23.10.2019 04:30 - 07.12.2019

Von Mittwoch, 23.10.2019, ab Betriebsbeginn bis ca. Ende Mai 2020 wird die Renkerstraße in Lendersdorf voll gesperrt.

Niederau wird im angegebenen Zeitraum nicht von der Linie 202 angefahren.


Haltestelle Niederau Tuchmühle, Niederau Kirche, Niederau Renkerstraße und Lendersdorf Krankenhaus entfällt.

Ersatzhaltestelle: May & Spieß in der Krauthausener Straße, in Lndersdorf.

23.10.2019 04:30 - 08.12.2019

Von Mittwoch, 23.10.2019, ab Betriebsbeginn bis ca. Ende Mai 2020 wird die Renkerstraße in Lendersdorf voll gesperrt.

Die Linie 222 kann im oben angegeben Zeitraum nicht über die Oberstraße, Nideggener Straße nach Lendersdorf fahren.

Die Fahrtroute wird über Aachener Straße, Monschauer Straße nach Lendersdorf durchgeführt.

In Gegenrichtung wird die umgekehrte Reihenfolge gefahren.

Alle Haltestellen auf der Oberstraße und Nideggener Straße entfallen!

Fahrgäste die nach Lendersdorf oder zum Kaiserplatz möchten, müssen mit der Linie 221 oder mit der Linie 211 zum Kaiserplatz fahren.
Eine Weiterfahrt nach Lendersdorf wird vom Kaiserplatz mit der Linie 202 oder mit der Linie 222 ermöglicht.

18.10.2019 - 20.10.2019

Schienenersatzverkehr Düren ? Annakirmesplatz
Aufgrund von Brückenarbeiten der Deutschen Bahn AG müssen im Zeitraum vom 18. Oktober 2019 Betriebsbeginn bis zum 20. Oktober Betriebsschluss alle Züge der Linie RB21 von Düren nach Heimbach und zurück zwischen Düren Bf und Düren Annakirmesplatz ausfallen.
Die Rurtalbahn GmbH richtet einen Schienenersatzverkehr mit Bussen zwischen Düren Bahnhof/ZOB und Annakirmesplatz (Bushaltestelle Rurbrücke) ein, es kommt jedoch zu verlängerten Fahrzeiten.
Zwischen Annakirmesplatz und Heimbach sowie zwischen Düren und Linnich verkehren die Züge der Rurtalbahn nach dem gewohnten Fahrplan.
Die Fahrplanänderungen sind in den Online-Auskunftssystemen enthalten.
Bitte beachten Sie, dass die Züge der Linien RE1, RE9 und RB20 aufgrund der Brückenarbeiten zwischen Düren und Aachen ebenfalls ausfallen und durch Schienenersatzverkehr ersetzt werden.

SEV-Plakat

weitere Meldungen
07.12.2017

Der neue Eifeltakt - SB63 und SB66 im 30-Minuten-Takt

Achtung: Nachricht stammt aus dem Archiv

Die SB 66 in Monschau Imgenbroich
Mit dem Fahrplanwechsel wird der Taktfahrplan Eifel in Roetgen, Simmerath und Monschau eingeführt.

Zum Fahrplanwechsel am 10. Dezember wird in Roetgen, Simmerath und Monschau der Taktfahrplan Eifel für bessere und schnellere Verbindungen sorgen. Die beiden Schnellbuslinien SB 63 und SB 66 sind im 30-Minuten-Takt unterwegs.

Durch die Neuordnung des Busnetzes in der Eifel werden insbesondere

  • die Linien auf den Hauptachsen zwischen Aachen und Simmerath bzw. Monschau sowie zwischen Simmerath und Monschau beschleunigt,
  • das Fahrtenangebot vertaktet sowie
  • die Fahrpläne besser miteinander verknüpft.

