Keine Elemente vorhanden

23.11.2019 04:00 - 22.12.2019

Aufgrund des Weihnachtsmarktes in Monschau kommt es zur Verlegung der Haltestellen H1 und H2 zu den Haltestellen H3 und H4. Die Linien 66 und 82 fahren daher freitags von 9.30 Uhr bis 20.00 Uhr ab dem 23. November 2019 bis zum 22. Dezember 2019 abweichend ab Haltestelle H4 und die Linien 84 und 85 fahren abweichend ab Haltestelle H3 ab. Als Ersatz halten die Linien samstags von 10.00 Uhr bis sonntags um 20.00 Uhr abweichend an den Ersatzhaltestellen auf der Bundesstraße B258. Diese Anordnung gilt nicht am 24. November 2019, da der Weihnachtsmarkt an diesem Tag geschlossen ist.

07.12.2019 - 08.12.2019

Linie RB 33:

Von Samstag, 7. Dezember 2019 bis Sonntag, 8. Dezember 2019 fahren einzelne nächtliche Züge der Linie RB 33 zu abweichenden Zeiten.

Alle Details können Sie dem Baustellenfahrplan entnehmen.

Quelle: Deutsche Bahn

Baustellenfahrplan
20.11.2019 08:00 - 27.11.2019 17:00

Von Mittwoch, 20.11.2019, ab 08:05 Uhr bis einschließlich Mittwoch, 27.11.2019 bis ca. 17:00 Uhr wird die Busbucht in der Wilhelmstraße auf Grund einer Baumaßnahme gesperrt.
Betreff Linie: 205, 206, 209, 216, 236 City-Bus,
(211, 221, 231, 286, SB 98 die am ZOB Düren enden)


Alle oben genannten Busse halten in der Zehnhofstraße, an den dort eingerichteten E-Haltestellen.



weitere Meldungen
21.09.2005
· Aus den Unternehmen

Doppelgelenkbusse starten in den Linienbetrieb

Achtung: Nachricht stammt aus dem Archiv

Der erste von zwei Doppelgelenkbussen der ASEAG startete am Montag, 19. September 2005, in den Linienbetrieb. Der zweite folgte eine Woche später. Vorausgegangen ist eine dreiwöchige Schulungsphase, in der mehr als 30 Busfahrer auf den ungewöhnlich langen Fahrzeugen ausgiebig geschult wurden.

Die ASEAG ist das erste Verkehrsunternehmen in Deutschland, das zwei der 25 Meter langen Niederflurbusse gekauft und Mitte August der Öffentlichkeit vorgestellt hatte.

Eingesetzt werden die beiden Doppelgelenkbusse auf den Linien 5 und 45, die mit zusammen täglich 20.000 Fahrgästen zu den zehn am stärksten frequentierten Innenstadtlinien gehören.

Beide Linien fahren auch über den Adalbertsteinweg, der mit über 30.000 Fahrgästen pro Tag die höchste Querschnittsbelastung in Aachen hat. Auch vor dem Hintergrund weiter steigender Spritpreise, die möglicherweise die Zahl der ÖPNV-Nutzer erhöhen werden, ermöglichen die Doppelgelenkbusse bei hohen Fahrgastzahlen eine komfortable und wirtschaftlich effektive Beförderung.

Auch in anderen deutschen Städten wächst das Interesse an den Doppelgelenkbussen der ASEAG: Am 22. September wurde einer der beiden Busse bei den Verkehrstagen in Wuppertal vorgestellt und stand zu Präsentationsfahrten zur Verfügung.

Produziert wurden die Aachener Doppelgelenkbusse, die von den Aachenern »Öcher Long Wajong« getauft wurden, von der belgischen Firma Van Hool. Sie werden zunächst mit einer Ausnahmegenehmigung für zwei Jahre in der Kaiserstadt unterwegs sein. Im Anschluss ist der Kauf von 14 weiteren Fahrzeugen geplant.

Zurück

Dies könnte Sie auch interessieren