Start
Destination
Time
Accessible search Advanced search
Von Montag, 10. April 2017 bis Sonntag, 23. April 2017 kommt es aufgrund von Bauarbeiten zu Änderungen im Fahrplan der Linien RE 1 und RE 9.

Zwischen Aachen und Langerwehe ändern sich die Fahrzeiten.
Zwischen Langerwehe und Düren fallen die Züge aus und werden durch Busse ersetzt.

Den Baustellenfahrplan können Sie im PDF-Format herunterladen.

PDF downloaden

Ab Montag, 10. April 2017, 8:00 Uhr wird die Straße Pützberg gesperrt.

Anstelle der aufgehobenen Haltestelle Abzw. Bourheim Fahrtrichtung Eschweiler in der St. Mauri-Straße wird die gleichnamige Haltestelle der Linie 220 auf der Aachener Landstraße angefahren.
Aufgrund von Straßenbauarbeiten wird ab dem 29. März bis auf Weiteres die Stockemer Straße in Stolberg Breinig gesperrt. Die Buslinie 61 der DB Rheinlandbus muss daher eine Umleitungsstrecke fahren und kann die Haltestelle "Stockemer Straße" nicht bedienen. Fahrgäste die Haltestelle "Alt Breinig".



weitere Meldungen

Verkehrsinfos per WhatsApp

Achtung: Nachricht stammt aus dem Archiv

Fahrgast mit Smartphone auf dem Bahnsteig
WhatsApp informiert Sie jetzt schnell über Störungen auf ihrer Bahnlinie.

Ab sofort bietet DB Regio NRW einen zusätzlichen, personalisierten Informationskanal über den beliebten Messenger WhatsApp an. Fahrgäste, die sich für den kostenlosen Service registrieren, erhalten bei größeren Störungen auf ihrer Linie eine WhatsApp-Nachricht über Ausmaß, Dauer und Reisealternativen.

„Das WhatsApp-Angebot ist besonders für Pendler interessant, die regelmäßig auf einer bestimmten Strecke unterwegs sind. Sie können Echtzeit-Infos gezielt zu ihrer Linie abonnieren“, erklärt Björn Stroiczek, der als Streckenagent von DB Regio NRW die Fahrgäste des Nahverkehrsunternehmens der Deutschen Bahn via WhatsApp und Twitter schnell über Störungen informiert.

Konkret zugbezogene Informationen sind weiterhin in den Reiseauskünften unter www.bahn.de/ris oder in der DB Navigator-App abrufbar. Die Registrierung für den WhatsApp-Service erfolgt über die Website www.bahn.de/streckenagent-nrw. Dort können Interessierte die Linie auswählen, zu der sie künftig Informationen erhalten möchten. Auch der Zeitraum lässt sich festlegen. Hinterlegt werden muss lediglich die eigene Mobilfunknummer für den Empfang der Nachrichten. Danach wird eine Rufnummer angezeigt, die der Nutzer in den Kontakten seines Smartphones speichert. Über sie wird er anschließend die WhatsApp-Nachrichten zur abonnierten Linie erhalten, die hinterlegte Rufnummer des Abonnenten ist für andere Reisende, die den WhatsApp-Service nutzen, nicht sichtbar.

Um die Registrierung abzuschließen, muss nur noch eine WhatsApp-Nachricht mit beliebigem Text an diese Nummer gesandt werden. Um weitere Linien zu abonnieren, wird der Anmeldevorgang einfach entsprechend wiederholt.

Pendler, die den WhatsApp-Dienst etwa am Wochenende oder im Urlaub nicht nutzen möchten, können das Abo unterbrechen, indem sie die Nachricht „Stop“ bzw. „Start“ senden. Wer sich komplett abmelden möchte, sendet die Nachricht „Alle Daten löschen“.

Zurück