Start
Destination
Time
Accessible search Advanced search
Von Montag, 10. April 2017 bis Sonntag, 23. April 2017 kommt es aufgrund von Bauarbeiten zu Änderungen im Fahrplan der Linien RE 1 und RE 9.

Zwischen Aachen und Langerwehe ändern sich die Fahrzeiten.
Zwischen Langerwehe und Düren fallen die Züge aus und werden durch Busse ersetzt.

Den Baustellenfahrplan können Sie im PDF-Format herunterladen.

PDF downloaden

Ab Montag, 10. April 2017, 8:00 Uhr wird die Straße Pützberg gesperrt.

Anstelle der aufgehobenen Haltestelle Abzw. Bourheim Fahrtrichtung Eschweiler in der St. Mauri-Straße wird die gleichnamige Haltestelle der Linie 220 auf der Aachener Landstraße angefahren.

Aufgrund von Bauarbeiten in Müntz, vom 31. März bis voraussichtlich zum 21. April, kommt es zu einer Änderung im Busverkehr. Die Buslinien 287 und 511 der DB Rheinlandbus können im genannten Zeitraum die Haltestellen „Müntz Bürgerhaus“ und „Müntz Kloster" nicht bedienen. Die Ersatzhaltestellen befinden sich auf der Lindenstraße.


weitere Meldungen
13.07.2011
· Tickets

OV-chipkaart auch in Aachen erhältlich

Achtung: Nachricht stammt aus dem Archiv

Seit dem 7. Juli 2011 gilt in der niederländischen Provinz Limburg im Nahverkehr die OV-chipkaart, eine elektronische Chipkarte. Die OV-chipkaart gilt im gesamten niederländischen Binnenverkehr inklusive der Linie 50 von Aachen nach Maastricht.

Fahrausweise der grenzüberschreitenden Tarife, wie z. B. euregioticket oder Übergangstarif Aachen – Heerlen, sind nicht auf der OV-chipkaart erhältlich und werden, wie gewohnt, auf Papier verkauft.

Die niederländischen Chipkarten werden als persönliche und anonyme OV-chipkaarts mit unterschiedlichen Funktionalitäten ausgegeben. Die persönlichen Chipkarten sind derzeit leider nicht für Personen mit Wohnsitz im Ausland bzw. ausländischen Bankverbindungen erhältlich, also auch nicht für deutsche Kunden.

Jedoch werden die anonymen OV-chipkaarts im Kunden-Center der ASEAG am Aachener Bushof an alle Kunden – also auch an deutsche Kunden – verkauft. Zudem ist diese auch in der ASEAG-Vorverkaufsstelle im Aachener Hauptbahnhof erhältlich, so dass auch Kunden, die dort in die Linie 50 einsteigen, schnell und einfach eine OV-chipkaart erwerben können.

Vertreter der zuständigen Ministerien, ÖV-Aufgabenträger und Verkehrsunternehmen Nordrhein-Westfalens, Belgiens und der Niederlande erarbeiten derzeit Lösungsmöglichkeiten, wie die niederländische OV-chipkaart – auch die persönliche – grenzüberschreitend einfacher genutzt werden kann. Diese »Task Force« unter Vorsitz des AVV bereitet zudem einen Pilotversuch vor, in dessen Rahmen die Interoperabilität von niederländischen und deutschen Chipkarten in Teilgebieten der Provinz Limburg und des AVV getestet werden soll. Ziel ist es, Inhabern von elektronischen Fahrausweisen das Reisen über die deutsch-niederländische Grenze zu erleichtern.

Zur OV-chipkaart:

Die OV-chipkaart ist fünf Jahre gültig. Sie dient als Geldkarte, d.h. es muss ein Guthaben auf ihr einbezahlt werden. Wenn das Guthaben aufgebraucht oder zu niedrig ist, muss erneut ein Betrag einbezahlt werden. Auf der im Kunden-Center der ASEAG erhältlichen OV-chipkaart ist ein Startguthaben von 7,50 Euro enthalten. Die OV-chipkaart kann bisher nur in den Veolia-Verkaufsstellen in Vaals, Heerlen und Maastricht aufgeladen werden. Veolia und ASEAG planen derzeit, das Aufladen der Karte auch in Aachen zu ermöglichen.

Fahrgäste zahlen mit der OV-chipkaart nur für die tatsächlich zurückgelegte Strecke. Derzeit kostet eine Fahrt von Aachen nach Maastricht 8 Euro, wenn das Ticket im Bus erworben wird. Mit der OV-chipkaart beträgt der Preis für eine Fahrt ungefähr 5,60 Euro.

Die Veolia-Tageskarte Zuid-Limburg für 7 Euro, die auch auf der Linie 50 nach Maastricht gültig war, ist nicht mehr erhältlich.

Downloads

Zurück