23.10.2019 04:30 - 07.12.2019

Von Mittwoch, 23.10.2019, ab Betriebsbeginn bis ca. Ende Mai 2020 wird die Renkerstraße in Lendersdorf voll gesperrt.

Niederau wird im angegebenen Zeitraum nicht von der Linie 202 angefahren.


Haltestelle Niederau Tuchmühle, Niederau Kirche, Niederau Renkerstraße und Lendersdorf Krankenhaus entfällt.

Ersatzhaltestelle: May & Spieß in der Krauthausener Straße, in Lndersdorf.

23.10.2019 04:30 - 08.12.2019

Von Mittwoch, 23.10.2019, ab Betriebsbeginn bis ca. Ende Mai 2020 wird die Renkerstraße in Lendersdorf voll gesperrt.

Die Linie 222 kann im oben angegeben Zeitraum nicht über die Oberstraße, Nideggener Straße nach Lendersdorf fahren.

Die Fahrtroute wird über Aachener Straße, Monschauer Straße nach Lendersdorf durchgeführt.

In Gegenrichtung wird die umgekehrte Reihenfolge gefahren.

Alle Haltestellen auf der Oberstraße und Nideggener Straße entfallen!

Fahrgäste die nach Lendersdorf oder zum Kaiserplatz möchten, müssen mit der Linie 221 oder mit der Linie 211 zum Kaiserplatz fahren.
Eine Weiterfahrt nach Lendersdorf wird vom Kaiserplatz mit der Linie 202 oder mit der Linie 222 ermöglicht.

18.10.2019 - 20.10.2019

Schienenersatzverkehr Düren ? Annakirmesplatz
Aufgrund von Brückenarbeiten der Deutschen Bahn AG müssen im Zeitraum vom 18. Oktober 2019 Betriebsbeginn bis zum 20. Oktober Betriebsschluss alle Züge der Linie RB21 von Düren nach Heimbach und zurück zwischen Düren Bf und Düren Annakirmesplatz ausfallen.
Die Rurtalbahn GmbH richtet einen Schienenersatzverkehr mit Bussen zwischen Düren Bahnhof/ZOB und Annakirmesplatz (Bushaltestelle Rurbrücke) ein, es kommt jedoch zu verlängerten Fahrzeiten.
Zwischen Annakirmesplatz und Heimbach sowie zwischen Düren und Linnich verkehren die Züge der Rurtalbahn nach dem gewohnten Fahrplan.
Die Fahrplanänderungen sind in den Online-Auskunftssystemen enthalten.
Bitte beachten Sie, dass die Züge der Linien RE1, RE9 und RB20 aufgrund der Brückenarbeiten zwischen Düren und Aachen ebenfalls ausfallen und durch Schienenersatzverkehr ersetzt werden.

SEV-Plakat

weitere Meldungen
15.05.2009
· Service

Einfach aktiv - Busbegleiter sorgen für Mobilität

Achtung: Nachricht stammt aus dem Archiv

Wenn Senioren aus Angst nicht mehr Bus fahren oder Hilfe beim Einsteigen benötigen oder wenn Menschen mit Behinderungen sich nicht zutrauen, allein mit dem Bus zu fahren, stehen Busbegleiter bereit. Mobil zu sein ist sehr wichtiges Gut und verschafft vielen Senioren ein Gefühl von Unabhängigkeit.

Nach den Ergebnissen der aktuellen Bevölkerungsvorausberechnung wird die Zahl der 60-Jährigen und Älteren bis 2030 um rund 38% von 20,5 Millionen auf voraussichtlich 28,4 Millionen Einwohner und die der über 80-Jährigen vermutlich sogar um 73% von 3,6 Millionen auf 6,3 Millionen ansteigen. Der demographische Wandel verändert auch die Kundengruppen im AVV. Der steigende Anteil der Senioren an der Gesamtbevölkerung stellt die Gesellschaft vor eine Herausforderung. Mobil zu sein ist sehr wichtiges Gut und verschafft vielen Senioren ein Gefühl von Unabhängigkeit.

Modellprojekt Busbegleiter

Wenn Senioren aus Angst nicht mehr Bus fahren oder Hilfe beim Einsteigen benötigen oder wenn Menschen mit Behinderungen sich nicht zutrauen, allein mit dem Bus zu fahren, stehen Busbegleiter bereit. Sie sollen älteren oder behinderten Fahrgästen die individuelle Möglichkeit zur Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel ermöglichen. Der kostenlose Service beginnt bereits an der Haustüre und erstreckt sich über die Hilfe beim Ein- und Aussteigen bis hin zu Auskünften zu Fahrplänen und Tarifen.

Starke Partner

Der Pilotversuch »Busbegleiter« ist ein Kooperationsprojekt verschiedener Partner. Die Arge der Stadt Aachen ist für die Auswahl der Busbegleiter zuständig. Sie kooperiert mit der pia Causa Krankenpflege gGmbH, dem Alexianer Krankenhaus, der ASEAG und dem Seniorenbeirat der Stadt Aachen. In gemeinsamen Schulungen werden die zukünftigen Begleitpersonen auf ihren Einsatz vorbereitet.

Geschulte Begleiter

Die Begleitpersonen werden umfassend geschult. Neben Kenntnissen im Bereich Tarif und Fahrplan stehen Themen wie das Verhalten in Konfliktsituationen sowie Kommunikation im Vordergrund. In situationsbezogenen Rollenspielen werden unter Anleitung kompetenter Fachkräfte verschiedenste Handlungen durchgespielt.

Der Busbegleit-Service bietet neben dem Serviceangebot für die Fahrgäste den Busbegleitern neue Möglichkeiten zur beruflichen Orientierung.

Einfach buchen - Kostenloser Busbegleit-Service

Der Busbegleit-Service steht älteren und behinderten Fahrgästen in der Region Aachen (Stadt- und Kreis Aachen) täglich von 9 bis 17 Uhr sowie nach Abspreche zur Verfügung. Bitte beachten Sie, dass jede Fahrt einen Tag vorher angemeldet werden sollte.

Service-Tel.: 02 41 - 41 36 08 88

Zurück