Start
Destination
Time
Accessible search Advanced search
Von Montag, 10. April 2017 bis Sonntag, 23. April 2017 kommt es aufgrund von Bauarbeiten zu Änderungen im Fahrplan der Linien RE 1 und RE 9.

Zwischen Aachen und Langerwehe ändern sich die Fahrzeiten.
Zwischen Langerwehe und Düren fallen die Züge aus und werden durch Busse ersetzt.

Den Baustellenfahrplan können Sie im PDF-Format herunterladen.

PDF downloaden

Ab Montag, 10. April 2017, 8:00 Uhr wird die Straße Pützberg gesperrt.

Anstelle der aufgehobenen Haltestelle Abzw. Bourheim Fahrtrichtung Eschweiler in der St. Mauri-Straße wird die gleichnamige Haltestelle der Linie 220 auf der Aachener Landstraße angefahren.

Aufgrund von Bauarbeiten in Müntz, vom 31. März bis voraussichtlich zum 21. April, kommt es zu einer Änderung im Busverkehr. Die Buslinien 287 und 511 der DB Rheinlandbus können im genannten Zeitraum die Haltestellen „Müntz Bürgerhaus“ und „Müntz Kloster" nicht bedienen. Die Ersatzhaltestellen befinden sich auf der Lindenstraße.


weitere Meldungen
25.10.2012

Modernisierungsprogramm sorgt für mehr Komfort im »Wupper-Express«

Achtung: Nachricht stammt aus dem Archiv

Die DB Regio NRW bringt in ihrem Werk in Aachen derzeit die Doppelstockzüge der Linie RE 4 zwischen Aachen und Dortmund auf Vordermann. Nach und nach durchlaufen die Doppelstockwagen des »Wupper-Express« derzeit ein aufwändiges Modernisierungsprogramm.

Dabei wird der Innenbereich der Züge von Grund  auf saniert. Bis Anfang 2013 präsentieren sich alle 38 Wagen der stark nachgefragten Regional-Express-Linie in einem neuwertigen Erscheinungsbild.

Im Rahmen dieser umfangreichen Maßnahme werden alle Sitz-, Rücken- und Kopfpolster der 1994 gebauten Fahrzeuge erneuert. Zur besseren Kennzeichnung der 1.-Klasse-Bereiche erhalten die dortigen Sitze zudem spezielle Kopflätzchen mit entsprechendem Aufdruck. Auch die Zugtoiletten werden erneuert. Sie bekommen eine vollständig neue Einrichtung sowie einen frischen Innenanstrich, der resistenter gegen Graffiti und Verschmutzungen ist.

DB Regio NRW führt die Modernisierungsmaßnahmen in ihrem Werk am Standort Aachen durch. Je Doppelstockwagen fallen rund 55 Arbeitsstunden an, das entspricht einem Werkstattaufenthalt von einer Woche. An der gesamten Flotte des »Wupper-Express« tauschen die Fachkräfte dabei mehr als 13.000 Teile aus. Soweit möglich, werden die ausgebauten Polsterteile aufgearbeitet und anschließend anderweitig verwendet. Die Erneuerung der Zugtoiletten übernimmt ein externer Dienstleister. Die DB Regio NRW investiert - unterstützt vom Verkehrsverbund Rhein-Ruhr - über eine Million Euro in die Modernisierung.

Die Arbeiten werden voraussichtlich im Januar kommenden Jahres abgeschlossen sein, derzeit erstrahlt bereits mehr als die Hälfte der Fahrzeuge  in neuem Glanz. Jeder Zug des RE 4 verfügt über fünf Doppelstockwagen und bietet Platz für rund 1.000 Reisende. Im Schnitt nutzen täglich etwa 21.000 Fahrgäste den »Wupper-Express«.

Zurück