdorf: In der St.-Hubert-Straße gegenüber vom Lendersdorfer Friedhof.

08.11.2019 21:30 - 11.11.2019 05:00

Linie RE 1:

Von Freitag, 8. November 2019, 21:30 Uhr bis Montag, 11. November 2019, 5:00 Uhr kommt es aufgrund von Bauarbeiten bei den Zügen der Linie RE 1 zu geänderten Fahrzeiten.

Details können Sie dem Baustellenfahrplan entnehmen.

Quelle: Deutsche Bahn

Baustellenfahrplan
23.10.2019 10:43 - 31.12.2019

Aufgrund von Bauarbeiten wird der Kreisverkehr Europaplatz ab dem 23. Oktober bis auf weiteres gesperrt. Die Buslinien SB98 und 298 müssen eine Umleitung fahren und können nicht alle Haltestellen bedienen. Die Buslinie 298 fährt während der Sperrung die Haltestellen "Kommener Straße", "Paul-Gerhardt-Straße" und "Kirchstraße" nicht an. Die Linie SB98 kann die Haltestelle "Weststraße" nicht bedienen. Fahrgäste nutzen als Ersatz die Haltestelle "Bahnhof" Euskirchen.

weitere Meldungen
06.07.2005

euregiobahn und Rurtalbahn wiederholt ausgezeichnet

Achtung: Nachricht stammt aus dem Archiv

Im Rahmen der Präsentation von herausragenden Bahnprojekten im Nahverkehr wurden von der Allianz pro Schiene mit der euregiobahn und der Rurtalbahn gleich zwei Regionalbahnen im Aachener Verkehrsverbund ausgezeichnet. Angesichts der Tatsache, dass bundesweit nur 16 Projekte ausgewählt wurden, ist dieser Umstand besonders hoch zu bewerten.

Im Rahmen der Präsentation von herausragenden Bahnprojekten im Nahverkehr wurden von der Allianz pro Schiene mit der euregiobahn und der Rurtalbahn gleich zwei Regionalbahnen im Aachener Verkehrsverbund ausgezeichnet. Angesichts der Tatsache, dass bundesweit nur 16 Projekte ausgewählt wurden, ist dieser Umstand besonders hoch zu bewerten.

Entsprechend zufrieden zeigte sich Hans Joachim Sistenich, Geschäftsführer der Aachener Verkehrsverbund GmbH: »Diese Auszeichnung bestätigt ein weiteres Mal unseren Kurs und belegt den Erfolg der Regionalisierung des Schienenverkehrs. Wir können stolz auf das Erreichte sein. Gleichzeitig ist uns die Ehrung Ansporn, den eingeschlagenen Weg auch und gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten konsequent weiter zu verfolgen.«

Zurück