Start
Destination
Time
Accessible search Advanced search
Aufgrund von Bauarbeiten kommt es vom 11. Mai 2017, 21:00 Uhr bis 16. Mai 2017 zu Zugausfällen und Schienenersatzverkehr zwischen Stolberg Hbf und Stolberg-
Altstadt sowie Langerwehe und Düren. Als Ersatz verkehren Busse.

Den Baustellenfahrplan können Sie im PDF-Format herunterladen.

PDF downloaden

Aufgrund von Bauarbeiten kommt es in den Nächten 1./2. Mai 2017 biss 16./17. Mai 2017 zu einzelnen Zugausfällen und Schienenersatzverkehr zwischen Düren und Langerwehe sowie einzelnen Fahrzeitänderungen.
Als Ersatz für die ausfallenden Züge werden Busse eingesetzt.

Den Baustellenfahrplan können Sie im PDF-Format herunterladen.

PDF downloaden

Von Freitag, 5. Mai 2017, 19:00 Uhr bis Montag, 8. Mai 2017 werden die Bahnhofstraße und die Rathausstraße aufgrund einer Veranstaltung gesperrt.

Die Haltestellen Anna 1 und Denkmalplatz müssen ersatzlos aufgehoben werden.
Anstelle der aufgehobenen Haltestelle Rathaus Fahrtrichtung Eschweiler wird die Bedarfshaltestelle Rathaus in der Luisenstraße hinter der Einmündung Allensteiner Straße angefahren.
Anstelle der aufgehobenen Haltestelle Rathaus Fahrtrichtung Denkmalplatz wird die Bedarfshaltestelle Rathaus auf dem Kurt-Koblitz-Ring Fahrtrichtung Würselen angefahren.

weitere Meldungen

Sturmschäden: DB Regio stellt Zugverkehr ein

Achtung: Nachricht stammt aus dem Archiv

Umgeknickte Bäume an einer Bahnstrecke
Die Deutsche Bahn hat den Zugverkehr in NRW aufgrund der enormen Sturmauswirkungen für heute eingestellt. © Deutsche Bahn AG

Die Deutsche Bahn hat den Zugverkehr in NRW aufgrund der enormen Sturmauswirkungen für heute, 31. März, eingestellt.

Dies betrifft im Aachener Verkehrsverbund die Linien RE1, RE4, RE9, RB20 (euregiobahn), RB33 und RB34.

Andere Eisenbahnverkehrsunternehmen treffen Entscheidungen zum Verkehr in eigener Zuständigkeit. Bitte informieren Sie sich bei den anderen Gesellschaften. Im Gebiet des AVV ist neben der Deutschen Bahn noch die Rurtalbahn zwischen Düren und Linnich bzw. Heimbach unterwegs. Die Rurtalbahn erhält auf den beiden Streckenabschnitten ihren Betrieb aufrecht.

Möglicherweise können am späten Nachmittag bzw. Abend wieder einzelne Züge eingesetzt werden. Voraussetzung ist, dass die Streckenverhältnisse Zugfahrten zulassen. Der Einsatz wird dann mit verringerter Höchstgeschwindigkeit durchgeführt werden, um weitere Schäden zu vermeiden. Allerdings ist eine sichere Prognose über das Ende der Großstörung leider noch nicht möglich.

Unter http://www.bahn.de/blitz/view/nrw/uebersicht.shtml erhalten Sie aktuelle Informationen der Bahn.

Zurück