23.02.2019 - 24.02.2019

Linie RE 18:

Von Samstag, 23. Februar 2019 bis Sonntag, 24. Februar 2019 fallen die Züge der Linie RE 18 aufgrund von Bauarbeiten zwischen Heerlen und Aachen aus und werden durch Busse ersetzt.

Details finden Sie auf der verlinkten Internetseite von Arriva und im Baustellenfahrplan der Deutschen Bahn.

Quellen: Arriva und Deutsche Bahn


Arriva-Internetseite
Baustellenfahrplan (PDF)
23.02.2019 - 24.02.2019

Linie RE 9:

Von Samstag, 23. Februar 2019 bis Sonntag, 24. Februar 2019 werden alle Züge der Linie RE 9 Fahrtrichtung von Siegen Hbf nach Aachen Hbf aufgrund von Bauarbeiten ab Porz über Ehrenfeld umgeleitet.

Die Halte in Köln Messe/Deutz und Köln Hbf entfallen. Als Ersatz halten die Züge zusätzlich in Köln Süd. Fahrgäste nach Köln Messe/Deutz und Köln Hbf werden gebeten, ab Porz die Züge der Linie RB 27 zu nutzen.
Der RE 10960 verkehrt am 23. Februar 2019 nur bis Düren. Ab Düren verkehren als Ersatz Busse.

Die Details entnehmen Sie bitte der PDF-Datei.

Quelle: Deutsche Bahn

Baustellenfahrplan
26.02.2019 - 05.03.2019

Linie RE 4:

Von Dienstag, 26. Februar 2019 bis Samstag, 2. März 2019 und von Montag, 4. März 2019 bis Dienstag, 5. März 2019 werden die Züge der Linie RE 4 nur in Fahrtrichtung von Düsseldorf nach Aachen zwischen Düsseldorf und Neuss aufgrund von Bauarbeiten über ein anderes Gleis umgeleitet und verkehren deshalb zu geänderten Zeiten.
Die Züge der Gegenrichtung sind nicht betroffen.
Alle Details finden Sie in der PDF-Datei.


Quelle: Deutsche Bahn

Baustellenfahrplan

weitere Meldungen
10.01.2007
· AVV

Erfolgreiche Kooperation Thalys - AVV

Achtung: Nachricht stammt aus dem Archiv

Seit Juni 2005 haben alle Thalys-Tickets vom Aachener Hauptbahnhof in Richtung Lüttich, Brüssel, Paris und umgekehrt einen attraktiven Zusatznutzen. Sie gelten gleichzeitig auch als Fahrschein für Hin- und Rückfahrten zur Thalys-Station in Aachen mit allen Bussen und Bahnen im AVV-Netz und grenzüberschreitend nach Sittard (SB3), Heerlen (44 und euregiobahn), Kerkrade (34), Vaals (25, 33), Kelmis (24) und Eupen.

Die bislang einzigartige Tarifkooperation zwischen dem transeuropäischen Hochgeschwindigkeitsverkehr und dem regionalen Nahverkehr hat sich bewährt - auch als Vorbild für andere Regionen.

Thalys-Geschäftsführer Jean-Michel Dancoisne zieht eine Zwischenbilanz: »Wir betrachten das Kombi-Ticket als wichtiges Service-Angebot für unsere Kunden. Unser Ziel ist es, die Reise 'von-Tür-zu-Tür' zu erleichtern und gleichzeitig auch kostengünstiger zu gestalten. Auf diese Weise wollen wir neue Kunden gewinnen und unsere Wettbewerbssituation zum Auto verbessern. Die Kooperation mit dem AVV war diesbezüglich ein erster - sehr erfolgreicher - Testballon. Für eine Ausweitung stehen wir momentan an allen Thalys-Destinationen im Gespräch mit Vertretern des öffentlichen Personennahverkehrs.«

Eine Ausweitung soll es auch in der Kooperation Thalys-AVV geben: Unter anderem sind neue Produkte zur Verbesserung der Kundeninformation geplant.

Mehr Informationen über Thalys sowie Preise und Tickets unter www.thalys.com.

Downloads

Zurück