Zwei Schnellbuslinien

Das Rückgrat der Bedienung bilden die beiden Schnellbuslinien SB 63 Aachen – Simmerath (63,5 kB) Zur Merkliste hinzufügen sowie SB 66 Aachen – Monschau (90,4 kB) Zur Merkliste hinzufügen . Die beiden Schnellbuslinien verkehren werktags zwischen 6 und 18:30 Uhr im 30-Minuten-Takt und die Fahrpläne der anderen Buslinien werden an den Umstiegshaltestellen Roetgen Post, Simmerath Bushof sowie Imgenbroich Bushof auf die beiden Schnellbuslinien abgestimmt. Durch die Verknüpfung an diesen drei Knotenpunkten werden die Fahrzeiten teilweise verkürzt.

Beide Linien werden beschleunigt: Die Linie SB 66 bedient keine Haltestellen zwischen Brand Ringstraße und Bahnhof Rothe Erde. Außerhalb der Hauptverkehrszeit verkehrt die Linie SB 66 als Linie 66 und bedient alle Haltestellen.

In Roetgen werden beide Linien beschleunigt, indem sie werktags zwischen ca. 6 und 20 Uhr direkt über die Bundesstraße ohne die Schleife durch den Ort mit Halt an den Haltestellen Markt und Kloster geführt werden. Außerhalb dieser Zeiten fahren beiden Linien weiterhin über Roetgen Markt.

Abends sowie an Wochenenden und Feiertagen fahren die Linien SB 63 und 66 jeweils im 60-Minuten-Takt von Simmerath bzw. Monschau bis Roetgen. Von dort abwechselnd im 120 Minuten-Takt nach Aachen: die SB 63 über die Monschauer Straße und Burtscheid, die 66 über die Trierer Straße und Brand. So kommt man während dieser Zeiten von Simmerath, Monschau und Roetgen stündlich nach Aachen. Fahrgäste aus Simmerath oder Monschau müssen teilweise in Roetgen umsteigen.

Ausweitung der Linie 67

Die Linie 68 entfällt auf dem Abschnitt zwischen Aachen und Simmerath. Die künftig im 60-Minuten-Takt von Roetgen nach Walheim verkehrende  Linie 67 Roetgen – Walheim (34,7 kB) Zur Merkliste hinzufügen übernimmt die Anbindung der Orte Rott, Mulartshütte und Venwegen, die zuvor durch die Linie 68 bedient wurden. Montags bis freitags ist die Linie 67 nachmittags im 30-Minuten-Takt unterwegs. In Walheim besteht eine Umsteigemöglichkeit auf die Linie 35 bzw. 66/SB 66 nach Aachen.

Neuer Ortsbus in Roetgen

Innerhalb von Roetgen wird zur Bedienung des Marktes und der Erschließung der östlichen Wohngebiete die neue Ortsbuslinie 64 (29,0 kB) Zur Merkliste hinzufügen eingeführt. Der Ortsbus verkehrt montags bis freitags zwischen 6 und 20 Uhr im 30-Minuten-Takt und bietet am Verknüpfungspunkt Roetgen Post Anschluss an die Schnellbuslinien.

Weitere Änderungen

Die neue Linie 63 (35,1 kB) Zur Merkliste hinzufügen fährt ab Simmerath Bushof bis Vogelsang, einzelne Fahrten im Schülerverkehr bis Schleiden. Die Fahrzeiten aller Linien an Simmerath Bushof werden auf die Zeiten der SB 63 angepasst.

Der Weg der Linie 82 (39,8 kB) Zur Merkliste hinzufügen verändert sich: Sie fährt außerhalb der Schulzeiten nicht mehr über die Bundesstraße in Konzen und endet am Bushof in Imgenbroich. Am Bushof in Imgenbroich ist ein Umstieg auf die Linien SB 66 bzw. 66 in Richtung Monschau Altstadt möglich. An Wochenenden ist der Anschluss in Imgenbroich nicht möglich, dafür fährt die Linie 82 dann über Imgenbroich hinaus direkt bis Monschau Parkhaus.

Info: Das Fahrplanheft „Mobil in der Eifel“ (2,1 MB) Zur Merkliste hinzufügen mit allen neuen Fahrplänen und einem Netzplan wird am 13. Dezember in Roetgen, Simmerath und Monschau mit dem Wochenspiegel an alle Haushalte verteilt.

Zurück