23.10.2019 04:30 - 07.12.2019

Von Mittwoch, 23.10.2019, ab Betriebsbeginn bis ca. Ende Mai 2020 wird die Renkerstraße in Lendersdorf voll gesperrt.

Niederau wird im angegebenen Zeitraum nicht von der Linie 202 angefahren.


Haltestelle Niederau Tuchmühle, Niederau Kirche, Niederau Renkerstraße und Lendersdorf Krankenhaus entfällt.

Ersatzhaltestelle: May & Spieß in der Krauthausener Straße, in Lndersdorf.

23.10.2019 04:30 - 08.12.2019

Von Mittwoch, 23.10.2019, ab Betriebsbeginn bis ca. Ende Mai 2020 wird die Renkerstraße in Lendersdorf voll gesperrt.

Die Linie 222 kann im oben angegeben Zeitraum nicht über die Oberstraße, Nideggener Straße nach Lendersdorf fahren.

Die Fahrtroute wird über Aachener Straße, Monschauer Straße nach Lendersdorf durchgeführt.

In Gegenrichtung wird die umgekehrte Reihenfolge gefahren.

Alle Haltestellen auf der Oberstraße und Nideggener Straße entfallen!

Fahrgäste die nach Lendersdorf oder zum Kaiserplatz möchten, müssen mit der Linie 221 oder mit der Linie 211 zum Kaiserplatz fahren.
Eine Weiterfahrt nach Lendersdorf wird vom Kaiserplatz mit der Linie 202 oder mit der Linie 222 ermöglicht.

18.10.2019 - 20.10.2019

Schienenersatzverkehr Düren ? Annakirmesplatz
Aufgrund von Brückenarbeiten der Deutschen Bahn AG müssen im Zeitraum vom 18. Oktober 2019 Betriebsbeginn bis zum 20. Oktober Betriebsschluss alle Züge der Linie RB21 von Düren nach Heimbach und zurück zwischen Düren Bf und Düren Annakirmesplatz ausfallen.
Die Rurtalbahn GmbH richtet einen Schienenersatzverkehr mit Bussen zwischen Düren Bahnhof/ZOB und Annakirmesplatz (Bushaltestelle Rurbrücke) ein, es kommt jedoch zu verlängerten Fahrzeiten.
Zwischen Annakirmesplatz und Heimbach sowie zwischen Düren und Linnich verkehren die Züge der Rurtalbahn nach dem gewohnten Fahrplan.
Die Fahrplanänderungen sind in den Online-Auskunftssystemen enthalten.
Bitte beachten Sie, dass die Züge der Linien RE1, RE9 und RB20 aufgrund der Brückenarbeiten zwischen Düren und Aachen ebenfalls ausfallen und durch Schienenersatzverkehr ersetzt werden.

SEV-Plakat

weitere Meldungen
27.11.2007
· AVV

AVV reagiert auf Bahnchaos

Achtung: Nachricht stammt aus dem Archiv

Nachdem der Bahnverkehr im Gebiet des AVV bereits seit mehreren Monaten durch Betriebsstörungen, Baumaßnahmen und Streik massiv beeinträchtigt wird, kam es am Dienstag, den 27. November, zeitweilig fast zu einem völligen Stillstand des Bahnbetriebes in der Aachener Region.

Ursache für das heutige Bahnchaos war die Umstellung der Zugleit- und Sicherungstechnik auf ein neu eingerichtetes elektronisches Stellwerk in Aachen, welche bereits in den vergangenen Tagen zu vielen Zugausfällen geführt hatte.

Die Geschäftsführung des Aachener Verkehrsverbundes hat gegenüber der Geschäftsführung der DB Regio NRW GmbH am Dienstag, den 27. Novmeber, die sofortige Einstellung sämtlicher Zahlungen des AVV an die DB erklärt. Der Zahlungsstopp soll solange aufrecht erhalten werden, bis ein geordneter, den vertraglich vereinbarten Qualitätserfordernissen entsprechender Schienenpersonennahverkehr in der Aachener Region wieder stattfindet.

Gleichzeitig ist die DB Regio NRW GmbH aufgefordert worden, unverzüglich eine geregelte Erstattung der Fahrpreise vorzunehmen und darüber hinaus insbesondere für die Dauerkunden im Rahmen einer Kulanzregelung einen angemessenen Ausgleich für die Unannehmlichkeiten der letzten Wochen - ohne bürokratisches Beantragungsverfahren - vorzunehmen.

Der Hauptvorwurf des AVV richtet sich gegen die DB Netz AG, die es versäumt habe, bei einer derart komplexen technischen Umstellung ausreichende Vorkehrungen für den Fall des Versagens der neuen Technik getroffen zu haben.

Zurück