Start
Destination
Time
Accessible search Advanced search
Aufgrund von Bauarbeiten kommt es vom 11. Mai 2017, 21:00 Uhr bis 16. Mai 2017 zu Zugausfällen und Schienenersatzverkehr zwischen Stolberg Hbf und Stolberg-
Altstadt sowie Langerwehe und Düren. Als Ersatz verkehren Busse.

Den Baustellenfahrplan können Sie im PDF-Format herunterladen.

PDF downloaden

Sperrung Ludovicistraße
Integrationsfest Hückelhoven

 

Betreff: 401 407 409

 

 

Von Freitag, 28.04.2017, 12:00Uhr bis einschließlich Montag, 01.05.2017 Betriebsende, wird der Kreuzungsbereich Friedrichstraße/Ludovicistraße bzw. von-Dechen-Str/Ludovicistraße voll gesperrt.

 

Ri. Ratheim wird folgende Umleitung gefahren:

Nach Bedienen der Haltestelle Ludovicistraße, weiter geradeaus „von – Dechen – Straße“, links „In der Schlee“, und ab Kreuzungsbereich „Friedrichstraße“ weiter den normalen Linienweg.

 

In Gegenrichtung befahren Sie diese Umleitung in umgekehrter Reihenfolge.

Fahrbahnsanierungen zwischen Düren und Binsfeld
 
 
Aufgrund von Fahrbahnsanierung der L271, zwischen Düren und Binsfeld, kommt es zu einer Änderung im Busverkehr. Die Buslinien 230 und 298 der DB Rheinlandbus können mehrere Haltestellen ab dem 24. April bis zum 10. Mai 2017 nicht bedienen.?

In Düren entfallen die Haltestellen „Binsfelder Straße“, „Sieben Häuser“ und „Selders“. Hierfür dienen die Haltestellen „Scharnhorst“ und „Neuer Friedhof“ als Ersatz.?

In Binsfeld können die Haltestellen „Sportplatz“ und „Kirche“ nicht bedient werden. Eine Ersatzhaltestelle wird in Höhe des Friedhofes aufgestellt.


weitere Meldungen
26.10.2010
· Tickets

Schlauerfahrer testen 3 Monate Bus und Bahn zum ABO-Preis

Achtung: Nachricht stammt aus dem Archiv

Mobilität zum Festpreis: »Schlauerfahrer« sind clever unterwegs und haben eine Flatrate für Bus und Bahn. Hohe Benzinpreise, Parkgebühren, Stau - welcher Autofahrer kennt sie nicht, diese kontinuierlich wachsenden Belastungen für Geldbeutel und Nervenkostüm - machen dem »Schlauerfahrer« nichts aus.

Hinzu kommt eine durch die Prognosen zum Klimawandel deutlich schärfer werdende Diskussion, in der eine umweltschonende, nachhaltige Mobilitätsentwicklung eine zentrale Rolle spielt. Doch eine stärkere Nutzung von Bus und Bahn erscheint außer dem »Schlauerfahrer« Vielen noch nicht wirklich als Alternative: »Viel zu teuer und unbequem!« lautet ein nach wie vor weit verbreitetes Vorurteil gegenüber den Ticketpreisen und den Verkehrsangeboten im Nahverkehr. In den meisten Fällen ist jedoch - gerade angesichts der ständig wachsenden PKW-Kosten - das genaue Gegenteil der Fall. Auch hat die Qualität auf vielen Nahverkehrsverbindungen in der Region in den vergangenen Jahren deutlich zugelegt - z.B. durch moderne Fahrzeuge, neue Strecken und dichtere Takte.

Um diese Kluft zwischen verbreiteter Wahrnehmung und den tatsächlichen Preisen und Qualitäten zu überwinden, hat der AVV gemeinsam mit den im Verbund tätigen Verkehrsunternehmen in diesen Tagen eine ProbeABO-Kampagne gestartet. Mit verschiedenen Slogans wie »Ich bin ein Schlauerfahrer« oder »Ich bin ein Schlingel« werden die Vorteile eines MonatsABOs für Bus und Bahn hervorgehoben.

