Start
Destination
Time
Accessible search Advanced search
Während der Sommerferien erneuert die Deutsche Bahn zwischen Düren und Aachen die Gleise auf 26 Kilometern. Um die Arbeiten an einem Stück durchführen zu können, muss die Hauptstrecke zwischen Düren und Aachen teilweise gesperrt werden.
Ihre Reisemöglichkeiten
- Von Aachen Hbf nach Langerwehe verkehren die Züge der Linie RB 20 in geänderten und an den Schienenersatzverkehr angepassten Fahrzeiten
- Ab Eschweiler-Weisweiler verkehrt ein Schienenersatzverkehr (Linie B) nach Düren, wo Anschluss von und zu den Zügen der Linie RE 1 und RE 9 besteht
- Zwischen Aachen Hbf und Düren verkehren zusätzliche Schnellbusse  über die Autobahn (Linie A) und bieten in Düren Anschluss von und zu den Zügen der Linien RE 1 und RE 9
- Für Fahrgäste ab Langerwehe verkehrt ein Schienenersatzverkehr bis Düren
(Linie C)

Unseren Fahrgästen, entlang der Strecke zwischen Herzogenrath und Rheydt, empfehlen wir die Nutzung der Züge der Linie RE 4 über Rheydt mit Anschluss an den RE 8 in Richtung Köln. (Bitte beachten Sie die tariflichen Besonderheiten)
Ab Montag, 6. Juli 2015, 7:00 Uhr wird die Eschweilerstraße wegen Bauarbeiten teilweise gesperrt.

Anstelle der aufgehobenen Haltestelle Pommernstraße werden die Haltestellen Siedlung Ost in der Carl-Zeiss-Straße angefahren.
Von Freitag, 3. Juli 2015, 8:30 Uhr bis Montag, 6. Juli 2015, 5:45 Uhr werden die Salmstraße und die Rathausstraße wegen einer Kirmesveranstaltung teilweise gesperrt.

Die Haltestellen Salmstraße müssen ersatzlos aufgehoben werden. Für die aufgehobene Haltestelle Mühlener Brücke werden in der Europastraße Ersatzhaltestellen eingerichtet.

weitere Meldungen

Willkommen im Presseportal des AVV

Mit dem Aachener Verkehrsverbund
 (AVV) kommen Sie bequem und schnell ans Ziel – auch wenn es um Informationen rund um den regionalen Nahverkehr geht: In unserem Presseportal finden Sie sowohl aktuelle Pressemitteilungen als auch eine digitale Pressemappe mit kompakten Informationen zum Unternehmen. Darüber hinaus beantwortet Ihnen unsere Pressestelle gern auch Ihre Presseanfragen.

Aktuelle Pressemitteilungen

„Schwarzfahren“ wird im AVV ab August teurer
01.07.2015 |

„Schwarzfahren“ wird ab August teurer: Nach der endgültigen Zustimmung im Bundesrat vor einigen Wochen wird das sogenannte erhöhte Beförderungsentgelt im Aachener Verkehrsverbund (AVV) wie auch im Nahverkehr Nordrhein-Westfalens von 40 auf 60 Euro erhöht.

mehr
Sommer, Sonne, Spaß mit dem SchöneFerienTicket NRW
24.06.2015 |

Sommerzeit ist Reisezeit: Wenn in Nordrhein-Westfalen die Sommerferien beginnen, heißt es für alle jungen Menschen bis einschließlich 20 Jahren wieder: Nichts wie los mit dem SchöneFerienTicket NRW.

mehr
RWTH-Beschäftigte können weiter ein Jobticket nutzen
18.06.2015 |

Die RWTH Aachen bietet ihren Beschäftigten weiterhin die Nutzung des AVV-Jobtickets an. Hochschule, AVV und ASEAG unterzeichneten jetzt einen neuen Vertrag mit einer Laufzeit bis Ende Juni 2019.

mehr
AVV zieht positive Bilanz
24.04.2015 |

Der Aachener Verkehrsverbund und seine Verkehrsunternehmen können sich über steigende Fahrgastzahlen und Einnahmen in 2014 freuen. Die Bilanz für das vergangene Jahr fällt positiv aus: Insgesamt wurden 101,8 Millionen Fahrten mit Tickets des AVV-Tarifs in Bussen und Bahnen unternommen.

mehr

Alles im Griff mit der
digitalen Pressemappe

Grundlegende Informationen zum AVV haben wir für Sie in unserer digitalen Pressemappe zusammengestellt: Neben Angaben zum Unternehmen und den aktuellsten Meldungen stehen Ihnen hier auch illustrative Bilder und unser Logo zum Download bereit.

mehr
Ihr Ansprechpartner

Markus Vogten

Pressesprecher
Aachener Verkehrsverbund GmbH
Neuköllner Straße 1
52068 Aachen

Tel.: 0241 9 68 97 – 38
Fax: 0241 9 68 97 – 20

Sie möchten im AVV-Verbundgebiet filmen oder fotografieren? Dann beachten Sie bitte folgende Hinweise:

Sie können die Fahrzeuge der Verkehrsunternehmen natürlich jederzeit im Verkehr fotografieren. Bei allen anderen filmischen oder fotografischen Vorhaben in Fahrzeugen, in Bahnhöfen, an Haltepunkten oder Haltestellen benötigen Sie in der Regel eine schriftliche Genehmigung der Verkehrsunternehmen.

Der AVV kann keine Drehgenehmigungen erteilen, da er nicht der Betreiber der Fahrzeuge und auch nicht der Eigentümer von Bahnhöfen und Haltestellen ist. Bitte wenden Sie sich an das jeweilige Verkehrsunternehmen. Wir sind Ihnen gerne dabei behilflich, den richtigen Ansprechpartner zu finden.

Busse und Bahnen im AVV werden von den Verkehrsunternehmen betrieben. Auf den Fahrbetrieb hat der AVV keinen unmittelbaren Einfluss. Weder verfügt der AVV über eigene Anlagen und Fahrzeuge noch über eigenes Fahr- und Werkstattpersonal. Die Fahrleistungen werden von den Verkehrsunternehmen erbracht und fallen ausschließlich in deren Zuständigkeit.

Sollte es zu einer Störung kommen, erhalten Sie Informationen aus erster Hand beim jeweiligen Verkehrsunternehmen.

Falls Sie Kontaktdaten von Ansprechpartnern aus den Verkehrsunternehmen oder weitere Informationen benötigen, helfen wir Ihnen selbstverständlich gerne jederzeit weiter.