23.02.2019 - 24.02.2019

Linie RE 18:

Von Samstag, 23. Februar 2019 bis Sonntag, 24. Februar 2019 fallen die Züge der Linie RE 18 aufgrund von Bauarbeiten zwischen Heerlen und Aachen aus und werden durch Busse ersetzt.

Details finden Sie auf der verlinkten Internetseite von Arriva und im Baustellenfahrplan der Deutschen Bahn.

Quellen: Arriva und Deutsche Bahn


Arriva-Internetseite
Baustellenfahrplan (PDF)
23.02.2019 - 24.02.2019

Linie RE 9:

Von Samstag, 23. Februar 2019 bis Sonntag, 24. Februar 2019 werden alle Züge der Linie RE 9 Fahrtrichtung von Siegen Hbf nach Aachen Hbf aufgrund von Bauarbeiten ab Porz über Ehrenfeld umgeleitet.

Die Halte in Köln Messe/Deutz und Köln Hbf entfallen. Als Ersatz halten die Züge zusätzlich in Köln Süd. Fahrgäste nach Köln Messe/Deutz und Köln Hbf werden gebeten, ab Porz die Züge der Linie RB 27 zu nutzen.
Der RE 10960 verkehrt am 23. Februar 2019 nur bis Düren. Ab Düren verkehren als Ersatz Busse.

Die Details entnehmen Sie bitte der PDF-Datei.

Quelle: Deutsche Bahn

Baustellenfahrplan
26.02.2019 - 05.03.2019

Linie RE 4:

Von Dienstag, 26. Februar 2019 bis Samstag, 2. März 2019 und von Montag, 4. März 2019 bis Dienstag, 5. März 2019 werden die Züge der Linie RE 4 nur in Fahrtrichtung von Düsseldorf nach Aachen zwischen Düsseldorf und Neuss aufgrund von Bauarbeiten über ein anderes Gleis umgeleitet und verkehren deshalb zu geänderten Zeiten.
Die Züge der Gegenrichtung sind nicht betroffen.
Alle Details finden Sie in der PDF-Datei.


Quelle: Deutsche Bahn

Baustellenfahrplan

weitere Meldungen
06.10.2016

Die ASEAG fährt elektrisch

Achtung: Nachricht stammt aus dem Archiv

Der Sileo S18 Elektrogelenkbus.
13 solcher Elektrogelenkbusse rollen bald über Aachens Straßen. © Sileo

Die stärkste Elektrobusflotte ist schon bald in Aachen unterwegs. Neben dem eigenen Elektrogelenkbus, der in der ASEAG-Werkstatt vom Hybrid- zum Elektrobus umgebaut wurde, kommen künftig weitere Elektrobusse in Aachen zum Einsatz.

Von 2016 bis 2018 wächst der Fuhrpark der ASEAG um 13 Gelenkbusse vom Typ S18 und einen Doppelgelenkbus S24. Dieses vollbatterieelektrische Fahrzeug eröffnet eine neue Dimension für den ÖPNV der Zukunft: das 24 Meter lange Fahrzeug vereint große Fahrgastkapazitäten mit einem hohen Maß an Umweltentlastung.

Die Busse des Herstellers Sileo werden vor allem durch die hohe Reichweite charakterisiert. Hierbei kommt die hohe Rekuperationsrate der Busse zum Tragen: Bei den typischen Verzögerungsvorgängen im Linienverkehr wird elektrische Energie zurückgewonnen, die der Antriebsbatterie wieder zugeführt wird. Die leistungsstarken 18 Meter langen Niederflurbusse S18 zeichnen sich zudem durch ihre besonderen Fahrleistungen im anspruchsvollen Linienalltag aus. So kann der Gelenkbus bis zu 18% Steigung überwinden. Und auch der neue Doppelgelenkbus S24 erfüllt in diesem Bereich höchste Ansprüche.

Diese Eigenschaften spielten für die ASEAG eine entscheidende Rolle: „Als Verkehrsunternehmen sehen wir uns als Mitgestalter einer effizienten, ressourcenschonenden und somit zukunftsorientierten Mobilität für Aachen und die Region. Wir freuen uns, dass Sileo sich bei unserer Ausschreibung durchsetzen konnte und sind überzeugt, einen kompetenten und engagierten Partner für unsere nächsten Schritte gefunden zu haben. Mit Spannung erwarten wir nun die Auslieferung der ersten beiden Fahrzeuge im Dezember 2016“, äußert sich Michael Carmincke, der Vorstand von ASEAG.

Zurück