Mobilität zum Festpreis

Ab sofort und bis einschließlich 10. Januar haben alle, die den Umstieg auf den ÖPNV im AVV-Verbundgebiet (StädteRegion Aachen, Kreise Düren und Heinsberg) testen wollen, die Gelegenheit, das komplette Bus- und Bahn-Angebot im gewählten Bereich unverbindlich zum günstigen ABO-Preis für drei Monate auszuprobieren. Das bedeutet: Einfach einsteigen und kutschieren lassen, egal ob Bus oder Bahn, Schnell- oder Stadtbus, morgens, mittags oder abends, unter der Woche oder am Wochenende. Das ProbeABO bietet Mobilität zum Festpreis und ist die Flatrate für Bus und Bahn.

MonatsABO und Aktiv-ABO

Das ProbeABO ist für zwei verschiedene Tickets erhältlich: als MonatsABO für Erwachsene und als Aktiv-ABO für alle ab 60.

Das MonatsABO für Erwachsene ist für Vielfahrer wie z.B. Pendler, die täglich zu ihrer Arbeitsstelle fahren, gedacht. Dieses Ticketangebot, das rund um die Uhr im gewählten Bereich gilt, ist zudem übertragbar und berechtigt ab 19:00 Uhr sowie an Wochenenden und Feiertagen ganztägig zur Mitnahme eines weiteren Erwachsenen und von 3 Kindern unter 15 Jahren.

Selbst wenn der Weg zur Arbeitsstelle nur wenige Kilometer weit ist, erzielen Kunden mit dem MonatsABO bereits einen erheblichen Preisvorteil gegenüber der PKW-Nutzung.

Beispiel:

Ein MonatsABO für Fahrten zwischen Herzogenrath und Aachen (Preisstufe 2) kostet 61,17 Euro pro Monat. Laut ADAC betragen die laufenden Kosten1 für einen PKW der unteren Mittelklasse 14,64 Cent pro Kilometer. Bei 18,33 durchschnittlichen Arbeitstagen/Monat und 15 Km Entfernung zur Arbeitsstelle ergibt sich für den PKW ein Betrag von 80,51 Euro pro Monat - nur auf den Weg zur Arbeit bezogen und ohne die Einrechnung von Kfz-Steuer, Versicherung, Garagen- bzw. Parkgebühren und Wertverlust. Kommen weitere Fahrten - beispielsweise zum Einkauf oder in der Freizeit - hinzu, sparen ÖPNV-Nutzer mit einem MonatsABO noch wesentlich mehr. Für PKWs höherer Fahrzeugklassen mit höheren Kilometerkosten sowie bei steigenden Entfer-nungen erhöht sich der Preisvorteil noch weiter.

Das Aktiv-ABO ist das Angebot für alle ab 60 Jahren. Diese persönliche Monatskarte gilt in allen Bussen und Bahnen im gesamten AVV-Netz zwischen Wegberg und Monschau, Aachen und Merzenich - montags bis freitags ab 9:00 Uhr, an Wochenenden und Feiertagen sogar den ganzen Tag, zum Preis von 41,60 Euro pro Monat. Mit dem Aktiv-Duo für 68,00 Euro pro Monat gehen Senioren mit einem Partner gemeinsam oder auch einzeln auf Tour, denn beide Partner erhalten jeweils ihre eigene ABO-Karte.

»Frühbucher« profitieren zusätzlich

Neben den genannten Preisvorteilen bietet das ProbeABO noch ein besonderes Bonbon: Der Kunde zahlt erst ab dem gewünschten Starttermin, kann nach Erhalt des Tickets aber bereits ab dem 15. des Vormonats bis Monatsende kostenlos mit Bus und Bahn im gewählten Geltungsbereich fahren.

Alle Informationen sowie den Antrag zum Download haben wir für Sie übersichtlich auf einer Seite zusammengestellt.

1 Kosten für einen PKW der unteren Mittelklasse wie den VW Golf 1.6 Trendline, 75 kW, Fahrleistung 15.000 km/Jahr laut ADAC-Tabelle inklusive Betriebskosten und Werkstattkosten. Nicht enthalten sind Fixkosten (Kfz-Steuer, Versicherung, Kosten einer Garage), Parkgebühren am Arbeitsort und der jährliche Wertverlust (ADAC-Tabelle, Stand April 2010)

Downloads

Zurück