23.02.2019 - 24.02.2019

Linie RE 9:

Von Samstag, 23. Februar 2019 bis Sonntag, 24. Februar 2019 werden alle Züge der Linie RE 9 Fahrtrichtung von Siegen Hbf nach Aachen Hbf aufgrund von Bauarbeiten ab Porz über Ehrenfeld umgeleitet.

Die Halte in Köln Messe/Deutz und Köln Hbf entfallen. Als Ersatz halten die Züge zusätzlich in Köln Süd. Fahrgäste nach Köln Messe/Deutz und Köln Hbf werden gebeten, ab Porz die Züge der Linie RB 27 zu nutzen.
Der RE 10960 verkehrt am 23. Februar 2019 nur bis Düren. Ab Düren verkehren als Ersatz Busse.

Die Details entnehmen Sie bitte der PDF-Datei.

Quelle: Deutsche Bahn

Baustellenfahrplan
23.02.2019 - 24.02.2019

Linie RE 18:

Von Samstag, 23. Februar 2019 bis Sonntag, 24. Februar 2019 fallen die Züge der Linie RE 18 aufgrund von Bauarbeiten zwischen Heerlen und Aachen aus und werden durch Busse ersetzt.

Details finden Sie auf der hier verlinkten Internetseite von Arriva und im Baustellenfahrplan der Deutschen Bahn.

Quellen: Arriva und Deutsche Bahn


Baustellenfahrplan
Baustellenfahrplan
26.02.2019 - 05.03.2019

Linie RE 4:

Von Dienstag, 26. Februar 2019 bis Samstag, 2. März 2019 und von Montag, 4. März 2019 bis Dienstag, 5. März 2019 werden die Züge der Linie RE 4 nur in Fahrtrichtung von Düsseldorf nach Aachen zwischen Düsseldorf und Neuss aufgrund von Bauarbeiten über ein anderes Gleis umgeleitet und verkehren deshalb zu geänderten Zeiten.
Die Züge der Gegenrichtung sind nicht betroffen.
Alle Details finden Sie in der PDF-Datei.


Quelle: Deutsche Bahn

Baustellenfahrplan

weitere Meldungen
04.12.2014

Citizens‘ Rail: Europäische Projektpartner in Aachen

Achtung: Nachricht stammt aus dem Archiv

Die Projektpartner vor dem Hauptbahnhof in Stolberg
Die Projektpartner von Citizens' Rail begaben sich mit der euregiobahn auf Exkursion.

Im Rahmen des EU-Projekts Citizens‘ Rail arbeiten Partner aus drei europäischen Ländern gemeinsam mit der Stadt Aachen und dem AVV an Verbesserungen der regionalen Bahnnetze. Diese begaben sich auf Exkursion mit der euregiobahn.

Zahlreiche Vertreter der Projektpartner aus verschiedenen europäischen Ländern haben im Rahmen einer „Citizens‘ Rail-Visit“ am 2. und 3. Dezember Aachen besucht. Da das europäische Förderprojekt kleineren Bahnhöfen sowie deren regionalen Eisenbahnverbindungen zu Gute kommt, stand im Mittelpunkt des Besuchs eine Exkursion mit der euregiobahn. Die seit 2001 in mehreren Etappen ausgebaute und mehrfach ausgezeichnete Regionalbahn verbindet Mittelzentren in der Region Aachen mit dem Oberzentrum Aachen und wird von 13.000 Fahrgästen täglich genutzt.

Im Zusammenhang werden Maßnahmen umgesetzt, die zur Stärkung des regionalen Bahnverkehrs beitragen. Dabei werden soziale, ökologische und ökonomische Aspekte berücksichtigt, um zu einer nachhaltigen Raumentwicklung beitragen zu können. Ein gutes Bild konnten sich die Teilnehmer am euregiobahn-Haltepunkt Alsdorf-Annapark machen. Im Umfeld des Haltepunkts entstand auf einem alten Zechengelände ein neues Stadtviertel.

Nächster Halt war der derzeitige Endpunkt der euregiobahn in Eschweiler-St. Jöris. Von dort ging es mit dem Bus parallel entlang der sich derzeit im Ausbau befindlichen Ringbahnstrecke zum Stolberger Hauptbahnhof. Einen Einblick in das erfolgreiche Reaktivierungsprojekt erhielten die Teilnehmer von Mitarbeitern der EUREGIO Verkehrsschienennetz GmbH, kurz EVS, die für die für große Teile der Infrastruktur der euregiobahn verantwortlich ist. Mit einem Partnermeeting bei der EVS im Hauptbahnhof Stolberg ging die Exkursion zu Ende.

Neben der Stadt Aachen und dem Lancashire County Council sind die University of Plymouth und die Devon & Cornwall Rail Partnership Partner des Projektes, aus Frankreich die Region Pays de la Loire, aus den Niederlanden die Parkstad Limburg. In Deutschland arbeitet die Stadt Aachen zusammen mit dem Geographischen Institut der RWTH Aachen und dem Aachener Verkehrsverbund. Citizens‘ Rail wird zur Hälfte aus dem Interreg IVB-Programm der Europäischen Union finanziert.

Zurück