Start
Destination
Time
Accessible search Advanced search
Von Montag, 10. April 2017 bis Sonntag, 23. April 2017 kommt es aufgrund von Bauarbeiten zu Änderungen im Fahrplan der Linien RE 1 und RE 9.

Zwischen Aachen und Langerwehe ändern sich die Fahrzeiten.
Zwischen Langerwehe und Düren fallen die Züge aus und werden durch Busse ersetzt.

Den Baustellenfahrplan können Sie im PDF-Format herunterladen.

PDF downloaden

Ab Montag, 10. April 2017, 8:00 Uhr wird die Straße Pützberg gesperrt.

Anstelle der aufgehobenen Haltestelle Abzw. Bourheim Fahrtrichtung Eschweiler in der St. Mauri-Straße wird die gleichnamige Haltestelle der Linie 220 auf der Aachener Landstraße angefahren.

Aufgrund von Bauarbeiten in Müntz, vom 31. März bis voraussichtlich zum 21. April, kommt es zu einer Änderung im Busverkehr. Die Buslinien 287 und 511 der DB Rheinlandbus können im genannten Zeitraum die Haltestellen „Müntz Bürgerhaus“ und „Müntz Kloster" nicht bedienen. Die Ersatzhaltestellen befinden sich auf der Lindenstraße.


weitere Meldungen

Neue Bezeichnungen der E- und V-Fahrten der ASEAG

V-Fahrt in Kornelimünster
Die ASEAG hat die Linienbezeichnungen bei Ergänzungs- und Verstärkerfahrten überarbeit. © S. Wassen

Die ASEAG hat die Linienbezeichnungen bei Ergänzungs- und Verstärkerfahrten überarbeit. Ab dem 24. Oktober erhalten zahlreiche Ergänzungs- und Verstärkerfahrten (Linie „E“ bzw. Linie „V“) eine erweiterte Linienbezeichnung.

Sofern ein Verstärkerwagen auf einer regulären Linie fährt, wird er auch deren Liniennummer erhalten, der ein „E“ bzw. ein „V“ nachgestellt wird. Verstärkerwagen, die beispielsweise auf der Linie 27 unterwegs sind, heißen demnächst „27V“ - Ergänzungswagen entlang der Linie 73 heißen künftig „73E".

So soll der Verlauf der Ergänzungs- und Verstärkerwagen für Sie deutlicher herausgestellt werden. Möglich macht dies ein Update der Betriebsleit-Software, die nun eine höhere Anzahl an Liniennummern erlaubt.

Verstärkerwagen, deren Fahrweg nicht eindeutig einer regulären Linie zugeordnet werden kann, behalten weiterhin ein „V“ bzw. „E“ als Liniennummer.

Auch Verstärkerwagen entlang von Linien, in deren Bezeichnung Buchstaben enthalten sind (z.B. 3A, EW2, N1), behalten zur Vermeidung von Irritationen die Bezeichnung „V“ bzw. „E“.

Unabhängig von dieser Umstellung gilt weiterhin, dass Fahrten mit der Bezeichnung „V“ oder einem nachgestellten „V“ nur an Schultagen verkehren und somit in den Ferien und an schulfreien Tagen entfallen. Fahrten mit der Bezeichnung „E“ oder einem nachgestellten „E“ hingegen werden unabhängig von Schulzeitenregelungen eingesetzt und fahren daher i. d. R. auch in den Ferien.

Zurück