Keine Elemente vorhanden

23.11.2019 04:00 - 22.12.2019

Aufgrund des Weihnachtsmarktes in Monschau kommt es zur Verlegung der Haltestellen H1 und H2 zu den Haltestellen H3 und H4. Die Linien 66 und 82 fahren daher freitags von 9.30 Uhr bis 20.00 Uhr ab dem 23. November 2019 bis zum 22. Dezember 2019 abweichend ab Haltestelle H4 und die Linien 84 und 85 fahren abweichend ab Haltestelle H3 ab. Als Ersatz halten die Linien samstags von 10.00 Uhr bis sonntags um 20.00 Uhr abweichend an den Ersatzhaltestellen auf der Bundesstraße B258. Diese Anordnung gilt nicht am 24. November 2019, da der Weihnachtsmarkt an diesem Tag geschlossen ist.

07.12.2019 - 08.12.2019

Linie RB 33:

Von Samstag, 7. Dezember 2019 bis Sonntag, 8. Dezember 2019 fahren einzelne nächtliche Züge der Linie RB 33 zu abweichenden Zeiten.

Alle Details können Sie dem Baustellenfahrplan entnehmen.

Quelle: Deutsche Bahn

Baustellenfahrplan
20.11.2019 08:00 - 27.11.2019 17:00

Von Mittwoch, 20.11.2019, ab 08:05 Uhr bis einschließlich Mittwoch, 27.11.2019 bis ca. 17:00 Uhr wird die Busbucht in der Wilhelmstraße auf Grund einer Baumaßnahme gesperrt.
Betreff Linie: 205, 206, 209, 216, 236 City-Bus,
(211, 221, 231, 286, SB 98 die am ZOB Düren enden)


Alle oben genannten Busse halten in der Zehnhofstraße, an den dort eingerichteten E-Haltestellen.



weitere Meldungen
30.06.2016
· AVV Fahrplan

AVVmulticonnect: Multimodal unterwegs

Achtung: Nachricht stammt aus dem Archiv

Bus, Bahn, Car- und BikeSharing an einer Mobilitätsstation
Das neue Portal „AVVmulticonnect“ vereint Bus, Bahn, Car-, Bikesharing und mehr.

Neues Portal „AVVmulticonnect“ vereint Bus, Bahn, Car-, Bikesharing und mehr: Ob zu Fuß, mit dem Fahrrad oder mit dem Auto bis zur nächsten Haltestelle, oder per CarSharing und Leihrad clever unterwegs – intelligent vernetzt und sinnvoll kombiniert erreichen Sie bequem Ihr Ziel.

Der Aachener Verkehrsverbund arbeitet im Rahmen der europäischen CIVITAS -Initiative im Projekt DYN@MO gemeinsam mit weiteren Partnern wie der Stadt Aachen, der ASEAG, cambio CarSharing und Velocity an der Entwicklung innovativer Verkehrsangebote. Mithilfe der Internetplattform AVVmulticonnect lässt sich jetzt eine ganz neue Dimension der intelligenten Mobilitätsvernetzung erreichen. Denn als praktischer und mobiler Reiseplaner bildet AVVmulticonnect ein breites Spektrum an multimodaler Mobilität im AVV ab – zu Hause genauso wie unterwegs.

Die Internet-Plattform bietet eine Vielfalt vernetzter Mobilität: Hier werden integrierte Informationen zu Bus und Bahn, CarSharing, BikeSharing, Fuß- und Radwegen und individueller Pkw-Mobilität geboten. Über Tür-zu-Tür Routenauskünften mitsamt Störungsmeldungen, Echtzeitdaten und alternativen Routenauskünften für Bus und Bahn und übersichtlichen Kartendarstellungen kann zwischen verschiedenen verfügbaren Angeboten dasjenige ausgewählt werden, das gerade am besten passt. Auch die Planung der Anreise zu einem nahe gelegenen Flughafen ist problemlos möglich über eine integrierte Flugsuche und Verbindungsauskunft. Fällt die Wahl des Verkehrsmittels auf das Auto, finden sich auf der Plattform neben einer Routenauskunft auch Informationen zu Parkhäusern, Bewohnerparkzonen und Baustellen. Zusätzlich ist Wissenswertes zu euregionalen Tickets, Park and Ride und vieles mehr verfügbar. So profitieren die Nutzer von einem umfangreichen Angebot und können die Reiseplanung ihren individuellen Mobilitätsbedürfnissen anpassen. Unter www.avvmulticonnect.de kann sich jeder seinen passenden Mobilitätsmix zusammenstellen.

Pilotphase mit Testnutzern

In einer dreimonatigen Pilotphase erproben seit April 100 Testnutzer die neue Plattform. Dabei profitieren sie von einem vereinfachten Zugang zu den verschiedenen Angeboten und erhalten vergünstigte Tarife. Aus den Erfahrungen und den Ergebnissen einer Evaluation erwarten die Partner wichtige Hinweise für einen künftigen Mobilitätsverbund. Bereits während der Pilotphase kooperieren der AVV und die ASEAG im Hinblick auf eine Einbindung der Anwendung „Mobility Broker“ in AVVmulticonnect.

Ziel des Projektes ist, durch eine verbesserte Auskunft und attraktive Angebote den nachhaltigen Mobilitätsverbund zu stärken. Entwickelt wurden die multimodale Mobilitätsplattform und die Mobilitätsangebote im Verbund im Rahmen des von der EU geförderten Projekts „CiViTAS DYN@MO“. Der Aufbau eines Mobilitätsverbundes trägt dazu bei, schädliche Umwelteinflüsse zu reduzieren und die Lebensqualität der Bürger zu erhöhen.

Zurück

Dies könnte Sie auch interessieren

Fahrgäste an einer Haltestelle
Der barrierefreie Ausbau von Haltestellen steht besonders im Fokus.
NVR fördert 46 neue ÖPNV-Maßnahmen im Rheinland
17.09.2019 |

Mit knapp 62 Millionen Euro fördert der Nahverkehr Rheinland (NVR) neue ÖPNV-Maßnahmen in der Region. Die Verbandsversammlung hat das Investitionsprogramm für die Jahre 2019 bis 2023 einstimmig verabschiedet.

mehr

Die 10 neuen Busse der WestVerkehr
Zehn neue Busse mit Abbiegeassistenten bereichern den Fuhrpark der WestVerkehr. (© Jürgen Laaser)
Neue Busse bei der WestVerkehr mit verbesserter Sicherheitsausstattung
10.09.2019 |

Zehn neue Busse sind jetzt für die WestVerkehr im Kreis Heinsberg unterwegs. Die modernen Fahrzeuge sind mit einem Abbiegeassistenzsystem zum Schutz von Radfahrern und Fußgängern ausgestattet.

mehr

Der e.GO Mover in Geilenkirchen
In 2022 soll der Stadtbus in Geilenkirchen autonom unterwegs sein.
Innovationspartnerschaft zwischen WestVerkehr und e.GO Mobile
23.08.2019 |

Die WestVerkehr im Kreis Heinsberg und die e.GO Mobile AG haben eine Innovationspartnerschaft geschlossen. Das Projektziel ist ein autonomer Stadtbus GK1 in Geilenkirchen bis 2022.

mehr