23.10.2019 04:30 - 07.12.2019

Von Mittwoch, 23.10.2019, ab Betriebsbeginn bis ca. Ende Mai 2020 wird die Renkerstraße in Lendersdorf voll gesperrt.

Niederau wird im angegebenen Zeitraum nicht von der Linie 202 angefahren.


Haltestelle Niederau Tuchmühle, Niederau Kirche, Niederau Renkerstraße und Lendersdorf Krankenhaus entfällt.

Ersatzhaltestelle: May & Spieß in der Krauthausener Straße, in Lndersdorf.

23.10.2019 04:30 - 08.12.2019

Von Mittwoch, 23.10.2019, ab Betriebsbeginn bis ca. Ende Mai 2020 wird die Renkerstraße in Lendersdorf voll gesperrt.

Die Linie 222 kann im oben angegeben Zeitraum nicht über die Oberstraße, Nideggener Straße nach Lendersdorf fahren.

Die Fahrtroute wird über Aachener Straße, Monschauer Straße nach Lendersdorf durchgeführt.

In Gegenrichtung wird die umgekehrte Reihenfolge gefahren.

Alle Haltestellen auf der Oberstraße und Nideggener Straße entfallen!

Fahrgäste die nach Lendersdorf oder zum Kaiserplatz möchten, müssen mit der Linie 221 oder mit der Linie 211 zum Kaiserplatz fahren.
Eine Weiterfahrt nach Lendersdorf wird vom Kaiserplatz mit der Linie 202 oder mit der Linie 222 ermöglicht.

18.10.2019 - 20.10.2019

Schienenersatzverkehr Düren ? Annakirmesplatz
Aufgrund von Brückenarbeiten der Deutschen Bahn AG müssen im Zeitraum vom 18. Oktober 2019 Betriebsbeginn bis zum 20. Oktober Betriebsschluss alle Züge der Linie RB21 von Düren nach Heimbach und zurück zwischen Düren Bf und Düren Annakirmesplatz ausfallen.
Die Rurtalbahn GmbH richtet einen Schienenersatzverkehr mit Bussen zwischen Düren Bahnhof/ZOB und Annakirmesplatz (Bushaltestelle Rurbrücke) ein, es kommt jedoch zu verlängerten Fahrzeiten.
Zwischen Annakirmesplatz und Heimbach sowie zwischen Düren und Linnich verkehren die Züge der Rurtalbahn nach dem gewohnten Fahrplan.
Die Fahrplanänderungen sind in den Online-Auskunftssystemen enthalten.
Bitte beachten Sie, dass die Züge der Linien RE1, RE9 und RB20 aufgrund der Brückenarbeiten zwischen Düren und Aachen ebenfalls ausfallen und durch Schienenersatzverkehr ersetzt werden.

SEV-Plakat

weitere Meldungen
13.11.2005
· Service

Bahn bietet mobilitätseingeschränkten Reisenden zusätzliche Hilfe an

Achtung: Nachricht stammt aus dem Archiv

Seit Mittwoch, den 16. November 2005, wird in Aachen Hbf eine zusätzliche Hilfe für mobilitätseingeschränkte Reisende angeboten. Das Bahnhofsmanagement Aachen hat für 6 Monate eine mobile Treppenraupe angemietet. Damit besteht eingeschränkt die Möglichkeit, einen behindertengerechten Ersatz für die fehlenden Aufzüge anzubieten.

Während der Hauptverkehrszeiten kann die Treppenraupe aus Sicherheitsgründen nicht angeboten werden. Die Bedienzeiten sind von 8:30 Uhr bis 15:00 Uhr sowie 18:30 Uhr bis 21:00 Uhr. Das maximale Lastgewicht beträgt 200 kg. Der Transport für Elektrorollstühle ist damit nicht in allen Fällen möglich.

Die Bahn empfiehlt deshalb unbedingt vor der Reise die Dienste der Mobilitätsservicezentrale in Anspruch zu nehmen, damit eine geschlossene Reisekette gewährleistet und unnötige Zeitverluste vermieden werden können.

Mobilitätseingeschränkte Menschen melden ihre Reise über die Mobilitätsservicezentrale unter 01805 512 512 (12 ct/Min) an. Hier kann ein Aus-, Um- oder Einsteigeservice vereinbart, Fahrkarten gekauft und Sitzplätze reserviert werden. Die Anmeldung ist auch per Fax unter 01805 159357 (12 ct/Min) möglich. Umfangreiche Informationen auch im Internet.

Bürger der Stadt Aachen mit Berechtigungsausweis können auch den Fahrdienst der Stadt Aachen nutzen.

Für mobilitätseingeschränkte Fahrgäste, die in Richtung Mönchengladbach/Düsseldorf unterwegs sind, bietet zudem der Haltepunkt Aachen-Schanz einen barrierefreien Zugang zu den Zügen.

Wir bitten alle Fahrgäste um Verständnis für die notwendigen Baumaßnahmen.

Zurück