28.05.2018 03:45 - 30.05.2018

Ab Montag, 28.Mai.2018 von Betriebsbeginn bis Mittwoch, 30.Mai.2018 Betriebsende wird die Zufahrt zum Bahnhofsplatz gesperrt.

Nutzen Sie für diesen Zeitraum die Ersatzhaltestellen auf der Erkelenzer Straße.
19.05.2018 03:00 - 13.07.2018

Vom 19. Mai 2018 bis 13. Juli 2018 müssen die Fahrzeiten der Linie RE4 aufgrund von Bahnsteigarbeiten zwischen Aachen Hbf und Mönchengladbach Hbf sowie in der Gegenrichtung angepasst werden. Bitte beachten Sie auch die gesonderten Aushänge der Linie RB33.
Die Details können Sie der angehängten PDF entnehmen.

Baustellenfahrplan RE4
06.05.2018 13:41 - 27.05.2018

Die Ersatzbusse in Fahrtrichtung Heimbach haben ihre Haltesstelle in Düren am Nordausgang/ZOB am "Kiosk". Die Ersatzbusse in Fahrtrichtung Düren fahren an der Bushaltestelle "Bahnhof" in Kreuzau ab.
Annakirmesplatz -> Ersatzhaltestelle "Rurbrücke" Straßenseite
Kubrücke -> Ersatzhaltestelle Wyerhof (Gut Weiern)
Bf Lendersdorf/ Haltepunkt Renkerstraße -> Ersatzhaltestelle AKZO-Chemie (Akzonobel)
Haltepunkt Tuchmühle -> Ersatzhaltestelle Niederau- Tuchmühle (Pfarrheim Cyriakusstraße)

Durch den eingerichteten Schienenersatzverkehr verlängert sich die Reisezeit um ca. 30 Minuten. Wir bitten Sie dies bei Ihrer Reiseplanung zu berücksichtigen. Alternativ zum eingerichteten Ersatzverkehr verweisen wir auf die Buslinien 211 und 221 der Dürener Kreisbahn, welche ebenfalls genutzt werden können.

Schienenersatzverkehr an Werktagen
Schienenersatzverkehr an Wochenenden und Feiertagen

weitere Meldungen

Bessere Angebote, mehr Komfort: Verkehrsvertrag RB33 unterzeichnet

Vertragsunterzeichnung
Bessere Angebote, mehr Komfort: Verträge zum künftigen Betrieb der Linien RE 8, RB 33 und RB 27 unterzeichnet.

DB Regio NRW betreibt auch über 2020 hinaus für 14 Jahre bis Dezember 2034 die Regionalbahnlinie 33 von Aachen über Lindern nach Heinsberg bzw. über Mönchengladbach, Duisburg und ab Dezember 2020 bis Essen.

Heute haben die jeweils Verantwortlichen von Nahverkehr Rheinland (NVR), Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR), Zweckverband Schienenpersonennahverkehr Rheinland-Pfalz Nord (SPNV-Nord) und DB Regio NRW die Verkehrsverträge für den künftigen Betrieb der Nahverkehrslinien RE8 und RB27 (Mönchengladbach - Köln - Koblenz) sowie RB33 unterzeichnet.

Besteller und Betreiber der Verkehrsleistungen besiegelten damit die Ende 2016 und Mitte 2017 getroffenen Entscheidungen der politischen Gremien, den Zuschlag für den Betrieb der Linien zwischen Koblenz und Mönchengladbach sowie Essen und Aachen an die Nahverkehrstochter der Deutschen Bahn zu erteilen. Die Unterzeichnungen fanden im Werk Köln-Nippes von DB Regio NRW statt, wo ein großer Teil der eingesetzten Fahrzeuge auch instandgehalten wird.

Neufahrzeuge auf RB33 und RE8

Verantwortlich für die Vergabe der ausgeschriebenen Regionalbahn-Linie 33 sind NVR und VRR. Auf VRR-Gebiet wird die Linie mit Betriebsaufnahmen von Duisburg nach Essen verlängert. Das ausgeschriebene Volumen umfasst rund zwei Millionen Zugkilometer pro Jahr. Die Vertragslaufzeit für die Strecke von Aachen über Lindern nach Heinsberg bzw. über Mönchengladbach, Duisburg und Mülheim nach Essen beträgt 14 Jahre, von Ende 2020 bis Ende 2034. Gegenüber dem heutigen Umfang steigt die Kilometerleistung auf den beiden Linien RB33 und RE8 künftig um insgesamt 20 Prozent.

Für den Betrieb von RB33 und RE8 ist der Einsatz von Neufahrzeugen vom Typ Coradia Continental vorgesehen. Die für Bahnsteighöhen von 38 bis 96 Zentimetern geeigneten Fahrzeuge verfügen über breite Gänge und einen stufenlosen Durchgang zwischen der ersten und letzten Tür. Als dreiteilige Variante bieten die Triebzüge 152 Sitze, als Fünfteiler 266 Plätze.

Zurück