Start
Destination
Time
Accessible search Advanced search
Aufgrund von Bauarbeiten kommt es vom 11. Mai 2017, 21:00 Uhr bis 16. Mai 2017 zu Zugausfällen und Schienenersatzverkehr zwischen Stolberg Hbf und Stolberg-
Altstadt sowie Langerwehe und Düren. Als Ersatz verkehren Busse.

Den Baustellenfahrplan können Sie im PDF-Format herunterladen.

PDF downloaden

Von Freitag, 5. Mai 2017, 19:00 Uhr bis Montag, 8. Mai 2017 werden die Bahnhofstraße und die Rathausstraße aufgrund einer Veranstaltung gesperrt.

Die Haltestellen Anna 1 und Denkmalplatz müssen ersatzlos aufgehoben werden.
Anstelle der aufgehobenen Haltestelle Rathaus Fahrtrichtung Eschweiler wird die Bedarfshaltestelle Rathaus in der Luisenstraße hinter der Einmündung Allensteiner Straße angefahren.
Anstelle der aufgehobenen Haltestelle Rathaus Fahrtrichtung Denkmalplatz wird die Bedarfshaltestelle Rathaus auf dem Kurt-Koblitz-Ring Fahrtrichtung Würselen angefahren.
Ab Dienstag, 2. Mai 2017, 8:00 Uhr wird die Haltestelle Brand Schulzentrum H5 (Rombachstraße in Fahrtrichtung Heusstraße) aufgrund von Bauarbeiten vor die Einmündung Schagenstraße verlegt.

weitere Meldungen
19.04.2010

Neue Fahrgastpotenziale durch Ringbahnschluss Stolberg - Alsdorf

Achtung: Nachricht stammt aus dem Archiv

Die euregiobahn strebt ihr nächstes Etappenziel an: die Schließung der Lücke zwischen Alsdorf und Stolberg. Bereits im Dezember 2010 soll nach Fertigstellung des ersten Streckenabschnitts zwischen Alsdorf und Kellersberg der Betrieb auf der Teilstrecke aufgenommen werden. Und schon im Folgejahr ist die Fortführung der euregiobahn bis Begau geplant.

Die Fertigstellung der Ringbahn wird voraussichtlich Mitte 2012 erfolgen.

Mit dem Ringbahnschluss bietet die euregiobahn schnelle und attraktive Verbindungen für die gesamte StädteRegion. Neue Haltepunkte entstehen: »Alsdorf-Kellersberg«, »Alsdorf-Mariadorf«, »Alsdorf-Begau«, »Eschweiler-St. Jöris« und »Merzbrück« lauten die Namen der Stationen, die eine gute Erschließung der Wohngebiete entlang der Strecke sowie eine Verknüpfung mit den lokalen Buslinie sicher stellen. Darüber hinaus sind weitere P+R-Plätze entlang der Strecke geplant.

Bauherr und Eigentümer der Strecke ist die EUREGIO Verkehrsschienennetz GmbH. Zur Optimierung der Fahrzeiten wird die Trasse zwischen Merkstein und Alsdorf-Busch sowie in St. Jöris zweigleisig ausgebaut. Im Bahnhof Stolberg wird das Elektronische Stellwerk (ESTW) sowie die Betriebszentrale der EVS zukünftig untergebracht werden. Das ESTW übernimmt die Steuerung der gesamten Leit- und Sicherheitstechnik im Netz der EVS. Das Bahnhofsgebäude soll neu gestaltet und auch für Kunden wieder mehr Komfort bieten. Das Investitionsvolumen für die grundlegende Modernisierung des Ringschlusses beträgt 29,6 Mio Euro, hierin ist ein Anteil von rund 6,6 Mio Euro für das EStW enthalten (Gesamtkosten des EVS-Netzes 125 Mio. Euro; davon EStW insgesamt 29,6 Mio. Euro).

Bestellt und finanziert wird der zukünftige Betrieb durch den Zweckverband Nahverkehr Rheinland (ZV NVR). Die euregiobahn wird von der DB Regio NRW betrieben. Die Strecke ist eingebunden in den Aachener Verkehrsverbund, der für eine enge Abstimmung zwischen den Verkehrsträgern sorgt.

Mit dem Projekt euregiobahn wurden in der Region Aachen bereits vor vielen Jahren neue Wege beschritten: Mit dem privaten Partner EVS konnte die Schieneninfrastruktur nicht nur erhalten, sondern in erheblichem Umfang ausgebaut werden. Die Entwicklung der Fahrgastzahlen sprechen für sich: So nutzen derzeit bereits mehr als 11.000 Fahrgäste täglich die euregiobahn.

Mit der euregiobahn verfügt die Region Aachen über eine hervorragende Verkehrsinfrastruktur, die der expandierenden Entwicklung in der Region Rechnung tragen wird.

Zurück