23.10.2019 04:30 - 07.12.2019

Von Mittwoch, 23.10.2019, ab Betriebsbeginn bis ca. Ende Mai 2020 wird die Renkerstraße in Lendersdorf voll gesperrt.

Niederau wird im angegebenen Zeitraum nicht von der Linie 202 angefahren.


Haltestelle Niederau Tuchmühle, Niederau Kirche, Niederau Renkerstraße und Lendersdorf Krankenhaus entfällt.

Ersatzhaltestelle: May & Spieß in der Krauthausener Straße, in Lndersdorf.

23.10.2019 04:30 - 08.12.2019

Von Mittwoch, 23.10.2019, ab Betriebsbeginn bis ca. Ende Mai 2020 wird die Renkerstraße in Lendersdorf voll gesperrt.

Die Linie 222 kann im oben angegeben Zeitraum nicht über die Oberstraße, Nideggener Straße nach Lendersdorf fahren.

Die Fahrtroute wird über Aachener Straße, Monschauer Straße nach Lendersdorf durchgeführt.

In Gegenrichtung wird die umgekehrte Reihenfolge gefahren.

Alle Haltestellen auf der Oberstraße und Nideggener Straße entfallen!

Fahrgäste die nach Lendersdorf oder zum Kaiserplatz möchten, müssen mit der Linie 221 oder mit der Linie 211 zum Kaiserplatz fahren.
Eine Weiterfahrt nach Lendersdorf wird vom Kaiserplatz mit der Linie 202 oder mit der Linie 222 ermöglicht.

18.10.2019 - 20.10.2019

Schienenersatzverkehr Düren ? Annakirmesplatz
Aufgrund von Brückenarbeiten der Deutschen Bahn AG müssen im Zeitraum vom 18. Oktober 2019 Betriebsbeginn bis zum 20. Oktober Betriebsschluss alle Züge der Linie RB21 von Düren nach Heimbach und zurück zwischen Düren Bf und Düren Annakirmesplatz ausfallen.
Die Rurtalbahn GmbH richtet einen Schienenersatzverkehr mit Bussen zwischen Düren Bahnhof/ZOB und Annakirmesplatz (Bushaltestelle Rurbrücke) ein, es kommt jedoch zu verlängerten Fahrzeiten.
Zwischen Annakirmesplatz und Heimbach sowie zwischen Düren und Linnich verkehren die Züge der Rurtalbahn nach dem gewohnten Fahrplan.
Die Fahrplanänderungen sind in den Online-Auskunftssystemen enthalten.
Bitte beachten Sie, dass die Züge der Linien RE1, RE9 und RB20 aufgrund der Brückenarbeiten zwischen Düren und Aachen ebenfalls ausfallen und durch Schienenersatzverkehr ersetzt werden.

SEV-Plakat

weitere Meldungen
24.08.2016
· AVV

Eine Extraportion Pendlerhelden

Achtung: Nachricht stammt aus dem Archiv

Schräge Typen, besondere Situationen, großes Entertainment – darauf darf NRW sich auch 2016 freuen! Denn es gibt eine zweite Staffel der Webserie „Pendler & andere Helden“. In 13 neuen Folgen erlebt der bunt gemixte Pendlerhelden-Trupp wieder allerhand schöne Geschichten im NRW-Nahverkehr

Was passiert, wenn fünf Charaktere, wie sie unterschiedlicher kaum sein könnten, in Bus und Bahn aufeinandertreffen? Richtig, es entstehen wahre Freundschaften. Denn die außergewöhnlichen Erlebnisse schweißen nun einmal zusammen. Nachdem die Webserie „Pendler & andere Helden“ dies 2015 bereits unter Beweis gestellt und zu 1,5 Millionen Views geführt hat, gibt es ab dem 24. August neues Material bei YouTube. In diesem Jahr bekommen der überhebliche Autonarr Chris, der schüchterne Techniknerd Yannick und Charmebolzen Serkan frische weibliche Unterstützung von Feministin Nora und Künstlerin Katrin. In den Nebenrollen sind unter anderem Simon Gosejohann sowie die YouTuber MissesVlog und Doktor Allwissend zu sehen. „Die Webserie erzählt lustige kleine Geschichte, wie man sie in Bussen und Bahnen nun mal erlebt. Schon der Dreh war ein Riesenspaß“, sagt Kelly aka MissesVlog.

Wen die Neugierde gepackt hat, der sollte ab dem 24. August im YouTube-Channel unter www.pendlerhelden.de vorbeischauen. Dort erscheint jeden Mittwoch eine neue Folge. Zudem gibt es Zusatzmaterial auf der Facebook-Seite der Pendlerhelden. Produziert wurde die Serie von Filmemacher Jan Bonny, der unter anderem als Tatort-Regisseur bekannt ist. Mit einem rund 40-köpfigen Team reiste er für die Dreharbeiten sieben Tage durch ganz NRW. An Bahnhöfen in Essen, Hagen und Düsseldorf, im durch Köln fahrenden Bus sowie im Regional-Express zwischen Aachen und Dortmund entstanden die 13 circa 2:30 Minuten langen Folgen, die charmante Geschichten aus Bussen und Bahnen erzählen. Hinter „Pendler & andere Helden“ stehen die Gemeinschaftskampagne der Verkehrsverbünde „Busse & Bahnen NRW“ und DB Regio NRW.

Zurück