Start
Destination
Time
Accessible search Advanced search
Aufgrund von Bauarbeiten kommt es vom 11. Mai 2017, 21:00 Uhr bis 16. Mai 2017 zu Zugausfällen und Schienenersatzverkehr zwischen Stolberg Hbf und Stolberg-
Altstadt sowie Langerwehe und Düren. Als Ersatz verkehren Busse.

Den Baustellenfahrplan können Sie im PDF-Format herunterladen.

PDF downloaden

Von Freitag, 5. Mai 2017, 19:00 Uhr bis Montag, 8. Mai 2017 werden die Bahnhofstraße und die Rathausstraße aufgrund einer Veranstaltung gesperrt.

Die Haltestellen Anna 1 und Denkmalplatz müssen ersatzlos aufgehoben werden.
Anstelle der aufgehobenen Haltestelle Rathaus Fahrtrichtung Eschweiler wird die Bedarfshaltestelle Rathaus in der Luisenstraße hinter der Einmündung Allensteiner Straße angefahren.
Anstelle der aufgehobenen Haltestelle Rathaus Fahrtrichtung Denkmalplatz wird die Bedarfshaltestelle Rathaus auf dem Kurt-Koblitz-Ring Fahrtrichtung Würselen angefahren.
Ab Dienstag, 2. Mai 2017, 8:00 Uhr wird die Haltestelle Brand Schulzentrum H5 (Rombachstraße in Fahrtrichtung Heusstraße) aufgrund von Bauarbeiten vor die Einmündung Schagenstraße verlegt.

weitere Meldungen

Gemeinsam zukunftsfähige Mobilitätsangebote schaffen

Mobilität ist ein zentrales Thema für fast alle Lebensbereiche. Die Mobilitätsbedürfnisse der Menschen enden jedoch nicht an den Grenzen eines Verbundes. Von daher kooperiert der AVV mit den anderen Verkehrsverbünden und –unternehmen in NRW und in der Euregio Maas-Rhein. Ein besonderes Augenmerk gilt dem Abbau von vielfältigen Zugangsbarrieren im Bereich des verbund- und grenzüberschreitenden Nahverkehrs in NRW, den Nachbarverbünden und im Dreiländereck.

Busse & Bahnen NRW Logo

Gute Fahrt in NRW

„Busse & Bahnen NRW“ ist eine Gemeinschaftskampagne des NRW-Verkehrsministeriums sowie der Verkehrsunternehmen, Zweckverbände, Verkehrsverbünde und -gemeinschaften in Nordrhein-Westfalen. Mit dem Ziel das ÖPNV-Angebot in Nordrhein-Westfalen weiter zu verbessern, setzen die Akteure gemeinsam Tarif-, Marketing- und Kommunikationsprojekte um.

Federführende Geschäftsstelle für die Aufgaben ist das Kompetenzcenter Marketing NRW. Eine der wichtigsten Aufgaben der Landesinitiative war die Schaffung eines einheitlichen NRW-Tarifs, der 2005 den Nahverkehrstarif der Deutschen Bahn in Nordrhein-Westfalen abgelöst hat.

Weitergehende Informationen zum Nahverkehr in NRW finden Sie im Mobilitätsportal des Landes unter www.busse-und-bahnen.nrw.de

Nahverkehr Rheinland Logo

Nahverkehr Rheinland

Für das Angebot auf der Schiene haben sich die Verkehrsverbünde in NRW seit Beginn des Jahres 2008 zu drei Zweckverbänden zusammengeschlossen. Diese bestellen und koordinieren den Schienenpersonennahverkehr (SPNV) in ihrer Region.

Der AVV hat gemeinsam mit dem VRS den Zweckverband Nahverkehr Rheinland (NVR) gegründet. Der NVR ist für Planung, Betrieb und Finanzierung des SPNV im Aachener Verkehrsverbund und Verkehrsverbund Rhein-Sieg zuständig. Der gemeinsame Bereich reicht von der deutsch-niederländisch-belgischen Grenze im Westen bis zum Oberbergischen im Osten. In dieser Region leben fast 4,5 Millionen Menschen.

Der AVV ist an allen wesentlichen Entscheidungen über die Planung, Organisation und Ausgestaltung des SPNV im Kooperationsraum Rheinland beteiligt.

Weitere Infos unter: Nahverkehr Rheinland

Mobility Euregio Logo

Grenzenlose Kooperationen

Die Euregio Maas-Rhein (EMR) ist eine der ältesten grenzübergreifenden Arbeitsgemeinschaften in Europa. Am Schnittpunkt dreier Länder – der Niederlande, Belgiens und Deutschlands – vereint sie die Regio Aachen, den Süden der niederländischen Provinz Limburg, die beiden belgischen Provinzen Limburg und Lüttich sowie die Deutschsprachige Gemeinschaft Belgiens in einem vielbeachteten euregionalen Interessenverband mit immerhin rund 3,9 Millionen Menschen.

Vor dem Hintergrund des weiteren Zusammenwachsens der Regionen im Gebiet der Euregio Maas-Rhein kommt dem Ausbau der grenzüberschreitenden Verkehre eine immer größere Bedeutung zu. Gemeinsam mit Partnern in Belgien und den Niederlanden arbeitet der Aachener Verkehrsverbund an der grenzenlosen Integration von Bus und Bahn. Neben gemeinsamen Projekten in Bezug auf Tarife und das Leistungsangebot wird auch verstärkt im Bereich der Kundeninformation kooperiert. Umgesetzt wurden bereits verbindungsspezifische mehrsprachige Publikationen sowie euregionale Netzpläne.

Darüber hinaus wurde die Koordinierungsstelle der im Jahr 2003 gegründeten Euregionalen ÖV-Plattform, die mittels des „Euregionalen Nahverkehrsplans“ (ENVP) Lösungen für nach wie vor vorhandene Probleme wie die z. T. völlig unterschiedlichen technischen und administrativen Rahmenbedingungen oder Tarifsysteme in der Euregio Maas-Rhein erarbeitet, beim AVV angesiedelt.

Weitere Infos: www.mobility-euregio.com