Start
Destination
Time
Accessible search Advanced search
Von Montag, 10. April 2017 bis Sonntag, 23. April 2017 kommt es aufgrund von Bauarbeiten zu Änderungen im Fahrplan der Linien RE 1 und RE 9.

Zwischen Aachen und Langerwehe ändern sich die Fahrzeiten.
Zwischen Langerwehe und Düren fallen die Züge aus und werden durch Busse ersetzt.

Den Baustellenfahrplan können Sie im PDF-Format herunterladen.

PDF downloaden

Ab Montag, 10. April 2017, 8:00 Uhr wird die Straße Pützberg gesperrt.

Anstelle der aufgehobenen Haltestelle Abzw. Bourheim Fahrtrichtung Eschweiler in der St. Mauri-Straße wird die gleichnamige Haltestelle der Linie 220 auf der Aachener Landstraße angefahren.

Ab Mittwoch den 22.03.17 Dienstbeginn bis 25.03.17 Betriebsende kann wegen Verlegung einer Fernwärmeleitungen die Holzapfelstraße Doveren nicht befahren werden
Benutzen Sie bitte als Ersatz die Haltestelle Provinzialstraße der Linie 402


weitere Meldungen
30.08.2007
· AVV

Wettbewerb um RegionalExpress Aachen - Siegen beginnt

Achtung: Nachricht stammt aus dem Archiv

AVV und drei weitere Zweckverbände starten gemeinsame Ausschreibung für die Bahnlinie RE 9 »Rhein-Sieg-Express«: Noch befahren rote Doppelstock-Wagen stündlich die Strecke vom Aachener Hauptbahnhof über Düren und Köln bis nach Siegen und wieder zurück. Doch dieses gewohnte Bild könnte sich bald ändern.

Denn mit der in Kürze erscheinenden Vergabebekanntmachung im EU-Amtsblatt starten die beteiligten Zweckverbände Aachener Verkehrsverbund (AVV), Verkehrsverbund Rhein-Sieg (VRS), Schienenpersonennahverkehr Rheinland-Pfalz Nord (SPNV-Nord) und Personennahverkehr Westfalen-Süd (ZWS) das Wettbewerbsverfahren für die RegionalExpress-Linie RE 9 »Rhein-Sieg-Express« (Aachen - Köln - Siegen). Bis zum 21. Dezember 2007 haben interessierte Eisenbahnverkehrsunternehmen nun die Möglichkeit, Angebote für die Durchführung der Verkehre abzugeben.

Betriebsaufnahme Dezember 2010

Die Entscheidung, wer ab dem Fahrplanwechsel im Dezember 2010 Betreiber der Linie sein wird, fällt voraussichtlich im April kommenden Jahres. So verbleibt dem künftigen Betreiber genügend Zeit, sich vorzubereiten. Der neue Verkehrsvertrag wird eine Laufzeit von 15 Jahren haben und eine jährliche Betriebsleistung von rund 2 Mio. Zugkilometern umfassen.

Günstigstes Angebot und Fahrzeugalter geben Ausschlag

Welches Unternehmen schlussendlich den Zuschlag erhält, wird auf Basis eines fest definierten Kriteriums ermittelt. Dieses ist - bei vorgegebener Leistung - das wirtschaftlich günstigste Angebot unter Beachtung des Fahrzeugalters. Zielrichtung der beteiligten Zweckverbände ist, die Kosten für den Betrieb zu senken und gleichzeitig die Qualität für die Fahrgäste zu erhöhen.

Zurück