23.10.2019 04:30 - 07.12.2019

Von Mittwoch, 23.10.2019, ab Betriebsbeginn bis ca. Ende Mai 2020 wird die Renkerstraße in Lendersdorf voll gesperrt.

Niederau wird im angegebenen Zeitraum nicht von der Linie 202 angefahren.


Haltestelle Niederau Tuchmühle, Niederau Kirche, Niederau Renkerstraße und Lendersdorf Krankenhaus entfällt.

Ersatzhaltestelle: May & Spieß in der Krauthausener Straße, in Lndersdorf.

23.10.2019 04:30 - 08.12.2019

Von Mittwoch, 23.10.2019, ab Betriebsbeginn bis ca. Ende Mai 2020 wird die Renkerstraße in Lendersdorf voll gesperrt.

Die Linie 222 kann im oben angegeben Zeitraum nicht über die Oberstraße, Nideggener Straße nach Lendersdorf fahren.

Die Fahrtroute wird über Aachener Straße, Monschauer Straße nach Lendersdorf durchgeführt.

In Gegenrichtung wird die umgekehrte Reihenfolge gefahren.

Alle Haltestellen auf der Oberstraße und Nideggener Straße entfallen!

Fahrgäste die nach Lendersdorf oder zum Kaiserplatz möchten, müssen mit der Linie 221 oder mit der Linie 211 zum Kaiserplatz fahren.
Eine Weiterfahrt nach Lendersdorf wird vom Kaiserplatz mit der Linie 202 oder mit der Linie 222 ermöglicht.

18.10.2019 - 20.10.2019

Schienenersatzverkehr Düren ? Annakirmesplatz
Aufgrund von Brückenarbeiten der Deutschen Bahn AG müssen im Zeitraum vom 18. Oktober 2019 Betriebsbeginn bis zum 20. Oktober Betriebsschluss alle Züge der Linie RB21 von Düren nach Heimbach und zurück zwischen Düren Bf und Düren Annakirmesplatz ausfallen.
Die Rurtalbahn GmbH richtet einen Schienenersatzverkehr mit Bussen zwischen Düren Bahnhof/ZOB und Annakirmesplatz (Bushaltestelle Rurbrücke) ein, es kommt jedoch zu verlängerten Fahrzeiten.
Zwischen Annakirmesplatz und Heimbach sowie zwischen Düren und Linnich verkehren die Züge der Rurtalbahn nach dem gewohnten Fahrplan.
Die Fahrplanänderungen sind in den Online-Auskunftssystemen enthalten.
Bitte beachten Sie, dass die Züge der Linien RE1, RE9 und RB20 aufgrund der Brückenarbeiten zwischen Düren und Aachen ebenfalls ausfallen und durch Schienenersatzverkehr ersetzt werden.

SEV-Plakat

weitere Meldungen
10.01.2007
· AVV

Erfolgreiche Kooperation Thalys - AVV

Achtung: Nachricht stammt aus dem Archiv

Seit Juni 2005 haben alle Thalys-Tickets vom Aachener Hauptbahnhof in Richtung Lüttich, Brüssel, Paris und umgekehrt einen attraktiven Zusatznutzen. Sie gelten gleichzeitig auch als Fahrschein für Hin- und Rückfahrten zur Thalys-Station in Aachen mit allen Bussen und Bahnen im AVV-Netz und grenzüberschreitend nach Sittard (SB3), Heerlen (44 und euregiobahn), Kerkrade (34), Vaals (25, 33), Kelmis (24) und Eupen.

Die bislang einzigartige Tarifkooperation zwischen dem transeuropäischen Hochgeschwindigkeitsverkehr und dem regionalen Nahverkehr hat sich bewährt - auch als Vorbild für andere Regionen.

Thalys-Geschäftsführer Jean-Michel Dancoisne zieht eine Zwischenbilanz: »Wir betrachten das Kombi-Ticket als wichtiges Service-Angebot für unsere Kunden. Unser Ziel ist es, die Reise 'von-Tür-zu-Tür' zu erleichtern und gleichzeitig auch kostengünstiger zu gestalten. Auf diese Weise wollen wir neue Kunden gewinnen und unsere Wettbewerbssituation zum Auto verbessern. Die Kooperation mit dem AVV war diesbezüglich ein erster - sehr erfolgreicher - Testballon. Für eine Ausweitung stehen wir momentan an allen Thalys-Destinationen im Gespräch mit Vertretern des öffentlichen Personennahverkehrs.«

Eine Ausweitung soll es auch in der Kooperation Thalys-AVV geben: Unter anderem sind neue Produkte zur Verbesserung der Kundeninformation geplant.

Mehr Informationen über Thalys sowie Preise und Tickets unter www.thalys.com.

Downloads

Zurück