23.10.2019 04:30 - 07.12.2019

Von Mittwoch, 23.10.2019, ab Betriebsbeginn bis ca. Ende Mai 2020 wird die Renkerstraße in Lendersdorf voll gesperrt.

Niederau wird im angegebenen Zeitraum nicht von der Linie 202 angefahren.


Haltestelle Niederau Tuchmühle, Niederau Kirche, Niederau Renkerstraße und Lendersdorf Krankenhaus entfällt.

Ersatzhaltestelle: May & Spieß in der Krauthausener Straße, in Lndersdorf.

23.10.2019 04:30 - 08.12.2019

Von Mittwoch, 23.10.2019, ab Betriebsbeginn bis ca. Ende Mai 2020 wird die Renkerstraße in Lendersdorf voll gesperrt.

Die Linie 222 kann im oben angegeben Zeitraum nicht über die Oberstraße, Nideggener Straße nach Lendersdorf fahren.

Die Fahrtroute wird über Aachener Straße, Monschauer Straße nach Lendersdorf durchgeführt.

In Gegenrichtung wird die umgekehrte Reihenfolge gefahren.

Alle Haltestellen auf der Oberstraße und Nideggener Straße entfallen!

Fahrgäste die nach Lendersdorf oder zum Kaiserplatz möchten, müssen mit der Linie 221 oder mit der Linie 211 zum Kaiserplatz fahren.
Eine Weiterfahrt nach Lendersdorf wird vom Kaiserplatz mit der Linie 202 oder mit der Linie 222 ermöglicht.

14.10.2019 04:30 - 26.10.2019

Von Montag, 14.10.2019, ab Betriebsbeginn bis einschließlich Samstag, 26.10.2019 bis Betriebsende wird der Kaiserplatz sowie der Stadtkern von Düren auf Grund einer Baumaßnahme im Kreuzungsbereich Kaiserplatz / Wilhelmstraße voll gesperrt.
Alle Linien fahren im oben genannten Zeitraum von den Ersatzhaltestellen in der Schenkelstraße ab!

Die Oberstraße ab Kreuzungsbereich Stützstraße / Bonner Straße wird zum gleichen Zeitpunkt für den ÖPNV gesperrt.
Eine Ersatzhaltestelle für Oberstraße befindet sich in der Stützstraße in Höhe Haus Nr. 16.




weitere Meldungen
08.11.2012
· Service

ASEAG bietet Mobilitätsberatung für Senioren

Achtung: Nachricht stammt aus dem Archiv

Mobilität ist eine wichtige Grundlage, um die Bindungen im Familien- und Freundeskreis zu erhalten, sowie für gesellschaftliche Teilhabe und Selbständigkeit. Ob mit Bus oder Bahn, mit dem Fahrrad, zu Fuß oder mit dem Auto: ältere Menschen sind im Vergleich zu früheren Generationen aktiver und wollen eigenständig mobil bleiben

Zudem unterscheidet sich die Verkehrsmittelnutzung älterer Menschen deutlich von derjenigen der Jüngeren. Im Alter findet eine Verlagerung auf öffentliche Verkehrsmittel und auf das Zufußgehen statt. Der selbstgefahrene Pkw und das Fahrrad verlieren im Alter als Verkehrsmittel an Bedeutung.

Die ASEAG bietet ab sofort eine Sprechstunde für Senioren an, die die Mobilität von älteren Menschen nachhaltig unterstützen soll. Durch direkte Beratung werden Fragen zu unterschiedlichen Mobilitätsangeboten, Abonnements oder Verbindungen beantwortet.

Die Mobilitätssprechstunde findet am zweiten Donnerstag jedes Monats zwischen 14 Uhr und 17 Uhr im Kunden-Center der ASEAG in der Schumacherstraße 14/Ecke Peterstraße statt. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

Seniorenberatung im Kreis Heinsberg

Im AVV bietet auch die west im Kreis Heinsberg Mobilitätsberatungen und Schulungen für Senioren an. Weitere Informationen dazu finden Sie, wenn Sie den untenstehenden Link »Seniorenberater für Bus & Bahn im Kreis Heinsberg« anklicken.

Unser Ticket-Tipp für Senioren: Aktiv-ABO und Aktiv-Duo

Volle Mobilität für alle ab 60! Einfach einsteigen und entspannt ankommen - tagein, tagaus im gesamten AVV-Gebiet: entweder mit dem Aktiv-ABO für eine Person oder mit dem Aktiv-Duo für 2 Personen.

Suchen Sie sich eine(n) Partner(in) und bilden ein Aktiv-Duo. Gehen Sie gemeinsam oder einzeln auf Tour, denn jeder erhält eine eigene ABO-Karte - sparen Sie monatlich mehr als 16,9% gegenüber dem Kauf von zwei einzelnen Aktiv-ABOs.

Alle Informationen zu den beiden Tickets finden Sie hier und haben wir zudem für Sie übersichltich in einem Flyer zusammengestellt, den Sie bei den Verkehrsunternehmen erhalten sowie als PDF-Datei herunterladen können. Er enthält auch einen ABO-Antrag.

Downloads

Zurück